NiederösterreichÖSTERREICH

Niederösterreich: Das sind die schönsten Radrouten für Familien

Be­we­gung in herr­li­cher Na­tur, die schöns­ten Ecken des Lan­des ent­de­cken und un­ter­wegs im­mer wie­der mal für ein Aus­flugs­ziel oder ei­nen Be­such im Wirts­haus ei­nen Halt ein­la­gen: In Nie­der­ös­ter­reich war­ten auf Fa­mi­lien zahl­rei­che leichte Rou­ten, die kleine und große Rad­ler­her­zen hö­her schla­gen las­sen.

Vor al­lem die 14 Rou­ten un­ter dem Motto „Ra­deln für Kids” eig­nen sich per­fekt für ei­nen Rad­aus­flug mit der gan­zen Fa­mi­lie: Sie punk­ten al­le­samt mit ei­ner leich­ten Stre­cken­füh­rung auf si­che­ren We­gen, vie­len Aus­flugs­zie­len so­wie Spiel- oder Ba­de­plätze ent­lang der Stre­cke und sind mit­un­ter schon für Kin­der ab drei Jah­ren ge­eig­net.

Rad­len für Kids (c) Nie­der­ös­ter­reich Wer­bung

01 /​ Der Na­tur auf der Spur: Von Ra­bens­burg über Ho­henau an der March bis Drö­sing führt diese „Ra­deln für Kids“-Strecke. Un­ter­wegs gibt es Spiel­plätze, Ba­de­plätze – und mit et­was Glück sieht man so­gar Rehe, Kai­ser­ad­ler oder Stör­che. Länge: 11 km – emp­foh­len für Kin­der ab 8 Jah­ren.

02 /​ Dampfross und Draht­esel: Ent­lang ei­ner ehe­ma­li­gen Bahn­trasse wird jede Menge span­nen­des Wis­sen über Ei­sen­bah­nen ver­mit­telt. Der ehe­ma­lige Bahn­hof Stamm­ers­dorf in Wien ist Aus­gangs­punkt die­ser fa­mi­li­en­freund­li­chen Rund­fahrt. Länge: 50 km – emp­foh­len für Kin­der ab 10 Jah­ren.

03 /​ Mit Betty Bern­stein über die Do­nau: Diese „Ra­deln für Kids“-Strecke führt durch die Do­nau­auen bei Sto­ckerau. Betty Bern­stein – das Fa­mi­lien-Mas­kott­chen des Wein­vier­tels – be­glei­tet die Rad­ler und er­zählt Wis­sens­wer­tes zur Na­tur. Ein High­light für Kids ist die Do­nau­que­rung beim Kraft­werk Grei­fen­stein. Länge: 3/​6/​18 km – emp­foh­len für Kin­der ab 3/​4/​6 Jah­ren.

04 /​ Er­leb­nis­tour durch die Gar­ten­stadt: Durch die Gar­ten­stadt Tulln ver­läuft diese Kin­der­rad­route – ent­lang der Do­nau, auf den Spu­ren von Rö­mern und Ni­be­lun­gen und in „Die Gar­ten Tulln”, wo die Kin­der­au­gen am größ­ten Na­tur­spiel­platz Nie­der­ös­ter­reichs zu leuch­ten be­gin­nen. Länge: 13 km – emp­foh­len für Kin­der ab 8 Jah­ren.

Do­nau­rad­weg (c) Nie­der­ös­ter­reich Wer­bung /​ Ste­fan Fu­er­t­bauer

05 /​ Ra­deln in der Wachau: Von Spitz nach Dürn­stein, dann mit der Roll­fähre über die Do­nau und von Rossatz­bach nach Arns­dorf führt diese fa­mi­li­en­freund­li­che Stre­cke. Ne­ben zahl­rei­chen Ba­de­plät­zen ent­lang der Do­nau kön­nen da­bei auch zwei Burg­rui­nen be­sich­tigt wer­den. Länge: 25 km – emp­foh­len für Kin­der ab 6 Jah­ren.

06 /​ Die Do­nau ist ein See! An der Do­nau in Em­mers­dorf gibt es für Kin­der viel zu ent­de­cken. In der Frei­zeit­an­lage Lub­er­egg kön­nen Tret­boote aus­ge­lie­hen wer­den – und ein Ab­ste­cher zum Wach­auer Esel­aben­teuer lohnt sich ebenso. Hier kön­nen die Kin­der so­gar den Esel­füh­rer­schein ma­chen. Länge: 8 km – emp­foh­len für Kin­der ab 6 Jah­ren.

07 /​ Saf­tig süße Ra­del­tour: Der süße Trau­ben­saft gibt die­ser Kin­der­rad­route den Na­men. Er kann auf der Stre­cke zwi­schen Ro­sen­burg und Lan­gen­lois im schö­nen Kamp­tal bei ver­schie­de­nen Heu­ri­gen ver­kos­tet wer­den. Das mo­ti­viert kleine und große Rad­ler. Länge: 23 km – emp­foh­len für Kin­der ab 10 Jah­ren.

Kamp­t­al­rad­weg (c) Nie­der­ös­ter­reich Wer­bung /​ Ro­bert Herbst

08 /​ Auf Ent­de­ckungs­reise: Im­mer ent­lang der Trai­sen führt diese Ent­de­ckungs­reise durch St. Pöl­ten. Ein Ab­ste­cher zum Mu­seum Nie­der­ös­ter­reich, zum Vie­hof­ner oder Ra­zers­dor­fer See lohnt sich! Länge: 6,5 km – emp­foh­len für Kin­der ab 6 Jah­ren.

09 /​ Tolle Tun­nel-Tour: Durch drei ehe­ma­lige Bahn­tun­nel führt die tolle Tun­nel-Tour von Frei­land bis Tür­nitz. Dort an­ge­kom­men, ver­spre­chen das Na­tur­er­leb­nis­bad und der Eibl-Jet viel Spaß und Ac­tion. Länge: 9 km – emp­foh­len für Kin­der ab 6 Jah­ren.

10 /​ Auf zu den Ka­me­len: Rund um St. Ae­gyd am Trai­sen­tal­rad­weg war­tet diese sehr kin­der­freund­li­che und re­la­tiv fla­che Route. Be­son­ders emp­feh­lens­wert ist ein Be­such des Ka­mel­thea­ters und des Wei­ßen Zoos in Kern­hof. Länge: 6 km – emp­foh­len für Kin­der ab 6 Jah­ren.

(c) Wein­vier­tel Tou­ris­mus /​ Wur­nig

11 /​ An den Strand der Piel­ach: Ent­lang der Piel­ach fin­det man zahl­rei­che Ba­de­mög­lich­kei­ten wie das Piel­ach­tal-Bad oder die „Piel­ach­ta­ler Sehn­sucht”. Mit der Ma­ria­zel­ler­bahn lässt sich da­bei nicht nur die An- und Ab­reise an­ge­nehm ge­stal­ten – es kön­nen auch Zwi­schen­etap­pen mit der Bahn zu­rück­ge­legt wer­den. Länge: 11 km – emp­foh­len für Kin­der ab 6 Jah­ren.

12 /​ Die Lei­tha hin­auf: Die Lei­tha ent­lang fin­den kleine Rad­ler zahl­rei­che Ufer­stel­len zum Prit­scheln und Ba­den so­wie span­nende Mu­seen, wie die Zinn­fi­gu­ren­welt in Kat­zels­dorf oder das Bau­ern­mu­seum in Lan­zen­kir­chen. Länge: 15,6 km – emp­foh­len für Kin­der ab 10 Jah­ren.

13 /​ Sa­gen­hafte My­ra­fälle: Im Pies­ting­tal zwi­schen Gu­ten­stein und Mug­gen­dorf ver­läuft diese Rad­route für Fa­mi­lien. Aus­sichts­reich und mit Plät­zen zum Ab­küh­len – wie etwa den My­ra­fäl­len mit gro­ßem Spiel­platz und Teich – be­geis­tert sie Kin­der wie Er­wach­sene. Länge: 4/​6/​9 km – emp­foh­len für Kin­der ab 8 Jah­ren.

14 /​ Fa­bel­hafte Vo­gel­welt an der Göl­sen. Grau­rei­her, Wild­enten und Stör­che kann man ent­lang der Göl­sen auf die­sem schö­nen Rad­weg ent­de­cken. Ein kur­zer Ab­ste­cher zum „Seil und Bo­gen – Hoch­seil­gar­ten mit Bo­gen­par­cours” in Wo­bach lohnt sich! Länge: 3,3/6,2/9,5 km – emp­foh­len für Kin­der ab 6 Jah­ren.

Am Fluss oder auf ehemaligen Bahntrassen …

Tha­yarunde (c) Wald­vier­tel Tou­ris­mus /​ Stu­dio Kerschbaum

Auch Teil­stre­cken län­ge­rer Rad­rou­ten ent­lang von Flüs­sen oder auf ehe­ma­li­gen Bahn­tras­sen sind mit ih­rer fla­chen Stre­cken­füh­rung gut für Kin­der ge­eig­net. Die Tha­yarunde führt bei­spiels­weise ent­lang ehe­ma­li­ger Bahn­tras­sen und auf dem Weg ent­deckt man viele High­lights – wie zum Bei­spiel die Burg Raabs, den Na­tur­park Do­bers­berg und die Wald­rapp-Vo­liere in Waid­ho­fen an der Thaya.

Der Ybbst­al­rad­weg ist vor al­lem am „Herz­stück“ zwi­schen Waidhofen/​Ybbs und Lunz am See fa­mi­li­en­freund­lich, da kaum Stei­gun­gen zu be­wäl­ti­gen sind. Ne­ben der schö­nen Land­schaft und vie­len Rast­plät­zen be­geis­tert das Most­viert­ler Schie­nen­radl in Lunz Groß und Klein. Auch ent­lang des Ther­men­rad­wegs am Wie­ner Neu­städ­ter Ka­nal zwi­schen Gum­polds­kir­chen und Kot­ting­brunn er­öff­net sich für Fa­mi­lien eine an­ge­nehm fla­che Stre­cke mit zahl­rei­chen Heu­ri­gen, die zur Rast ein­la­den, und vie­len Spiel­plät­zen die Kin­der er­freuen.

Auf dem Tri­es­ting-Gölsen­tal-Rad­weg eig­net sich der Teil­ab­schnitt von Al­ten­markt bis Kaum­berg ganz be­son­ders für Fa­mi­lien. Auf der Stre­cke war­ten wun­der­schöne Ba­de­plätze in der Tri­es­ting. Emp­feh­lens­wert ist auch ein Ab­ste­cher zur Ara­burg. Nicht zu­letzt er­öff­net sich auch auf dem Do­nau­rad­weg west­lich von Wien eine loh­nens­werte Stre­cke für Fa­mi­lien auf den 4,5 Ki­lo­me­tern vom Bahn­hof Krit­zen­dorf bis zum Strand­bad Klos­ter­neu­burg. Eine Rad­karte von Nie­der­ös­ter­reich steht hier zum Down­load be­reit.

www.niederoesterreich.at/top-radrouten

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"