Das legendäre Mondrian London wird zum „Sea Containers London“

Die Lore Group hat das le­gen­däre Mon­drian Lon­don mit 359 Zim­mern und Sui­ten über­nom­men: Das preis­ge­krönte De­sign­ho­tel an der South Bank wird nun als „Sea Con­tai­ners Lon­don“ ge­führt. Der neue Name ist eine Hom­mage an die Ge­schichte des iko­ni­schen Sea Con­tai­ners-Ge­bäude, das im Jahr 1978 vom ame­ri­ka­ni­schen Ar­chi­tek­ten War­ren Plat­ner ent­wor­fen wurde.

Das vom Art Deco in­spi­rierte In­te­ri­eur des Fünf-Sterne-Ho­tels, das vom bri­ti­schen De­si­gner Tom Dixon stammt, soll weit­ge­hend un­ver­än­dert blei­ben, aber durch neue Ele­mente mit ei­nem spie­le­ri­schen Sinn für Hu­mor er­gänzt wer­den – bei­spiels­weise durch klas­si­sche Bil­der und Il­lus­tra­tio­nen im Pop-Art-Stil, die an die nau­ti­sche Ge­schichte des Ge­bäu­des er­in­nern.

Sea Con­tai­ners Lon­don (c) Lore Group

Er­hal­ten blei­ben auch das „Sea Con­tai­ners Re­stau­rant“ am Fluss­ufer, das re­nom­mierte „Agua Spa“, das Cur­zon-Kino mit 56 Sit­zen und die Dach­bar „12th Knot“ (ehe­mals „Rum­pus Room“) mit ih­rer Au­ßen­ter­rasse und dem un­ver­gleich­li­chen Blick auf die Themse. Die preis­ge­krönte „Dan­delyan Bar“ er­hält ein neues Kon­zept des re­nom­mier­ten Bar­kee­pers Ryan Che­ti­ya­war­dana.

Dar­über hin­aus wird das Per­so­nal mit neuen Uni­for­men aus­ge­stat­tet, die dem gol­de­nen Zeit­al­ter des trans­at­lan­ti­schen Rei­sens und dem zeit­ge­nös­si­schen Street Style der South Bank ent­sprin­gen. Die Lore Coll­ec­tion be­treibt be­reits das Pu­lit­zer in Ams­ter­dam und hat mit dem Riggs in Wa­shing­ton, D.C. kürz­lich die Er­öff­nung ih­res ers­ten Ho­tels in Nord­ame­rika für Ende 2019 an­ge­kün­digt.

www.seacontainerslondon.com