Das bri­ti­sche Unter­nehmen Com­pass Pools hat ein Kon­zept für den welt­weit ersten 360-Grad-Infi­nity-Rooftop-Pool vor­ge­stellt: „Infi­nity London“ ist für ein neues, 55-stö­ckiges Hotel gedacht und soll den Besu­chern das Gefühl geben, über der Sky­line der Stadt zu schweben.

Der 600.000-Liter-Pool besteht aus gegos­senem Acryl und ver­fügt über trans­pa­rente Seiten und Böden, sodass die Schwimmer einen unein­ge­schränkten Blick auf die Stadt über und unter dem Wasser haben. Der Zugang erfolgt über die Tür eines U-Bootes, die mit einer luft­ge­fe­derten Wen­del­treppe gekop­pelt wird. Sie erhebt sich im Wasser, wenn jemand ein- oder aus­steigen möchte.

„Infi­nity London“ (c) Com­pass Pools

Auch das bekannte unvor­her­seh­bare Wetter in London wurde berück­sich­tigt: Der Pool wird mit der Wärme beheizt, die als Neben­pro­dukt bei der Erzeu­gung kalter Luft aus der Kli­ma­an­lage des Gebäudes ent­steht. Ein inte­grierter Wind­messer zur Über­wa­chung der Wind­ge­schwin­dig­keit soll ver­hin­dern, dass Wasser auf die dar­unter lie­genden Straßen gelangt. Zudem planen die Desi­gner eine aus­ge­feilte Licht­in­stal­la­tion, die dem Gebäude nachts das Aus­sehen einer fun­kelnden Fackel mit Juwelen ver­leihen soll.

„Archi­tekten kommen oft zu uns, um Infi­nity Pools auf dem Dach zu ent­werfen, aber wir haben selten ein Mit­spra­che­recht bei der Gebäu­de­pla­nung, da der Pool nor­ma­ler­weise ein nach­träg­li­cher Gedanke ist“, erklärt der tech­ni­sche Direktor von Com­pass Pool, Alex Kemsley: „Bei diesem Pro­jekt haben wir jedoch mit der Pool-Gestal­tung begonnen und uns im Wesent­li­chen gefragt, wie wir ein Gebäude dar­unter plat­zieren sollen“.

„Infi­nity London“ (c) Com­pass Pools

Die größte Her­aus­for­de­rung des Pro­jekts bestand laut Kemsley darin, wie man tat­säch­lich in den Pool gelangen könne: „Nor­ma­ler­weise würde eine ein­fache Leiter aus­rei­chen, aber wir wollten keine Treppen an der Außen­seite des Gebäudes oder im Pool, da dies die Aus­sicht beein­träch­tigen würde – und natür­lich möchte nie­mand, dass 600.000 Liter Wasser durch das Gebäude abfließen“.

Wie auf der Web­site von Com­pass Pools zu lesen ist, wurde „Infi­nity London“ für die Dach­ter­rasse eines neuen Fünf-Sterne-Hotels im Zen­trum der bri­ti­schen Haupt­stadt ent­wi­ckelt. Wenn alles nach Plan ver­laufe und die Partner und Auf­trag­nehmer bestä­tigt seien, könnte der Bau im Jahr 2020 beginnen. Der Standort werde aber noch nicht ver­raten, heißt es.

So könnte das neue Hotel aus­sehen (c) Com­pass Pools