More

    Neun Geheimtipps für den perfekten Jahreswechsel

    Syd­ney, Du­bai, New York und Lon­don sind be­rühmt für ihre groß­ar­ti­gen Feu­er­­werk-Shows zu Sil­ves­ter. Denn die fun­keln­den Lich­ter ver­zau­bern nicht nur den Him­mel, son­dern spie­geln sich auch im Was­ser wi­der und sind da­mit gleich dop­pelt schön.

    „Das Flair von Ha­fen­städ­ten zeigt sich be­son­ders zu Sil­ves­ter, wenn sich ge­fühlt die ganze Stadt am Was­ser trifft, um sich um Mit­ter­nacht in die Arme zu fal­len und ge­mein­sam zu fei­ern“, fin­det Ka­tha­rina Köt­ter vom On­­line-Kreu­z­­fahr­t­­por­­tal Dream­li­nes. Wer für den letz­ten Abend des Jah­res noch In­spi­ra­tion sucht, fin­det hier neun un­ter­schätzte Städte für ei­nen un­ver­gess­li­chen Jah­res­wech­sel.

    Port Louis /​​ Mauritius

    Port Louis /​​ Mau­ri­tius (c) Dream­li­nes /​​ Sap­si­wai

    Mit­ten im In­di­schen Ozean herrscht das ganze Jahr über wun­der­schöne Stille – ein Idyll aus Pal­men und tür­kis­blauem Meer. Ein gro­ßes, spek­ta­ku­lä­res und kra­chen­des Feu­er­werk zu Sil­ves­ter ist in Port Louis – der Haupt­stadt von Mau­ri­tius – trotz­dem Tra­di­tion, um das neue Jahr zu be­grü­ßen. Ein­fach an ei­nen der vie­len Strände der Um­ge­bung set­zen, den Cham­pa­gner im Küh­ler ne­ben sich stel­len und die Ma­gie des Mo­ments ge­nie­ßen…

    Belgrad /​​ Serbien

    Bel­grad /​​ Ser­bien (c) Dream­li­nes /​​ Ra­sica

    Bel­grad ist in der Sil­­ves­­­ter-Nacht vol­ler Mu­sik: Auf zahl­rei­chen Büh­nen spie­len Rock‘n Roll Bands ne­ben Jazz-Küns­t­­lern und DJs, so­dass schon lange vor Mit­ter­nacht die Stra­ßen mit Fei­ern­den be­völ­kert sind. „Ei­nen tol­len Blick über Do­nau und Save – und na­tür­lich auch auf das Feu­er­werk – hat, wer recht­zei­tig vor Mit­ter­nacht in den Park Ka­le­meg­dan auf dem Fes­tungs­berg geht“, rät Ka­tha­rina Köt­ter.

    Hongkong /​​ China

    Hong­kong /​​ China (c) Dream­li­nes /​​ eX­pose

    Mit ei­nem be­son­de­ren Sil­­ves­­­ter-Ser­vice war­tet Hong­kong auf: Wäh­rend des Count­downs bis Mit­ter­nacht schie­ßen von den Dä­chern der Wol­ken­krat­zer rund um den Ha­fen jede Vier­tel­stunde Stern­schnup­pen in die Höhe. Wer sie sieht, darf sich ge­mäß dem Brauch et­was wün­schen und star­tet so mit ei­ner Ex­­tra-Por­­tion Glück in das neue Jahr, wäh­rend um ihn herum das große Feu­er­werk den Atem sto­cken lässt.

    Reykjavik /​​ Island

    Reyk­ja­vik /​​ Is­land (c) Dream­li­nes /​​ Arina Melek­hova

    Das Feu­er­werk in Reyk­ja­vik ist nicht so pom­pös wie in an­de­ren Ha­fen­städ­ten. Denn statt ei­nes of­fi­zi­el­len Spek­ta­kels sor­gen die Is­län­der mit ih­ren Ra­ke­ten und Böl­lern selbst für den bun­ten Him­mel. Vor Mit­ter­nacht tref­fen sie sich mit Freun­den und Fa­mi­lie an gro­ßen ge­mein­schaft­li­chen Freu­den­feu­ern, die den Win­ter ver­trei­ben sol­len. Das Be­son­dere an ei­nem Sil­ves­ter­abend auf Is­land lie­fert die Na­tur. Denn die Chance, zum Jah­res­wech­sel Po­lar­lich­ter – das Feu­er­werk des Him­mels – be­ob­ach­ten zu kön­nen, ist auf der In­sel im Nord­at­lan­tik be­son­ders hoch.

    Triest /​​ Italien

    Tri­est /​​ Ita­lien (c) Dream­li­nes /​​ Clari Mas­si­mi­liano

    Die Piazza Unità an der Ha­fen­pro­me­nade ist der zen­trale Ort der Sil­ves­ter­fei­er­lich­kei­ten in Tri­est. Bei mil­den me­di­ter­ra­nen Tem­pe­ra­tu­ren ge­nie­ßen die Fei­ern­den den Abend drau­ßen bei Live­mu­sik und aus­ge­las­se­ner Stim­mung. Be­son­ders schön ist der Blick vom Was­ser aus auf die Halb­in­sel und die bun­ten Lich­ter, die in den Him­mel stei­gen. Am Neu­jahrs­mor­gen hilft eine Tasse des sehr gu­ten Kaf­fees aus der Re­gion über die ver­gan­gene Nacht hin­weg.

    Vancouver /​​ Kanada

    Van­cou­ver /​​ Ka­nada (c) Dream­li­nes /​​ Zhen­wang Wang

    Ka­nada fei­ert 2017 sei­nen 150. Ge­burts­tag. In die­ses Fest­jahr star­tet Van­cou­ver mit ei­ner be­son­ders gro­ßen Sil­ves­ter­party, bei der die Py­ro­tech­ni­ker pünkt­lich um Mit­ter­nacht ein ein­zig­ar­ti­ges Feu­er­werk von ei­nem Floß im Ha­fen ab­feu­ern wer­den. Die Feu­er­werks­kör­per flie­gen da­bei pas­send zu Mu­sik­stü­cken in die Luft, die gleich­zei­tig an Land zu hö­ren sind – eine per­fekte Cho­reo­gra­phie aus Licht und Klang.

    Koahsiung /​​ Taiwan

    Ko­ah­si­ung /​​ Tai­wan (c) Dream­li­nes /​​ Lee Liu

    Die tai­wa­ne­si­sche Ha­fen­stadt Kaoh­si­ung ver­wan­delt sich in den ers­ten Mi­nu­ten des neuen Jah­res in ein wah­res Meer aus Far­ben, Ster­nen und Gold­re­gen. Die Stadt­ver­wal­tung star­tet an zwei Plät­zen phä­no­me­nale Feu­er­werk­shows, bei de­nen je­dem Zu­schauer der Mund of­fen­ste­hen soll. Wer kann, schaut sich das Spek­ta­kel vom Was­ser aus an und ge­nießt aus et­was Ent­fer­nung die vie­len ein­zig­ar­ti­gen For­men, die das Feu­er­werk in den Nacht­him­mel zeich­nen wird.

    Porto /​​ Portugal

    Porto /​​ Por­tu­gal (c) Dream­li­nes /​​ Posztos

    Das ein­zig­ar­tige Flair der Stadt am Douro in un­mit­tel­ba­rer Nähe zum At­lan­tik zieht das ganze Jahr über Tou­ris­ten in ih­ren Bann. Am Sil­ves­ter­abend ver­wan­delt sich Porto zu ei­ner wun­der­schö­nen Fest­meile. In den Wein­kel­lern zu bei­den Sei­ten des Flus­ses lässt sich die War­te­zeit bis Mit­ter­nacht bei Port­wein und Fisch­spe­zia­li­tä­ten ver­kür­zen. Den bes­ten Blick auf das Feu­er­werk hat, wer sich recht­zei­tig ei­nen Platz auf der Ponte Dom Luís si­chert. Aber auch die Ufer­pro­me­na­den und Kreuz­fahrt­schiffe auf dem Douro ver­spre­chen tolle Sicht und gran­diose erste Mi­nu­ten des Jah­res 2017.

    Danzig /​​ Polen

    Dan­zig /​​ Po­len (c) Dream­li­nes /​​ Pa­tryk Kos­mi­der

    Die wun­der­schöne Alt­stadt von Dan­zig zieht zu Sil­ves­ter so­wohl Ein­hei­mi­sche als auch Tou­ris­ten an. Auf den Plät­zen Targ Dlugi und Targ Weg­lowy trifft sich die ganze Stadt zu Mu­sik, Tanz und Feu­er­werk. „Den Mor­gen nach der gro­ßen Feier ver­bringt man am bes­ten am Ost­see­strand. Der fri­sche Wind bläst neue Kraft in die mü­den Kno­chen und im Win­ter ist die Chance groß, Bern­stein zu fin­den“, rät Dream­­­li­­nes-Ex­per­­tin Ka­tha­rina Köt­ter. Nah am Kör­per ge­tra­gen, soll das gol­dene Harz Le­bens­freude schen­ken und po­si­ti­ves Den­ken för­dern – ge­nau das Rich­tige für ei­nen gu­ten Start ins neue Jahr.

    Das 2012 ge­grün­dete Kreuz­fahrt­por­tal Dream­li­nes ist  350 Mit­ar­bei­tern der größte On­­line-An­­bie­­ter für Schiffs­rei­sen in Eu­ropa. Das An­ge­bot um­fasst mehr als 30.000 Pro­dukte so­wie ei­gene Pau­schal­an­ge­bote mit­Trans­fers und Aus­flugs­pro­gramm. Zu­sätz­lich zu Deutsch­land ist Dream­li­nes in Frank­reich, den Nie­der­lan­den, Ita­lien, Russ­land, Bra­si­lien und Aus­tra­lien ak­tiv und un­ter­hält ne­ben dem Haupt­sitz in Ham­burg Stand­orte in Nizza, Ams­ter­dam, Mos­kau, Sao Paolo und Gold Co­ast.

    ÄHNLICHE ARTIKEL

    LETZTE ARTIKEL

    King Power Mahanakhon eröffnet Bangkoks höchste Bar

    Mit 313 Me­tern ist das King Power Ma­ha­n­ak­hon das höchste Ge­bäude in Bang­kok. Ne­ben der höchs­ten Aus­sichts­platt­form be­her­bergt der mar­kante Wol­ken­krat­zer nun auch die höchste Bar in Thai­land.

    INNSiDE bringt modernes Flair an den Calviá Beach auf Mallorca

    Mit der Er­öff­nung des neuen INN­SiDE Cal­viá Be­ach hat Me­liá Ho­tels In­ter­na­tio­nal die 2012 be­gon­nene Neu­po­si­tio­nie­rung des mal­lor­qui­ni­schen Ur­laubs­or­tes Ma­galuf ab­ge­schlos­sen.

    Lufthansa Group: Sieben neue Langstrecken im Sommer 2020

    Die Luft­hansa Group setzt den Aus­bau ih­res tou­ris­ti­schen Lang­stre­cken­an­ge­bots fort: Ab dem Som­mer­flug­plan 2020 war­ten gleich sie­ben neue Ziele ab Mün­chen und Frank­furt.

    ANA: Neue First und Business Class für die Boeing 777

    Be­reits seit sie­ben Jah­ren ar­bei­tet ANA an neuen Ka­bi­nen für die zwölf Boe­ing 777–300ER in der Flotte. Nun wird das erste neu aus­ge­stat­tete Flug­zeug am 2. Au­gust 2019 erst­mals nach Lon­don ab­he­ben.

    Dubai erhält bald einen der höchsten Infinity Pools der Welt

    Du­bai kann schon bald ein neues, atem­be­rau­ben­des Wahr­zei­chen be­grü­ßen: Der mehr als 240 Me­ter hohe „Palm Tower“ im Her­zen der künst­li­chen In­sel The Palm, Ju­mei­rah steht kurz vor der Fer­tig­stel­lung.

    Rom: Polizisten vertreiben Touristen von der „Spanischen Treppe“

    Sol­che Sze­nen gab es auf der „Spa­ni­schen Treppe“ in Rom noch nie zu­vor: Po­li­zis­ten und Ord­nungs­hü­ter ver­trei­ben seit we­ni­gen Ta­gen alle Tou­ris­ten, die auf den be­rühm­ten Mar­mor­stu­fen sit­zen.