More

    London: Neues Luxushotel auf einer Insel in der Themse

    YTL Ho­tels hat das Mon­key Is­land Es­tate in Bray-on-Tha­­mes er­öff­net. Das neue Lu­xus­ho­tel be­fin­det sich auf ei­ner idyl­li­schen Themse-In­­­sel un­weit von Lon­don, die in ih­rer mehr als 800-jäh­­ri­gen Ge­schichte schon Treff­punkt für Mön­che, Aris­to­kra­ten und Schrift­stel­ler war.

    Heute ist das 1723 vom Duke of Marl­bo­rough er­rich­tete Mon­key Is­land Es­tate ein wun­der­ba­rer Rück­zugs­ort mit ganz ent­spann­tem Lu­xus – ein pri­va­ter In­sel­t­raum in­mit­ten der Na­tur, der mit le­dig­lich 27 ex­qui­si­ten Gäs­te­zim­mern und drei präch­ti­gen Sui­ten auf­war­tet.

    Mon­key Is­land Es­tate (c) YTL Ho­tels

    Ein Pa­vil­lon aus blen­dend wei­ßem Back­stein und ein Ge­bäude, das ei­nem Tem­pel gleicht, bet­ten sich in eine ty­pi­sche eng­li­sche Gar­ten­an­lage, die ganze sie­ben Hektar um­fasst. Der Park ver­eint al­ten Baum­be­stand und üp­pige Sträu­cher mit ei­ner Viel­zahl eng­li­scher Pflan­zen und Blu­men. Ideal, um dem quir­li­gen Stadt­le­ben zu ent­flie­hen und zur Ruhe zu kom­men.

    Das Mon­key Is­land Es­tate wurde auf­wän­dig re­stau­riert. Zeit­lo­ser Gla­mour und Tra­di­tion ver­ei­nen sich ge­schickt mit mo­der­nen An­nehm­lich­kei­ten zu ei­nem völ­lig ent­spann­ten Land­haus­stil. Ver­ant­wort­lich für das char­mante De­sign war das Team von Cham­pa­li­maud De­sign aus New York. Das De­sign­stu­dio hat die meis­ten YTL Ho­tels in Groß­bri­tan­nien re­stau­riert – dar­un­ter das The Gains­bo­rough Bath Spa und die Stadt­re­si­denz The Aca­demy in Lon­don, die erst Ende 2018 er­öff­nete.

    Mon­key Is­land Es­tate (c) YTL Ho­tels

    Im „The Floa­ting Spa“ ist der Name auch Pro­gramm – denn das Spa be­fin­det sich auf ei­nem Boot am Ufer der Themse. Pas­send dazu ha­ben die Spa-Ex­per­­ten ei­nige Si­gna­ture Tre­at­ments kre­iert, die sich rund um das kraft­volle Ele­ment Was­ser dre­hen – in­spi­riert von den Fluss­läu­fen und den Mön­chen, die einst auf der In­sel leb­ten. Jede Be­hand­lung be­ginnt mit ei­nem Ri­tual, das die Sinne sti­mu­liert. Dazu ge­reicht wird ein Kräu­ter­trunk, ge­braut nach al­ter Mönchs-Re­ze­p­­tur.

    Bray-on-Tha­­mes war schon bis­her un­ter Ku­­li­­na­­rik-En­­t­hu­­si­as­­ten bes­tens be­kannt, denn es ist das ein­zige Dorf der Welt, in dem es gleich drei Sterne-Re­stau­rants gibt. Mit der „Mon­key Is­land Bras­se­rie“ un­ter der Lei­tung von Kü­chen­chef Wil­liam Hem­ming kommt nun noch ein wei­te­res Ge­­nie­­ßer-Hig­h­­light dazu, das Früh­stück, Lunch und Din­ner di­rekt am Fluss­ufer bie­tet.

    Mon­key Is­land Es­tate (c) YTL Ho­tels

    Klas­si­sche eng­li­sche Krea­tio­nen wer­den mit fri­schen und rein bio­lo­gi­schen Zu­ta­ten aus der di­rek­ten Nach­bar­schaft mo­dern in­ter­pre­tiert. Ty­pisch sind der Mon­key Is­land Räu­cher­lachs, das 35 Day Dry Aged Sir­loin Steak und das Old Spot Pork Belly. Der Di­ges­tif da­nach lässt sich wun­der­bar in der „The Mon­key Bar“ ge­nie­ßen. „The Whisky Snug“ prä­sen­tiert eine be­ein­dru­ckende Aus­wahl an Whis­kys und Cock­tails.

    Mit Af­fen hat Mon­key Is­land üb­ri­gens nichts zu tun: Der Name stammt von den Mön­chen (eng­lisch: „Monks“), die hier frü­her leb­ten. Das Mon­key Is­land Es­tate wurde be­reits vor sei­ner Er­öff­nung in die Kol­lek­tion der „Small Lu­xury Ho­tels of the World“ auf­ge­nom­men. Die Ra­ten be­gin­nen bei 275 Bri­ti­schen Pfund (ca. 318 Euro) pro Zim­mer und Nacht.

    www.monkeyislandestate.co.uk

    Mon­key Is­land Es­tate (c) YTL Ho­tels

    Mon­key Is­land Es­tate (c) YTL Ho­tels

    Mon­key Is­land Es­tate (c) YTL Ho­tels

    Mon­key Is­land Es­tate (c) YTL Ho­tels

    ÄHNLICHE ARTIKEL

    LETZTE ARTIKEL

    Norwegen: Kistefos Museum eröffnet spektakulären Neubau

    Das Kis­te­fos Mu­seum in Nor­we­gen ist be­kannt für sei­nen In­dus­trie- und Skulp­tu­ren­park. Nun war­tet es mit ei­nem wei­te­ren ar­chi­tek­to­ni­schen High­light auf – dem neuen Mu­se­ums­ge­bäude „The Twist“.

    Sandals Resorts in der Karibik locken mit 50 Prozent Rabatt

    Früh­bu­cher, die sich bis 31. Ok­to­ber 2019 für ei­nes der San­dals Re­sorts in der Ka­ri­bik ent­schei­den, dür­fen sich über ei­nen Spe­cial Sale mit bis zu 50 Pro­zent Ra­batt freuen.

    NH baut Hotel auf dem bekanntesten Bunker von Hamburg

    Die NH Ho­tel Group hat die Aus­schrei­bung für den Be­trieb ei­nes Ho­tels auf dem Dach des Bun­kers St. Pauli in Ham­burg ge­won­nen. Das neue nhow Ham­burg soll Mitte 2021 mit 136 Zim­mern er­öff­nen.

    Griechenland: Immer mehr Infektionen mit West-Nil-Fieber

    Seit Juli nimmt die Zahl der In­fek­tio­nen mit dem West-Nil-Fie­ber in Grie­chen­land wie­der deut­lich zu. Be­trof­fen ist bis­her vor al­lem der Nor­den des Lan­des ein­schließ­lich der Halb­in­sel Chal­ki­diki.

    Zehn Hotels mit Badezimmern, die alle nicht alltäglich sind

    Du­sche und Wasch­be­cken fin­det man in je­dem Ba­de­zim­mer. In man­chen Ho­tels ist aber al­les et­was an­ders. Se­cret Es­capes hat zehn au­ßer­ge­wöhn­li­che Bei­spiele rund um die Welt zu­sam­men­ge­stellt.

    Im „Majestic Imperator Train de Luxe” von Wien nach Opatija

    Der „Ma­jes­tic Im­pe­ra­tor Train de Luxe“ be­gibt sich im No­vem­ber wie­der auf eine nost­al­gi­sche Zeit­reise: Wie zu den Zei­ten der Mon­ar­chie geht es von Wien ins le­gen­däre k.u.k. See­bad Ab­ba­zia – das heu­tige Opa­tija.