More

    Freizeitparadies „Marias Land“: Saisonstart mit neuem Bergsee

    Nur eine Stunde von Wien ent­fernt – und den­noch fernab von ur­ba­nen Zen­tren – wurde ein vor 250 Jah­ren ver­schwun­de­ner Berg­see zu neuem Le­ben er­weckt. Er bil­det künf­tig den Mit­tel­punkt des Frei­zeit­pa­ra­die­ses „Ma­rias Land“ am Fuße des Schnee­bergs im Sü­den von Nie­der­ös­ter­reich.

    Nach nor­di­schem Vor­bild er­rich­tet, ist „Ma­rias Land“ ein Ort, an dem man im Aus­tausch ge­gen die stän­dige Er­reich­bar­keit eine Viel­zahl an Frei­­zeit- und Sport­ak­ti­vi­tä­ten vor ei­ner be­ein­dru­cken­den Na­tur­ku­lisse und un­mit­tel­bar in der Na­tur selbst er­le­ben kann – stets be­glei­tet vom Blick auf den 2.076 Me­ter ho­hen Schnee­berg.

    Klub­haus (c) Ma­rias Land

    Von Puch­berg ge­langt man tal­auf­wärts nach vier Ki­lo­me­tern an eine un­schein­bare Holz­brü­cke, die ins ver­steckte Rohr­bach­tal führt. Spä­tes­tens an die­ser Stelle ist auch der letzte Si­gnal­bal­ken am Smar­t­­phone-Dis­­play ver­schwun­den.

    Da­für war­tet mit „Ma­rias Land“ ein mehr als zwei Qua­drat­ki­lo­me­ter gro­ßes Ge­biet mit mehr als 30 Rund­wan­der­we­gen, das Teil ei­nes 400 Jahre al­ten Land- und Forst­gu­tes ist. Hier dreht sich fast al­les um das Thema Hoch­quell­was­ser, in dem der Eis­meer­saib­ling her­an­wächst und der Edel­krebs lebt, wäh­rend auf den um­lie­gen­den Wei­den die An­gus­rin­der gra­sen.

    Wein­kel­ler (c) Ma­rias Land

    Dazu kommt zum Start in die be­reits zwölfte Som­mer­sai­son ein ganz be­son­de­res High­light: Ein klei­ner Berg­see, der vor etwa 250 Jah­ren ver­schwand, wurde re­ak­ti­viert und zu neuem Le­ben er­weckt. Mit ei­ner Flä­che von rund fünf Hektar und ei­ner Tiefe von mehr als vier Me­tern ist er nun der größte See in den Wie­ner Al­pen.

    Schon jetzt tum­meln sich für das kalte Was­ser ge­eig­nete Fisch­ar­ten wie die See­fo­relle, der See­saib­ling und der Eis­meer­saib­ling im See. Weil sich Flora und Fauna über den ers­ten Som­mer noch ent­wi­ckeln müs­sen, wird er zwar erst ab Herbst zu­gäng­lich sein. Aber dann soll eine Viel­zahl an Ak­ti­vi­tä­ten an sei­nen Ufern und zu Was­ser an­ge­bo­ten wer­den.

    www.marias-land.at

    An­gus-Jun­g­­rin­­der (c) Ma­rias Land

    Fi­scher (c) Ma­rias Land

    (c) Ma­rias Land /​​ An­dreas Tisch­ler

    ÄHNLICHE ARTIKEL

    LETZTE ARTIKEL

    Norwegen: Kistefos Museum eröffnet spektakulären Neubau

    Das Kis­te­fos Mu­seum in Nor­we­gen ist be­kannt für sei­nen In­dus­trie- und Skulp­tu­ren­park. Nun war­tet es mit ei­nem wei­te­ren ar­chi­tek­to­ni­schen High­light auf – dem neuen Mu­se­ums­ge­bäude „The Twist“.

    Sandals Resorts in der Karibik locken mit 50 Prozent Rabatt

    Früh­bu­cher, die sich bis 31. Ok­to­ber 2019 für ei­nes der San­dals Re­sorts in der Ka­ri­bik ent­schei­den, dür­fen sich über ei­nen Spe­cial Sale mit bis zu 50 Pro­zent Ra­batt freuen.

    NH baut Hotel auf dem bekanntesten Bunker von Hamburg

    Die NH Ho­tel Group hat die Aus­schrei­bung für den Be­trieb ei­nes Ho­tels auf dem Dach des Bun­kers St. Pauli in Ham­burg ge­won­nen. Das neue nhow Ham­burg soll Mitte 2021 mit 136 Zim­mern er­öff­nen.

    Griechenland: Immer mehr Infektionen mit West-Nil-Fieber

    Seit Juli nimmt die Zahl der In­fek­tio­nen mit dem West-Nil-Fie­ber in Grie­chen­land wie­der deut­lich zu. Be­trof­fen ist bis­her vor al­lem der Nor­den des Lan­des ein­schließ­lich der Halb­in­sel Chal­ki­diki.

    Zehn Hotels mit Badezimmern, die alle nicht alltäglich sind

    Du­sche und Wasch­be­cken fin­det man in je­dem Ba­de­zim­mer. In man­chen Ho­tels ist aber al­les et­was an­ders. Se­cret Es­capes hat zehn au­ßer­ge­wöhn­li­che Bei­spiele rund um die Welt zu­sam­men­ge­stellt.

    Im „Majestic Imperator Train de Luxe” von Wien nach Opatija

    Der „Ma­jes­tic Im­pe­ra­tor Train de Luxe“ be­gibt sich im No­vem­ber wie­der auf eine nost­al­gi­sche Zeit­reise: Wie zu den Zei­ten der Mon­ar­chie geht es von Wien ins le­gen­däre k.u.k. See­bad Ab­ba­zia – das heu­tige Opa­tija.