Sun Siyam Pasikudah: Neustart einer tropischen Oase auf Sri Lanka

Die Co­rona-Pause dau­erte für das Sun Si­yam Pas­iku­dah et­was län­ger. Doch nun hat das Bou­tique-Re­fu­gium der Sun Si­yam Re­sorts nach ei­ner Re­no­vie­rung doch wie­der seine Pfor­ten ge­öff­net. An ei­nem der schöns­ten Strände der noch weit­ge­hend un­be­rühr­ten Ost­küste von Sri Lanka ge­le­gen, ver­bin­det es er­schwing­li­chen Lu­xus mit dem kul­tu­rel­len Reich­tum des Lan­des.

Ur­sprüng­lich im Jahr 2014 als Sun Aqua Pas­iku­dah er­öff­net, er­fuhr das Fünf-Sterne-Re­sort 2020 ein Re­bran­ding und wurde Teil der Sun Si­yam Re­sorts. Die vor­über­ge­hende Schlie­ßung, die durch die Pan­de­mie noch ver­län­gert wurde, bot die Ge­le­gen­heit zu ei­ner be­hut­sa­men Er­neue­rung durch die In­nen­ar­chi­tek­ten von Stu­dio Sixty7. So ent­stand ein küh­nes, mo­no­chro­mes In­te­ri­eur mit rei­chen Gold­tö­nen und maß­ge­schnei­der­ten Mö­beln, die von lo­ka­len Hand­wer­kern her­ge­stellt wur­den.

34 Suiten und Villen – teils mit privatem Pool

Die 34 Sui­ten und Vil­len – aus­ge­stat­tet mit ei­nem oder zwei Schlaf­zim­mern – ver­fü­gen teil­weise über pri­vate Pools und ver­tei­len sich im tro­pi­schen Gar­ten oder di­rekt am Strand. Das gas­tro­no­mi­sche An­ge­bot reicht von  von in­ter­na­tio­na­len Spei­sen über Fisch und Fleisch vom Grill bis zu haus­ge­mach­ten Spe­zia­li­tä­ten aus der hei­mi­schen Kü­che – wie bei­spiels­weise das Kal­ku­dah-Krab­ben­curry oder der cha­rak­te­ris­ti­sche Lin­sen-Dal.

Vor­züg­lich spei­sen lässt es sich da­bei in den Re­stau­rants „The Kit­chen” und „The Slice & Grill” am Pool. Im „Tea House” war­tet eine um­fang­rei­che Tee-Aus­wahl, das „Beach Shack” ser­viert er­fri­schende tro­pi­sche Ge­tränke am Strand und „The Cel­lar” gilt als der größte Wein­kel­ler an der Ost­küste von Sri Lanka. Auch ro­man­ti­sche Abend­essen un­ter dem Ster­nen­him­mel sind im­mer mög­lich.

Suite ab 116 Euro pro Nacht mit Frühstück

Sun Si­yam Pas­iku­dah /​ Sri Lanka (c) Sun Si­yam Re­sorts

Die Na­tur des Lan­des kann bei ei­nem Tauch­gang durch die Un­ter­was­ser­welt oder ei­nem Se­gel­törn er­lebt wer­den. Wal­be­ob­ach­tungs­tou­ren wer­den von Mai bis Sep­tem­ber an­ge­bo­ten. Ein High­light sind Be­su­che im Min­ne­riya Na­tio­nal Park. Er gilt als ei­ner der bes­ten Orte, um Asia­ti­sche Ele­fan­ten in freier Wild­bahn zu be­ob­ach­ten. Das Re­sort ar­ran­giert zu­dem Ta­ges­aus­flüge zum Si­gi­riya-Fel­sen und zum Höh­len­tem­pel von Dam­bulla, die beide zum UNESCO-Welt­kul­tur­erbe zäh­len.

Ei­nen Nach­teil hat das Sun Si­yam Pas­iku­dah al­ler­dings: Die An­reise vom Flug­ha­fen in Co­lombo dau­ert rund sechs Au­to­stun­den. Da­für ist die güns­tigste Suite für zwei Per­so­nen mit dem ak­tu­el­len Son­der­an­ge­bot bis Ende Juni be­reits ab 116 statt 193 Euro pro Nacht mit Früh­stück und ab 144 statt 240 Euro mit Halb­pen­sion buch­bar – je­weils plus 30 Pro­zent Steu­ern und Ge­büh­ren. Im Juli und Au­gust be­gin­nen die Preise bei 253 statt 422 Euro und im Sep­tem­ber und Ok­to­ber bei 155 statt 259 Euro.

www.sunsiyam.com/sun-siyam-pasikudah

Autor: Wolfgang Tropf

Wolf­gang ist seit 26 Jah­ren als Rei­se­jour­na­list tä­tig. In die­ser Zeit hat er ins­ge­samt 2.700 Tage auf Rei­sen im Aus­land ver­bracht und da­bei 118 der 193 in der UNO ver­tre­te­nen Län­der be­sucht – die meis­ten da­von mehr­fach. Wor­über er hier auf travel4news schreibt, kennt er da­her fast im­mer aus ei­ge­nen Er­fah­run­gen.

Holen Sie sich unseren Newsletter!

News und Tipps – bis zu zwei­mal pro Wo­che kos­ten­los in Ih­rem Post­fach

Fol­gen Sie uns auf So­cial Me­dia:

Facebook | Instagram | Threads