EUROPAINSPIRATIONItalien

Lignano Sabbiadoro: Voller Genuss im ruhigen Spätsommer

Die letz­ten Som­mer­tage des Jah­res sind in Li­gnano Sab­bia­doro ein ganz be­son­de­rer Ge­nuss. Denn dann ist am Strand in die­ser Re­gion Ita­li­ens we­ni­ger los und die Hitze des Hoch­som­mers ist weit ge­nug ab­ge­klun­gen, um die Sai­son sport­lich aus­klin­gen zu las­sen.

Ein brei­tes An­ge­bot an Ak­ti­vi­tä­ten und Aus­flugs­mög­lich­kei­ten lo­cken zum Ende der Sai­son im Spät­som­mer noch ein­mal nach Li­gnano Sab­bia­doro – an die gol­dene Küste Li­gna­nos. Das Meer lädt mit war­men Tem­pe­ra­tu­ren noch zum Ba­den ein, wäh­rend die große Som­mer­hitze vor­bei ist. Spät­som­mer und Herbst­be­ginn sind da­her die op­ti­male Jah­res­zeit, um am Was­ser zu spor­teln.

Ak­ti­vi­tä­ten in Li­gnano (c) Mate Image

Mor­gens kann man sich ent­lang der Pro­me­nade beim Nor­dic-Wal­ken, Jog­gen oder mit ei­nem der kos­ten­lo­sen Leih­rä­der aus­powern und tags­über Stand-Up-Pad­deln, Ka­jak­fah­ren oder Ki­te­sur­fen ver­su­chen. Auch aus­ge­dehnte Rad­tou­ren sind nun be­son­ders schön.

Da­für wurde in die­sem Jahr das Rad­we­ge­netz noch­mals um ein Drit­tel er­wei­tert und die Mög­lich­keit, Li­gnano und Um­ge­bung vom Rad aus zu er­kun­den, da­mit wei­ter aus­ge­baut. Bis zum 3. Ok­to­ber kön­nen Rad­fah­rer noch täg­lich mit der Rad­fähre „X‑River” über den Ta­glia­mento set­zen. Da­nach ist sie noch den gan­zen Herbst über an den Wo­chen­en­den in Be­trieb.

Lignano Sabbiadoro Spätsommer
Ca­soni di Ma­rano (c) Zam­belli

Wer sich für das Na­tur­spek­ta­kel der La­gune um Li­gnano Sab­bia­doro in­ter­es­siert, kann auch im Spät­som­mer eine Tour bu­chen und die La­gune ge­müt­lich mit dem Pon­ton­boot be­fah­ren. Die Fahrt führt durch ma­le­ri­sche Ka­näle, vor­bei an klei­nen In­sel­chen mit den für die Re­gion ty­pi­schen Fi­scher­hüt­ten „Ca­soni”, die in den Fi­scher­fa­mi­lien von Ge­nera­tion zu Ge­nera­tion wei­ter­ge­ge­ben und er­hal­ten wur­den.

Mit dem Pon­ton­boot las­sen sich auch die der Halb­in­sel vor­ge­la­ger­ten In­seln Isola delle Con­chi­glie und Isola di Sant’Andrea un­kom­pli­ziert er­rei­chen. Diese un­be­wohn­ten In­seln sind ideale Plätze, um dem Stand-Up-Pad­deln oder Ki­te­sur­fen zu frö­nen.

Ri­ver Li­gnano (c) Da­vide Car­bone TPO­fAEF

„Sea&Taste“ hei­ßen die Tou­ren, mit de­nen noch bis in den Ok­to­ber hin­ein das ge­rade im Spät­som­mer be­son­ders reiz­volle Um­land von Li­gnano Sab­bia­doro per Boot und Rad er­kun­det wer­den kann. Auf dem Pro­gramm steht nicht nur die Na­tur, Ge­schichte und Gas­tro­no­mie der La­gune, son­dern auch die schö­nen his­to­ri­schen Dör­fer Spi­lim­bergo und Vals­va­sone.

„La­guna in Tecja“ be­deu­tet so­viel wie „die La­gune im Koch­topf” – und so heißt auch eine ganz be­son­dere Ak­ti­vi­tät, die ab 16. Ok­to­ber und den gan­zen No­vem­ber und De­zem­ber hin­ein an je­dem Sams­tag und Sonn­tag an­ge­bo­ten wird. Der Koch­topf wird hier als Be­häl­ter des Ge­schmacks ver­stan­den.

Lignano Sabbiadoro Spätsommer
Son­nen­un­ter­gang in Ma­rano La­gu­nare (c) Fa­b­rice Gal­lina

Hin­ein kom­men die über Ge­nera­tio­nen wei­ter­ge­ge­be­nen ku­li­na­ri­schen Kennt­nisse der La­gu­nen­be­woh­ner, der be­son­dere Ge­schmack des „pe­sce a cen­ti­me­tro zero“ und zur De­ko­ra­tion die wun­der­schö­nen Far­ben der Win­ter­la­gune.

Der Aus­flug star­tet mit ei­ner Boots­fahrt durch die La­gune, ei­nem Ape­ri­tif und Ca­n­a­pés an Bord. An­schlie­ßend kommt fri­scher Fisch aus der La­gune auf die Tel­ler. Nach der An­kunft in Ma­rano kann noch die alte Fi­scher­stadt mit ih­ren Calli und dem Torre Mil­lenaria be­sich­tigt wer­den.

www.lignanosabbiadoro.it

ÄHNLICHE ARTIKEL

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"