EUROPAIrland

Hard Rock Hotels feiern Eröffnung im Herzen von Dublin

Hard Rock In­ter­na­tio­nal bringt die mu­si­ka­li­schen Vi­bes der Marke in das leb­hafte Temple Bar-Vier­tel von Dub­lin: Das so­eben er­öff­nete Hard Rock Ho­tel Dub­lin be­fin­det sich in der Ex­change Street Up­per und ze­le­briert mit sei­nen 120 Zim­mern die rei­che Kul­tur- und Mu­sik­ge­schichte der Haupt­stadt von Ir­land.

Für das neue Ho­tel wur­den zwei his­to­ri­sche Ge­bäude – das denk­mal­ge­schützte Ex­change Buil­ding aus der Zeit der Jahr­hun­dert­wende und das an­gren­zende Fa­shion House – durch eine glä­serne Brü­cke ver­bun­den. Die Fas­sade aus ro­tem Back­stein wurde bei­be­hal­ten, wäh­rend die Zim­mer die pul­sie­rende At­mo­sphäre Dub­lins mit kräf­ti­gen Far­ben, warme Höl­zern und hel­lem Stein auf­grei­fen.

Hard Rock Hotel Dublin
(c) Hard Rock In­ter­na­tio­nal

Wie von der Marke ge­wohnt, zie­ren kost­bare Hard Rock Me­mo­ra­bi­lia das Ho­tel. Per­sön­li­che Ge­gen­stände und In­stru­mente be­lieb­ter iri­scher Künst­ler wie Phil Ly­nott, Van Mor­ri­son, Hoi­zer und U2 sind ebenso zu be­wun­dern wie Er­in­ne­rungs­stü­cke von Mu­si­kern, die un­ver­gess­li­che Kon­zerte in Ir­land ga­ben.

Das Re­stau­rant „Zam­pas” kom­bi­niert süd­ame­ri­ka­ni­sche Aro­men mit re­gio­na­len Zu­ta­ten. An­ge­lehnt an das Le­bens­ge­fühl Süd­ame­ri­kas, spielt da­bei auch Mu­sik eine große Rolle: Ein Mix aus Live-Kon­zer­ten, DJs und ku­ra­tier­ten Play­lists sol­len das „Zam­pas” zu ei­nem Hot­spot für Ein­hei­mi­sche und Tou­ris­ten ma­chen. Das „Con­stant Grind” ser­viert leichte Häpp­chen, haus­ge­machte Le­cke­reien, Kaf­fee und Tee. Den Abend las­sen die Gäste bei Craft Beer und Cock­tails aus­klin­gen.

Hard Rock Hotel Dublin
(c) Hard Rock In­ter­na­tio­nal

Na­tür­lich dür­fen im Hard Rock Ho­tel Dub­lin auch die mar­ken­ty­pi­schen An­ge­bote nicht feh­len. Mit dem Pro­gramm „The Sound of Your Stay” kön­nen sich die Gäste bei­spiels­weise ei­nen Cros­ley-Vi­nyl-Player auf das Zim­mer be­stel­len. Wer eine spon­tane Jam-Ses­sion star­ten will, leiht sich eine Fen­der-Gi­tarre mit Ver­stär­ker und Kopf­hö­rern aus. Eine feine Aus­wahl ku­ra­tier­ter Play­lists steht zum Strea­men oder Her­un­ter­la­den zur Ver­fü­gung.

Das In-Room-Yoga-Pro­gramm „Rock Om” wird vom Ehe­paar DJ Drez und Marti Nikko in drei Vi­deo-Ses­si­ons auf dem Zim­mer an­ge­bo­ten. Da­bei ver­schmilzt die tra­di­tio­nelle Kunst des Yoga mit den Me­lo­dien zeit­ge­nös­si­scher Mu­sik. Im le­gen­dä­ren „Rock Shop” kön­nen sich die Be­su­cher ein An­denken si­chern. Der Uni­sex-Schmuck von Serge DeNimes wie auch die Hard-Rock-Be­klei­dung grei­fen stand­ort­spe­zi­fi­sche De­tails im De­sign auf und sind nicht nur für Samm­ler ein High­light.

Hard Rock Hotel Dublin
(c) Hard Rock In­ter­na­tio­nal

In der un­mit­tel­ba­ren Um­ge­bung des Hard Rock Ho­tel Dub­lin fin­den sich zahl­rei­che lo­kale At­trak­tio­nen, his­to­ri­sche Se­hens­wür­dig­kei­ten, Re­stau­rants und Bars. Das welt­be­rühmte Guin­ness Storeh­ouse, die Ja­me­son-De­stil­le­rie, das Dub­lin Castle und das be­kannte Temple Bar-Vier­tel sind zu Fuß zu er­rei­chen. Auch meh­rere Kul­tur­in­sti­tu­tio­nen – dar­un­ter das Olym­pia-Theatre, die Gal­lery of Pho­to­gra­phy und das Irish Film In­sti­tute – sind nicht weit ent­fernt.

Be­reits im April die­ses Jah­res er­öff­net das Hard Rock Ho­tel Ams­ter­dam Ame­ri­can in ei­nem Ju­gend­stil­ge­bäude am leb­haf­ten Leid­se­p­lein-Platz der nie­der­län­di­schen Haupt­stadt. Die Er­öff­nung des Hard Rock Ho­tel Bu­da­pest im Her­zen des „Bu­da­pest Broad­ways“ ist im Mai 2020 ge­plant. Das Hard Rock Ho­tel Ma­drid folgt ebenso noch im Jahr 2020 ge­gen­über dem his­to­ri­schen Mu­seo Na­cio­nal Cen­tro de Arte Reina Sofía im Stadt­teil Ato­cha.

www.hardrockhotels.com/dublin

(c) Hard Rock In­ter­na­tio­nal
(c) Hard Rock In­ter­na­tio­nal
Hard Rock Hotel Dublin
(c) Hard Rock In­ter­na­tio­nal
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"