Waldviertel Kolm

Waldviertel: Michael Kolms „Bärenhof“ wird zum Gourmet-Tempel

Er zählt schon lange zu den bes­ten Kö­chen Nie­der­ös­ter­reichs, war vie­len aber „nur“ als der Wirt ne­ben dem „Bä­ren­wald“ in Ar­bes­bach ein Be­griff – ei­nem der be­lieb­tes­ten Aus­flugs­ziele im Wald­vier­tel. Nun setzt Mi­chael Kolm mit ei­nem neuen, sty­li­schen Re­stau­rant span­nende Ak­zente in der ös­ter­rei­chi­schen Gour­met­szene.

Aus dem „Bä­ren­hof“ wurde das „Gour­met­re­stau­rant KOLM”: Rund um eine fla­ckernde Feu­er­lounge grup­pie­ren sich schwere Ei­chen­ti­sche als Kon­trast zum de­zent skan­di­na­visch in­spi­rier­ten De­sign mit Grau‑, Schwarz- und leich­ten Flie­der­tö­nen. Ge­pols­terte Ni­schen an den groß­flä­chi­gen Fens­tern ver­mit­teln das Ge­fühl, in der Na­tur zu sit­zen, wäh­rend spe­zi­el­les Licht­de­sign die Stim­mung un­ter­streicht.

Arbesbach
Mi­chael Kolm /​ Ar­bes­bach (c) Ger­hard Was­ser­bauer

So ent­stand der per­fekte Rah­men, in dem der lang­jäh­rige Sous-Chef des Wie­ner Kultre­stau­rants „Mraz & Sohn“ sein krea­ti­ves Kön­nen zei­gen kann. „Wald­vier­tel, ge­würzt mit der Welt“, lau­tet da­bei das in­spi­rie­rende Motto der Kü­che, der Exo­ti­sches durch­aus nicht fremd ist.

Mi­chael Kolm kom­bi­niert es frech und vir­tuos mit bes­ter Tra­di­tion aus dem Wald­vier­tel. Dar­aus ent­ste­hen so pfif­fige Krea­tio­nen wie knusp­ri­ger Schwei­ne­bauch mit Ca­la­mari, Reis­fleisch vom Al­moch­sen mit ge­bra­te­nen Gar­ne­len und Chi­li­s­auce oder Weiß­mohn-Pan­na­cotta mit Ma­ril­len und Crois­sant.

Lod­ges /​ Ar­bes­bach (c) Ger­hard Was­ser­bauer

Der „Bä­ren­wald” – ein weit­läu­fi­ges Ge­hege, in dem Braun­bä­ren nach ih­rem Zir­kus­le­ben in Pen­sion ge­hen kön­nen – bleibt als Aus­flugs­ziel na­tür­lich be­stehen. Ebenso bleibt der Wirts­haus­be­reich, wo Mi­chael Kolm auch wei­ter­hin seine Klas­si­ker der bo­den­stän­di­gen Kü­che aus dem Wald­vier­tel in Per­fek­tion ze­le­briert.

Zum Über­nach­ten emp­feh­len sich die drei mo­dern aus­ge­stat­te­ten Lod­ges, die Mi­chael Kolm be­hut­sam in die Land­schaft in­te­griert hat und eine stille Aus­zeit in ei­ner na­tur­be­las­se­nen Re­gion ga­ran­tie­ren. Eine Über­nach­tung ist hier ab 60 Euro pro Per­son buch­bar – auf Wunsch auch mit Früh­stück um zu­züg­lich 12 Euro pro Per­son.

www.kolm.restaurant

MEHR AUS DIESER KATEGORIE