EUROPALUXUSMadridSpanien

Madrid: Historisches Luxushotel in neuem Glanz

Als Lu­xus­oase mit­ten im his­to­ri­schen Her­zen Ma­drids prä­sen­tiert sich das 5* Ho­tel Gran Me­liá Pa­la­cio de los Du­ques: Nach ei­nem sehr auf­wän­di­gen Um­bau und ei­ner kom­plet­ten Re­no­vie­rung, in die 19 Mil­lio­nen Euro flos­sen, fei­erte das ehe­ma­lige Am­bassa­dor Ho­tel an der Cuesta de Santo Dom­ingo nun seine Neu­eröff­nung.

Das Lu­xus­do­mi­zil der spa­ni­schen Kette Me­liá Ho­tels In­ter­na­tio­nal wurde be­reits in den re­nom­mier­ten Club der „Lea­ding Ho­tels of the World“ auf­ge­nom­men und liegt di­rekt auf der Route des sehr po­pu­lä­ren Ma­drid-Veláz­quez-Stadt­rund­gangs in un­mit­tel­ba­rer Nähe zu Kö­nigs­pa­last, Se­nat und Tea­tro Real.

Gran Me­liá Pa­la­cio de los Du­ques /​ Ma­drid (c) Me­liá Ho­tels In­ter­na­tio­nal

Der Pa­last aus dem 19. Jahr­hun­dert diente einst als no­ble Re­si­denz der Her­zöge von Gra­nada de Ega und Vil­laher­mosa, die vor al­lem als Kunst­samm­ler be­kannt wa­ren. Ihre Lei­den­schaft für die Werke von Veláz­quez wird in je­dem Win­kel des Hau­ses spür­bar und macht Kunst zu ei­nem we­sent­li­chen Be­stand­teil des Ho­tel­er­leb­nis­ses.

Ge­ne­rell ver­schmel­zen im In­te­ri­eur die His­to­rie des Haus und die Mo­derne, wenn zum Bei­spiel dunkle Ei­chen­bö­den und schwere Samt­vor­hänge auf spie­le­risch leich­tes Mo­bi­liar des ita­lie­ni­schen De­si­gners Mol­teni und ei­nen ele­gan­ten Pu­ris­mus tref­fen. Ei­nige Teile des ehe­ma­li­gen Pa­lais – wie die zen­trale Treppe und ein klei­ner Pri­vat­sa­lon – wur­den in ih­rem Ori­gi­nal­zu­stand er­hal­ten.

Gran Me­liá Pa­la­cio de los Du­ques /​ Ma­drid (c) Me­liá Ho­tels In­ter­na­tio­nal

Das Gran Me­liá de los Du­ques be­her­bergt ins­ge­samt 180 ex­qui­sit ein­ge­rich­tete und mit Ge­mälde-Re­pli­ken von Veláz­quez ge­schmückte Zim­mer und Sui­ten, die un­ter an­de­rem mit 59 Zoll gro­ßen LED-Fern­se­hern, iPhone-Do­cking­sta­tio­nen und Bad-Pfle­ge­pro­duk­ten von Clarins aus­ge­stat­tet sind.

Ei­nige Zim­mer und Sui­ten zäh­len da­bei zum „Red­Le­vel“ und bie­ten da­mit ei­nen sehr ex­klu­si­ven VIP-Ser­vice, der zahl­rei­che Ex­traleis­tun­gen be­inhal­tet – zum Bei­spiel ei­nen pri­va­ten Check-in, ei­nen per­sön­li­chen But­ler-Ser­vice und die Nut­zung der Red­Le­vel-Lounge, des Pri­vat­gar­tens und der Pool-Ter­rasse auf dem Dach. So soll ein Bou­ti­que­ho­tel in­ner­halb des Ho­tels ent­ste­hen, in dem der be­son­ders an­spruchs­volle Gast ein Höchst­maß an Pri­vat­sphäre ge­nie­ßen kann.

Gran Me­liá Pa­la­cio de los Du­ques /​ Ma­drid (c) Me­liá Ho­tels In­ter­na­tio­nal

Im Swim­ming- oder Whirl­pool auf der Dach­ter­rasse lässt es sich wäh­rend der war­men Mo­nate bei ei­nem traum­haf­ten Blick über Ma­drid wun­der­bar ent­span­nen. Glei­ches gilt für den asia­tisch an­ge­hauch­ten Well­ness- und Be­auty-Be­reich „Thai Room“ oder den 1.000 Qua­drat­me­ter gro­ßen Gar­ten, der nach his­to­ri­schem Vor­bild an­ge­legt wurde und sich auch wun­der­bar für Fes­ti­vi­tä­ten eig­net. Für Ver­an­stal­tun­gen ste­hen zu­dem neun Räume auf ei­ner Kon­fe­renz­flä­che von 800 Qua­drat­me­tern zur Ver­fü­gung.

Wer sich ku­li­na­risch ver­wöh­nen las­sen möchte, hat die Wahl un­ter drei au­ßer­ge­wöhn­li­chen Re­stau­rants und ei­ner Tee-Ecke mit fran­zö­si­scher Pa­tis­se­rie. So bie­tet das „Mont­martre“ eine Ge­nuss­reise durch die spa­ni­sche und die fran­zö­si­che Gas­tro­no­mie, wäh­rend im „Co­roa Royal Gal­lery & Gar­den“ me­di­ter­rane Spe­zia­li­tä­ten und avant­gar­dis­ti­sche Spei­sen von mo­der­ner Cock­tail­kunst un­ter­malt wer­den.

Gran Me­liá Pa­la­cio de los Du­ques /​ Ma­drid (c) Me­liá Ho­tels In­ter­na­tio­nal

In die eins­ti­gen Reit­ställe zieht im kom­men­den Win­ter das Re­stau­rant „Dos Cie­los Ma­drid by Her­ma­nos Tor­res“ ein, das auch ei­nen Au­ßen­be­reich im Gar­ten um­fasst. Hier wird der mit zwei Mi­che­lin-Ster­nen ge­krönte Star­koch Her­ma­nos Tor­res span­nungs­voll neu­in­ter­pre­tierte kas­ti­li­sche Kü­che prä­sen­tie­ren. Die Zim­mer­preise im Gran Me­liá Pa­la­cio de los Du­ques be­gin­nen bei 350 Euro für zwei Per­so­nen in­klu­sive Früh­stück.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"