Von 0 auf 1.000: Mit dem „Loen Skylift“ hat soeben die steilste Seilbahn der Welt in Fjord­nor­wegen ihren Betrieb aufge­nommen. Ehrengast der Eröffnung – und wie alle Fahrgäste beein­druckt vom grandiosen Gebirgs- und Fjord­pan­orama – war Königin Sonja.

In nur fünf bis sieben Minuten Fahrzeit bringt die Seilbahn die Fahrgäste vom Ufer des Nordfjords auf 1.000 Höhen­meter. Auf dem Gipfel des Bergs Hoven warten 70 Kilometer markierte Wander­routen, ein Bergre­staurant und eine grandiose Aussicht über Berge, Fjorde und Seen. So liegt beispiels­weise der größte Gletscher Konti­nen­tal­eu­ropas – der Jostedalsbre – nur wenige Kilometer entfernt.

Die steilste Seilbahn der Welt fährt in Fjord­nor­wegen (c) Bård Basberg /​ Loen Skylift

Norwegens Königin Sonja gilt als eine leiden­schaft­liche Wanderin und wirbt im In- und Ausland für Aktivi­täten in der freien Natur. „Der Loen Skylift erschließt eine außer­ge­wöhnlich beein­dru­ckende Natur – und das beispiels­weise auch kleineren Kindern und Menschen, die nicht so gut zu Fuß sind“, freute sich die Monarchin.

Die neue Seilbahn pendelt ohne feste Abfahrts­zeiten. Die früheste Abfahrt ist um 9 Uhr morgens, die letzte Rückfahrt während der hellen Sommer­monate erst um 23 Uhr. In jeder der beiden Gondeln ist Platz für 40 bis 45 Personen.

Tickets sind im Internet, am Schalter und am Automaten erhältlich. Für Erwachsene kosten sie im Sommer umgerechnet ca. 51 Euro und im Winter ca. 41 Euro – jeweils für die Berg- und Talfahrt. Kinder im Alter zwischen 6 und 15 Jahren bezahlen umgerechnet ca. 24 bzw. 21 Euro. Kinder unter sechs Jahren fahren gratis. Infos: www.hovenloen.no (Loen Skylift) und www.fjordnorway.com (Fjord­nor­wegen).

Krise am Golf: Emirates & Co. stoppen Qatar-Flüge
Myanmar: Fluss­reisen mit Kultur und Mehrwert