Marcus Gruze ver­folgt in seinem Weingut Geor­gium in Kärnten eine kon­se­quente Linie höchster Qua­lität. Wie bei seinen Top-Weinen aus der Bur­gunder-Familie, wie Char­donnay, Weiß- und Grau­bur­gunder und Pinot Noir, setzt er auch bei seinen neuen Win­zer­zim­mern auf höchste Ansprüche.

„Genuss in jedem Stock­werk“ lautet die viel­ver­spre­chende Devise für die ins­ge­samt sechs neuen Zimmer in wun­der­barer Lage am Längsee in Mit­tel­kärnten. Die mit Voll­holz­mö­beln, antiken Bau­ern­schränken und hoch­wer­tiger Hand­werks­kunst aus­ge­stat­teten Zimmer über­zeugen durch viel Liebe zum Detail, wobei der öko­lo­gi­sche Gedanke die Ver­bin­dung her­stellt – ebenso wie beim Weingut. Zur Aus­wahl stehen zwei „Längsee-Zimmer“, eine „Üban-See“-Suite mit Balkon sowie drei „Wein­garten-Zimmer“.

Winzerzimmer im Georgium (c) Ferdinand Neumüller
Win­zer­zimmer im Geor­gium (c) Fer­di­nand Neu­müller

Per­fekt ver­binden lässt sich ein Auf­ent­halt am Weingut mit einem Besuch im angren­zenden, bereits mehr­fach aus­ge­zeich­neten Restau­rant „Rath­haus“ mit hüb­scher Gast­stube und lau­schigem Garten. Hier vermag Gast­geber Markus Rath mit einer authen­ti­schen, aus­schließ­lich hei­mi­schen und mit zwei Gault Millau-Hauben aus­ge­zeich­neten Küche zu begeis­tern. Er ist auch Mit­glied der „Jeunes Restau­ra­teurs“.

Die Kärntner Tou­ris­mus­re­gion Längsee-Hoch­os­ter­witz steht für unbe­rührte Natur inmitten der sanften Hügel und weiten Wälder Mit­tel­kärn­tens und ist geprägt von drei „Wahr­zei­chen“ – dem Längsee, dem im Jahr 1002 gegrün­deten Stift St. Georgen und der Burg Hoch­os­ter­witz, deren Ursprünge ins 13. Jahr­hun­dert zurück gehen. Für Golfer steht die 18-Loch-Anlage St. Veit am Längsee bereit.

Eine Über­nach­tung inklu­sive Früh­stück kostet in den Win­zer­zim­mern des Wein­guts Geor­gium je Kate­gorie und Saison zwi­schen 65 und 94 Euro. Das „Rath­haus-Package“ umfasst eine Über­nach­tung im Längsee-Zimmer und ein vier­gän­giges Menü. Der Preis beträgt 122,40 Euro pro Person.