Dublin Bay

Irland: Ausflugsziele mit Aktivitäten und Kulinarik an der Dublin Bay

WERBUNG

Mit aus­ge­zeich­ne­ten Fisch­re­stau­rants und schrä­gen Lä­den, his­to­ri­schen Stät­ten und ei­ner fan­tas­ti­schen Küste ver­spre­chen in Ir­land die Küs­ten­städt­chen rund um die Dub­lin Bay un­ver­gess­li­che Aus­flüge, Out­door-Aben­teuer und zeit­ver­ges­se­nen Schlen­drian.

Im Sü­den von Dub­lin liegt das mit­tel­al­ter­li­che Dal­key – ein be­son­ders pit­to­res­kes Städt­chen mit ei­ner Fülle an Kul­tur­ange­bo­ten und Ein­kehr­mög­lich­kei­ten. Von sei­ner Haupt­straße ist es nur ein kur­zer Weg zum Co­lie­more Har­bour, wo die Boote nach Dal­key Is­land star­ten.

Dublin Bay
Co­lie­more Har­bour /​ Dal­key (c) Tou­rism Ire­land

Wer ei­nem Aben­teuer nicht ab­ge­neigt ist, wird eine Klet­ter­par­tie oder eine Runde mit dem Moun­tain­bike am Kil­li­ney Hill nicht aus­schla­gen und oben­drein mit ei­ner fan­tas­ti­schen Aus­sicht über die Dub­lin Bay be­lohnt. Zu­rück im Her­zen des Städt­chens, er­war­tet die Aus­flüg­ler eine große Aus­wahl an Re­stau­rants, Bars und Ta­kea­ways zur Stär­kung.

WERBUNG

Ein schö­ner Stopp – nur 13 Ki­lo­me­ter von Dub­lins City Centre ent­fernt – ist auch Dún Lao­g­haire, das un­mit­tel­bar ne­ben Dal­key liegt. Seine Ufer­pro­me­nade ist heute ge­nauso be­liebt und be­völ­kert wie zu vik­to­ria­ni­schen Zei­ten, als die Stadt ge­grün­det wurde. Sie war da­mals der wich­tigste Ha­fen auf dem Weg von Ir­land nach Groß­bri­tan­nien und Frank­reich.

Dun Lao­g­haire Har­bour (c) Tou­rism Ire­land

Heut­zu­tage gibt das Klin­geln der Wan­ten auf den Yach­ten und Boo­ten an der Moo­ring des Ha­fens den Takt und den Ton an. Eine Seg­way-Tour oder ein paar Stun­den Mee­res­ka­ya­king war­ten auf die Un­ter­neh­mungs­lus­ti­gen, ein Mu­se­ums­be­such oder Eis­creme am Pier auf die Ge­nie­ßer.

WERBUNG

Im Nor­den – gut neun Ki­lo­me­ter von Dub­lins Stadt­mitte ent­fernt – liegt Howth auf ei­ner klei­nen Halb­in­sel. Als ein Ha­fen ge­las­se­ner Ein­kehr ver­wöhnt der lie­bens­wür­dige Fi­scher­ort seine Gäste ne­ben all sei­nen ku­li­na­ri­schen Ver­füh­run­gen vor al­lem mit sei­ner an­mu­ten­den Küs­ten­sze­ne­rie.

Howth Head (c) Tou­rism Ire­land

Seine Piers, et­li­che Spa­zier­wege ent­lang der Was­ser­li­nie und ein Pfad ent­lang der Klip­pen la­den zum Schlen­dern, Durch­at­men und ge­dan­ken­ver­lo­re­nen Schwel­gen im Hier und Jetzt ein – mit schö­nen Aus­sich­ten auf das Was­ser und die ferne Sky­line von Dub­lin City.

Im Städt­chen war­tet es zu­dem eine Fülle an Ca­fés, Fein­kost­lä­den, Bars, Grills und Kaf­fee­häu­sern. Es über­rascht da­bei na­tür­lich kaum, dass fri­sche Mee­res­früchte über­all auf den Spei­se­kar­ten der Re­stau­rants zu fin­den sind.

Dublin Bay
Ma­la­hide Be­ach (c) Tou­rism Ire­land

Noch et­was wei­ter nörd­lich liegt Ma­la­hide – eine wun­der­schöne his­to­ri­sche Stadt mit an­ge­sag­ten Bou­ti­quen, gut sor­tier­ten Buch­lä­den und An­ti­qui­tä­ten­ge­schäf­ten, in de­nen die Zeit nur allzu schnell ver­geht. Das im 12. Jahr­hun­dert von der Fa­mi­lie Tal­bot er­baute Ma­la­hide Castle über­rascht mit ei­nem mehr als 100 Hektar gro­ßen Areal von Park­an­la­gen und Gär­ten.

Der be­liebte Wan­der­weg von Ma­la­hide nach Port­mar­nock führt ent­lang der Küste der weit­läu­fi­gen Bucht, wo sich am po­pu­lä­ren Vel­vet Be­ach – ei­nem der bes­ten Strände von Dub­lin – die Wind­sur­fer und Ki­ter im Was­ser tum­meln.

Rocka­bill Light­house /​ Sker­ries (c) Tou­rism Ire­land

Noch ein klein we­nig wei­ter nord­wärts au­ßer­halb der Dub­lin Bay lie­gen die Sker­ries – ein Ge­biet mit Wan­der­pfa­den am Meer und aus­ge­dehn­ten Wald­we­gen. Die vor­ge­la­ger­ten klei­nen In­seln for­dern zu Ent­de­ckungs­tou­ren auf. Eine Wind- und eine Was­ser­mühle bie­ten ei­nen Aus­flug in die vor­in­dus­tri­elle Ge­schichte des Lan­des mit Ein­kehr in ei­nes der Re­stau­rants.

Über­all in den Sker­ries er­freuen die Mee­res­brise und die Na­tur. Die Kul­tur­ange­bote hü­ten ihre Schätze im Klei­nen. Die Ein­kehr in kleine Buch­lä­den oder in die Stu­dios der hier an­säs­si­gen Künst­ler las­sen die Zeit wie im Flug ver­ge­hen. Nach ei­nem Pint in Joe May’s Pub fällt es schon schwer auf­zu­bre­chen und in die City zu­rück­zu­keh­ren.

Der Groß­raum Dub­lin ist die am dich­tes­ten be­sie­delte Re­gion der Re­pu­blik Ir­land. Auf 115 Qua­drat­ki­lo­me­tern le­ben 500.000 Men­schen in der City und 1,2 Mil­lio­nen im Ein­zugs­ge­biet des Um­lands, fast ein Vier­tel der iri­schen Ge­samt­be­völ­ke­rung. Das aus­ufernde Stadt­ge­biet der Haupt­stadt hat längst die an­gren­zen­den al­ten Ge­mein­den er­fasst.

www.ireland.com

NEWSLETTER

Die aktuellen News – zweimal pro Woche kostenlos in Ihrem Postfach!

Folgen Sie uns:

Prev
Australien: Die fünf besten Tipps für Ausflüge in Victoria

Australien: Die fünf besten Tipps für Ausflüge in Victoria

Faszinierende Natur, grandiose Kulinarik und das pulsierende Melbourne

Next
Mirador Torre Glòries: Neue Aussichtsplattform in Barcelona
Torre Glòries

Mirador Torre Glòries: Neue Aussichtsplattform in Barcelona

Der ikonische Turm ist erstmals für ein breites Publikum geöffnet

MEHR AUS DIESER KATEGORIE