Oberösterreich: Auf den Spuren von Gustav Klimt am Attersee

Der Wie­ner Gus­tav Klimt – ei­ner der be­deu­tends­ten Künst­ler des ös­ter­rei­chi­schen Ju­gend­stils – ver­brachte seine Som­mer von 1900 bis 1916 am At­ter­see. Die Re­gion At­ter­see-At­ter­gau diente ihm da­bei als In­spi­ra­ti­ons­quelle für seine Werke und ist da­her in mehr als 40 sei­ner 55 be­kann­ten Land­schafts­bil­der wie­der­zu­fin­den.

Mehr als 100 Jahre spä­ter lädt der Tou­ris­mus­ver­band At­ter­see-At­ter­gau auch heuer so­wohl Tou­ris­ten als auch Ein­hei­mi­sche ein, sich ge­mein­sam auf die Spu­ren von Gus­tav Klimt zu be­ge­ben. Ein ab­wechs­lungs­rei­ches Pro­gramm aus Kur­sen, Füh­run­gen und Ver­an­stal­tun­gen soll ver­deut­li­chen, dass die Werke des be­rühm­ten Ma­lers als wich­ti­ges Kul­tur­gut in der Re­gion gel­ten.

Die Lieblingsplätze von Gustav Klimt

Villa Paulick (c) Tou­ris­mus­ver­band At­ter­see-At­ter­gau

Ein­mal auf den We­gen von Gus­tav Klimt wan­dern und die In­spi­ra­ti­ons­quel­len sei­ner Werke ent­de­cken, wird im Rah­men des ge­führ­ten Spa­zier­gangs „Gus­tav Klimts Sehn­suchtsorte am At­ter­see“ mög­lich. Die kos­ten­lo­sen Füh­run­gen ent­lang des ganz­jäh­rig be­geh­ba­ren The­men­we­ges star­ten beim welt­weit ers­ten Klimt-Gar­ten, des­sen Be­pflan­zungs­kon­zept auf sechs Land­schafts­bil­dern des Ma­lers be­ruht, und rei­chen bis zur Villa Paulick.

Da­bei ler­nen die Teil­neh­mer die Ori­gi­nal­schau­plätze aus der Zeit der Som­mer­fri­sche ken­nen und tau­chen wäh­rend des ein­ein­halb­stün­di­gen Spa­zier­gangs in die Lieb­lings­plätze des Künst­lers ein. Dar­über hin­aus wer­den auch in­di­vi­du­ell buch­bare Grup­pen- und Ein­zel­füh­run­gen mit ei­nem Guide des Klimt Ver­eins At­ter­see an­ge­bo­ten.

Klimts Schaffen am Wasser entdecken

Som­mer­pro­gramm 2023 (c) Ver­ein Klimt am At­ter­see

Nicht nur am Land, son­dern auch vom Was­ser aus las­sen sich die Mo­tive von Gus­tav Klimt ent­de­cken: Im Rah­men der The­men-Schiff­fahrt „Klimt am Sonn­tag“ fin­den von Juli bis Sep­tem­ber 2023 an aus­ge­wähl­ten Sonn­ta­gen 2,5‑stündige Füh­run­gen auf dem At­ter­see statt, um an Bord ei­nes Schif­fes die Wir­kungs­stät­ten des Künst­lers zu er­kun­den.

Ers­ter Ter­min ist am 9. Juli an der An­le­ge­stelle in Kam­mer, wo die Fahrt auf dem Rund­kurs Nord star­tet. Nach dem An­le­gen in See­wal­chen wird die Füh­rung auf dem 1,1 Ki­lo­me­ter lan­gen Gus­tav Klimt The­men­weg fort­ge­setzt und bie­tet so­mit auch an Land ei­nen fun­dier­ten Ein­blick in Klimts Schaf­fen. Der Aus­flug ist auch für Kin­der, Ju­gend­li­che und Se­nio­ren so­wie für Grup­pen und Schul­klas­sen ge­eig­net.

Künstlerische Performances

Klimt Ver­ein At­ter­see © Mi­chael Ma­rit­sch

Ne­ben den be­rühm­ten Wer­ken Klimts ste­hen in die­sem Jahr auch krea­tive Dar­bie­tun­gen von Ge­gen­warts­künst­lern im Fo­kus des Klimt Ver­eins At­ter­see. Am Sams­tag, 8. Juli 2023, fin­det bei­spiels­weise eine Live Pain­ting Per­for­mance bei freiem Ein­tritt im Gus­tav Klimt Gar­ten in Schörf­ling statt.

Die bul­ga­ri­sche Künst­le­rin Olga Ge­or­gieva wird da­bei di­rekt vor Ort ein neues Kunst­werk ge­stal­ten. Ihre Ar­bei­ten zeich­nen sich durch die Re­fle­xion zwi­schen­mensch­li­cher Be­zie­hun­gen aus. Ge­or­gieva stellt in ih­ren Wer­ken be­kannte und un­be­kannte Men­schen dar, die de­ren, aber auch die Ge­schichte der Künst­le­rin selbst er­zäh­len.

attersee-attergau.salzkammergut.at

NEWSLETTER

Die aktuellen News – zweimal pro Woche kostenlos in Ihrem Postfach!

Folgen Sie uns:

In un­se­ren Tex­ten wird aus Grün­den der bes­se­ren Les­bar­keit das ge­ne­ri­sche Mas­ku­li­num ver­wen­det. Die­ses um­fasst aus­drück­lich – so­fern die ent­spre­chende Aus­sage nichts an­de­res er­ken­nen lässt – so­wohl das männ­li­che als auch das weib­li­che Ge­schlecht und an­der­wei­tige Ge­schlech­ter­iden­ti­tä­ten. Von ei­ner Nähe zu po­li­ti­schen oder ge­sell­schaft­li­chen Grup­pie­run­gen di­stan­zie­ren wir uns aus­drück­lich.