Oberbayern: Tipps für ein Lifestyle-Wochenende in Bad Reichenhall

Die ober­bay­ri­sche Stadt Bad Rei­chen­hall steht in ers­ter Li­nie für ihre seit Jahr­hun­der­ten be­währte So­le­the­ra­pie, die äl­teste Groß­ka­bi­nen­seil­bahn der Welt und das ein­zige phil­har­mo­ni­sche Kur­or­ches­ter in Deutsch­land. Doch sie kann auch ganz an­ders.

Ne­ben ei­ner Fuß­gän­ger­zone mit Con­cept Stores, De­si­gner-Shops und dem mehr­fach aus­ge­zeich­ne­ten Kauf­haus Ju­hasz über­rascht der ur­bane Ge­heim­tipp nahe Salz­burg mit ei­ner Kon­zept­gastro­no­mie vom Zen­trum bis zum Haus­berg Pre­digt­stuhl, läs­si­gen Bars und bun­tem Street Food, die zu­neh­mend junge Städ­te­rei­sende an­zieht. Ebenso viel­fäl­tig ge­stal­ten sich die Un­ter­künfte – vom stil­vol­len Bou­ti­que­ho­tel über ein Al­pine Hidea­way bis zum preis­wer­ten Boar­ding House.

Schlafen: Design, Spa oder Budget

Al­pine Hidea­way & Spa Klos­ter­hof © Klos­ter­hof Bad Rei­chen­hall

Bei ei­nem Ci­ty­break in Bad Rei­chen­hall ha­ben preis­be­wusste Ur­lau­ber je­den­falls die Wahl. Wer gern sty­lisch näch­tigt, mie­tet sich im Belle-Épo­che-Traum der Villa Rein ein. Das denk­mal­ge­schützte Bou­ti­que­ho­tel im Zen­trum er­freut De­sign-Lieb­ha­ber mit sei­nen Ju­gend­stil­bal­ko­nen und ei­nem Grün­der­zeit-Trep­pen­haus – kom­bi­niert mit schnör­kel­los-mo­der­nem In­te­ri­eur.

Das Al­pine Hidea­way & Spa Klos­ter­hof in der zum Kur­ge­biet ge­hö­ren­den Ge­meinde Baye­risch-Gmain hin­ge­gen bie­tet viel Raum im 1.500 Qua­drat­me­ter gro­ßen Well­ness­be­reich und Fine Di­ning im stil­vol­len Re­stau­rant. Die Wahl zwi­schen Zim­mer­grö­ßen von S bis XXL ha­ben die Gäste wie­derum im Boar­ding­house Das Rundum - und das zu ab­so­lut fai­ren Ta­ri­fen.

Shopping für Fashion Victims und Design-Freaks

Fuß­gän­ger­zone © Bad Rei­chen­hall Tou­ris­mus & Stadt­mar­ke­ting

In Bad Rei­chen­halls be­leb­ter Fuß­gän­ger­zone reiht sich auf etwa zwei Ki­lo­me­tern Länge ein Shop an den an­de­ren. Ent­lang der Fla­nier­mei­len der Salzburger‑, Lud­wig- und Post­straße la­den auch wit­zige Con­cept Stores wie das „PJ 21.1” mit Klei­dung und aus­ge­fal­le­nen Wohn-Ac­ces­soires oder die Ge­nuss­welt Irn­sper­ger zum Bum­meln und Na­schen ein.

Be­son­ders se­hens­wert ist das sty­li­sche Kauf­haus Ju­hasz, des­sen Am­bi­ente so­gar mit dem „Ger­man De­sign Award” in der Ka­te­go­rie „Re­tail-Ar­chi­tek­tur“ aus­ge­zeich­net wurde. Die Aus­wahl reicht hier von coo­len, nach­hal­ti­gen La­bels bis zu re­nom­mier­ten Mo­de­ma­chern. Dar­über hin­aus fin­den sich Ori­gi­nal-Ac­ces­soires aus den 1950er-Jah­ren und Ge­schenke wie Ker­zen, Ge­würze oder ed­ler Gin, be­vor man beim klei­nen Lunch auf der Dach­ter­rasse mit Blick über die Stadt re­laxt.

Aktiv in der Natur – rauf auf den Berg

Sa­lo­mon Al­pen­stadt City&Trail © Bad Rei­chen­hall Tou­ris­mus & Stadt­mar­ke­ting

Wer Er­ho­lung in der Na­tur sucht, nimmt ganz ein­fach die Pre­digt­stuhl­bahn und lässt sich auf den 1.614 Me­ter ho­hen Haus­berg von Bad Rei­chen­hall brin­gen, spa­ziert oben ge­müt­lich zur Schle­gel­mul­de­alm und ge­nießt Alm­kost und Aus­sicht.

Wer sport­li­cher un­ter­wegs ist, ver­sucht sich an an­spruchs­vol­le­ren Gip­feln wie dem Hochstau­fen oder dem Zwie­sel, wo auch Pa­ra­glei­ter ihre Flüge über die Al­pen­stadt star­ten. Am­bi­tio­nierte neh­men an Sport-Events wie dem „Sa­lo­mon Al­pen­stadt City&Trail für Läu­fer und Trail­run­ner teil oder kom­men zu­min­dest als Be­ob­ach­ter zum al­pi­nen Drei­kampf „Grazi Man”.

Mozartkugel bei Reber oder Eis bei Simonetti

Café Klatsch © Bad Rei­chen­hall Tou­ris­mus & Stadt­mar­ke­ting

Un­ter den Nasch­kat­zen gibt es in der Re­gel die Tra­di­tio­na­lis­ten und die Ha­fer- und So­ja­milch-Frak­tion. Ers­tere gön­nen sich im Café Re­ber mit sei­ner his­to­ri­schen Fas­sade ei­nen Kaf­fee und eine der Mo­zart­ku­geln, für die die Con­fi­se­rie so be­rühmt ist. Das Café Klatsch rich­tet sich zwar nicht ex­pli­zit an Ve­ga­ner, bie­tet aber auch Ku­chen und kleine Ge­richte wie Bowls für alle Er­näh­rungs­be­wusste in warm­her­zi­ger At­mo­sphäre.

Wenn die baye­ri­sche Som­mer­sonne vom blau-wei­ßen Him­mel lacht, trifft sich al­ler­dings ganz Bad Rei­chen­hall vor Simonetti’s Eis­diele, wo seit 1956 haus­ge­mach­tes Ge­lato her­ge­stellt wird. Ric­cardo Si­mo­netti, der sich als ernst zu neh­men­der En­ter­tai­ner, Au­tor und Schau­spie­ler mitt­ler­weile bun­des­weit ei­nen Na­men ge­macht hat, ver­brachte als Sohn des Be­sit­zers große Teile sei­ner Kind­heit dort.

Architektur trifft Stadtgeschichte

Kunst­aka­de­mie in der Al­ten Sa­line © Bad Rei­chen­hall Tou­ris­mus & Stadt­mar­ke­ting

Das wun­der­schön re­stau­rierte In­dus­trie­denk­mal Alte Sa­line wurde einst vom baye­ri­schen Kö­nig Lud­wig I. in Auf­trag ge­ge­ben und war bis 1926 Her­stel­lungs­ort des Bad Rei­chen­hal­ler Sal­zes. Die heu­tige An­lage an den So­le­quel­len am Fuß des Grut­ten­stein stammt aus den Jah­ren 1836 bis 1851. Die Ur­sprünge des Salz­ab­baus rei­chen aber bis in die Bron­ze­zeit zu­rück.

Das pracht­volle Haupt­brunn­haus be­her­bergt heute die rie­si­gen, seit 1840 durch­gän­gig be­trie­be­nen Pum­pen, die his­to­ri­schen Salz­quel­len und das Salz­mu­seum. Au­ßer­dem gibt es ei­nen Shop mit Ku­rio­si­tä­ten wie dem „Al­pen-Fleur-de-Sel” so­wie für den Ex­port be­stimm­tes Bad Rei­chen­hal­ler Salz, das un­ter an­de­rem in Ja­pa­nisch be­schrif­tet ist.

Baden am Thumsee oder in der Therme

Th­um­see © Bad Rei­chen­hall Tou­ris­mus & Stadt­mar­ke­ting

Bei ho­hen Tem­pe­ra­tu­ren gibt es für die Bad Rei­chen­hal­ler nur den Sprung ins kalte Was­ser des sma­ragd­grü­nen Th­um­sees ober­halb der Al­pen­stadt. Das Nah­erho­lungs­ge­biet ist zu­dem Start­punkt zahl­rei­cher Wan­der­tou­ren in der Re­gion. Durch bei­nah un­be­rührte Na­tur etwa ver­läuft ein Rund­weg um das glas­klare Ge­birgs­ge­wäs­ser.

Spa-Lieb­ha­ber plan­schen wie­derum be­vor­zugt in der Ru­per­tus­Therme mit In­nen- und Au­ßen­be­reich, ei­ner So­le­grotte, ei­ner 850 Qua­drat­me­ter gro­ßen Sau­na­land­schaft so­wie ei­nem Fitness‑, Be­auty- und Vi­tal­cen­ter. Bleibt da­nach noch ge­nug Zeit, lohnt sich eine Well­ness­an­wen­dung mit ge­sun­den Salz­mi­ne­ra­lien.

Von Street Food bis Gourmetmenü

Re­stau­rant am Pre­digt­stuhl © Bad Rei­chen­hall Tou­ris­mus & Stadt­mar­ke­ting

Wer es nicht bis zum „Street Food-Fes­ti­val” von 25. bis 29. Ok­to­ber 2024 aus­hält, be­kommt ei­nen Vor­ge­schmack beim Be­such des „Rol­ling Stew”. Im­mer sams­tags, sonn­tags und mon­tags fin­det man den kul­ti­gen Bur­ger-Truck in und um Bad Rei­chen­halls Zen­trum. Ge­nascht wer­den darf auch beim frei­täg­li­chen Wo­chen­markt auf dem Rat­haus­platz – zum Bei­spiel bei Käse-Olym­pia­sie­ger Ger­hard Hoch­grä­ber.

Weit stil­vol­ler geht es im schi­cken Re­stau­rant Sa­lin auf dem Ge­lände der Al­ten Sa­line zu. Im his­to­ri­schen Am­bi­ente des ehe­ma­li­gen Sud­hau­ses er­freuen hei­mi­sche Fo­relle, Fi­let­steak mit Kar­tof­fel­gra­tin oder Pilz­ri­sotto den Gau­men und das Auge.

Wer nicht un­ter Hö­hen­angst lei­det, dem sei emp­foh­len, zum Din­ner mit der „Grande Dame der Al­pen“ in luf­tige Hö­hen zu ent­schwe­ben. Nur acht Mi­nu­ten dau­ert die Fahrt mit der über 90 Jahre al­ten, his­to­ri­schen Pre­digt­stuhl­bahn auf den Bad Rei­chen­hal­ler Haus­berg. Im ori­gi­nal er­hal­te­nen Art-déco-Re­stau­rant wird im­mer frei­tags ein ele­gan­tes Vier-Gänge-Menü mit Aus­sicht auf die Kur­stadt ser­viert.

Kunst und Kultur: Kino oder Konzert

Park­kino in Bad Rei­chen­hall © Bad Rei­chen­hall Tou­ris­mus & Stadt­mar­ke­ting

Kul­tur­lieb­ha­ber müs­sen in Bad Rei­chen­hall et­was die Au­gen of­fen hal­ten, aber in drei Lo­ca­ti­ons sind tolle Pro­gramme ga­ran­tiert. Wäh­rend die Bad Rei­chen­hal­ler Phil­har­mo­ni­ker – Deutsch­lands ein­zi­ges phil­har­mo­ni­sches Kur­or­ches­ter – mit dem jun­gen Di­ri­gen­ten Da­niel Spaw mu­si­ka­li­sche Open-Air-High­lights wie die „Klang­wolke” be­spie­len, tre­ten im Ma­ga­zin 3Lie­der­ma­cher, Ka­ba­ret­tis­ten, Rock­bands und Klein­künst­ler von Rang und Na­men auf.

Ein be­son­de­res Kleinod be­fin­det sich be­reits seit mehr als 100 Jah­ren in der Fuß­gän­ger­zone von Bad Rei­chen­hall: Das his­to­ri­sche Park-Kino wurde 1998 von Jo­sef Loibl und Max Ber­ger im Belle-Épo­che-Stil lie­be­voll re­stau­riert. An­statt Block­bus­ter aus­zu­strah­len, setzte das er­fah­rene Duo von Be­ginn an auf tief­grün­dige Ko­mö­dien so­wie baye­ri­sche Re­gio­nal- und Au­toren­filme. Re­gel­mä­ßig fin­den Events und Pre­mie­ren­fei­ern mit be­kann­ten Schau­spie­lern und Re­gis­seu­ren statt.

 Happy Hour beim Bar-Hopping

Sky­bar Schla­fende Hex © Bad Rei­chen­hall Tou­ris­mus & Stadt­mar­ke­ting

Frei­tags und sams­tags von 16 bis 23 Uhr gibt es ei­gent­lich nur ei­nen place to be in Bad Rei­chenhal:. Die Dach­ter­rasse der Sky­bar „Schla­fende Hex” im Ho­tel Bay­ern Vi­tal bie­tet ein­zig­ar­tige Bli­cke über die Berg­ku­lisse und Dä­cher der Al­pen­stadt.

Da­nach geht es wahl­weise in das ho­tel­ei­gene Pub im neuen Ibis Styles, das auch un­ter den Bad Rei­chen­hal­lern mehr als be­liebt ist. In lo­cke­rer At­mo­sphäre kom­men hier Bur­ger, Sa­late, eine baye­ri­sche Brot­zeit so­wie flüs­sige Spe­zia­li­tä­ten vom küh­len Bier bis zum Exo­ten­mix auf die Bis­tro­ti­sche.

Vom Casino in die Club Night

Rou­lette (c) Spiel­bank Bad Rei­chen­hall

Bad Rei­chen­halls Night­life-USP ist und bleibt al­ler­dings die ört­li­che Spiel­bank. Ein paar Run­den an den ge­pfleg­ten Rou­lette- und Black-Jack-Ti­schen sind ein Muss für Po­ker­faces. Alle an­de­ren spa­ren sich ihr Geld auf für ei­nen ge­die­ge­nen Drink und ihre En­er­gie für ein paar coole Mo­ves in der „Oce­ans Bar” oder im Ca­sino. Im Rah­men der „Club Nights” la­den dort ein­mal im Mo­nat Live Acts oder ein DJ zum Tan­zen bis zwei Uhr mor­gens ein.

Top-Events in Bad Reichenhall 2024

Rat­haus­platz in Bad Rei­chen­hall © Bad Rei­chen­hall Tou­ris­mus & Stadt­mar­ke­ting

07. bis 10. März: Mo­zart-Tage
16. März bis 23. Juni: Kul­tur­früh­ling
02. bis 05. Mai: Stadt­le­sen Open Air Le­se­fes­ti­val
08. bis 11. Mai: Bella Ita­lia Markt
18. Mai: Sa­lo­mon Al­pen­stadt City&Trail
30. Juni: Al­pin FM Festl Tour
06. Juli: Stadt­fest Bad Rei­chen­hall
23. Juli: Hall.Erleuchtet
14. bis 17. Au­gust: Wein­fest
24. Au­gust: Stadt­werke Grazi Man Al­pi­ner Drei­kampf
01. Sep­tem­ber: Klang­wolke mit lan­ger Shop­ping­nacht
14. bis 15. Sep­tem­ber: La Voce – Das Ge­sangs­fes­ti­val
15. bis 24. Sep­tem­ber: Herbst­fest Bad Rei­chen­hall
25. bis 29. Ok­to­ber: Ku­li­na­ri­sche Fei­er­tage & Street Food Fes­ti­val
25. No­vem­ber bis 24. De­zem­ber: Bad Rei­chen­hal­ler Christ­kindl­markt
20. bis 26. De­zem­ber: Phil­har­mo­ni­sche Weih­nacht

www.bad-reichenhall.de

NEWSLETTER

Die aktuellen News – zweimal pro Woche kostenlos in Ihrem Postfach!

Folgen Sie uns:

In un­se­ren Tex­ten wird aus Grün­den der bes­se­ren Les­bar­keit das ge­ne­ri­sche Mas­ku­li­num ver­wen­det. Die­ses um­fasst aus­drück­lich – so­fern die ent­spre­chende Aus­sage nichts an­de­res er­ken­nen lässt – so­wohl das männ­li­che als auch das weib­li­che Ge­schlecht und an­der­wei­tige Ge­schlech­ter­iden­ti­tä­ten. Von ei­ner Nähe zu po­li­ti­schen oder ge­sell­schaft­li­chen Grup­pie­run­gen di­stan­zie­ren wir uns aus­drück­lich.