Genießerhotel Alpin: Vier Hauben für einen Geheimtipp am Achensee

Im Ge­nie­ßer­ho­tel Al­pin ste­hen Va­ter und Sohn Gründ­ler ge­mein­sam in der Kü­che und ha­ben sich hier in­zwi­schen vier Hau­ben er­kocht. Das än­dert aber nichts an der be­hag­li­chen At­mo­sphäre des klei­nen Ti­ro­ler Fa­mi­li­en­ho­tels, das noch im­mer ein ro­man­ti­scher Ge­heim­tipp am Achen­see ist.

Seit nun­mehr 24 Jah­ren sind Ar­min und Alex­an­der Gründ­ler ein Team in der Kü­che. Sie ha­ben ge­mein­sam pro­biert, ge­irrt, ins Schwarze ge­trof­fen und tri­um­phiert – und das Ti­ro­ler Ge­nie­ßer­ho­tel so in be­hut­sa­men Schrit­ten zu ei­ner Top-Adresse für Fein­schme­cker ge­macht. Kein Wun­der also, dass Alex­an­der Gründ­ler mitt­ler­weile auch Mit­glied der eu­ro­päi­schen Spit­zen­kö­che-Ver­ei­ni­gung JRE ist,

Ge­nie­ßer­ho­tel Al­pin /​ Ar­min und Alex­an­der Gründ­ler (c) Jo­han­nes Kern­mayer

Die Tes­ter des „Guide Gault Mil­lau 2023” ge­rie­ten re­gel­recht ins Schwär­men, als sie in „Gründ­lers Gour­met­stüberl” zu Gast wa­ren, und be­lohn­ten das hohe Ni­veau am Ende erst­mals mit vier Hau­ben. Das ku­li­na­ri­sche Aus­hän­ge­schild des Ho­tels ist al­ler­dings nur eine Seite der Me­daille. Die an­dere ist ein herr­li­ches, Slow Food-af­fi­nes Wirts­haus – und beide war­ten mit ei­nem ei­ge­nen, sehr kla­ren Pro­fil auf.

Ge­nie­ßer­ho­tel Al­pin /​ Gour­met­stüberl (c) alp-line

Wild, Me­rino-Schaf und Fi­sche aus der Achen­see-Re­gion ste­hen im Mit­tel­punkt der Me­nüs im Gour­met­stüberl, des­sen „Al­pin-Aro­ma­kü­che“ bei al­ler Krea­ti­vi­tät im­mer wohl­tu­end un­auf­ge­regt und ge­nuss­ori­en­tiert bleibt. Das Pen­dant dazu bil­det das lie­be­voll ge­stal­tete Wirts­haus mit klas­si­schen, mo­dern in­ter­pre­tier­ten Ge­rich­ten. Eine ex­qui­site Kä­se­aus­wahl ist für Kä­se­som­me­lier Alex­an­der Gründ­ler ein wich­ti­ges Thema in bei­den Kü­chen.

Ge­nie­ßer­ho­tel Al­pin /​ Tel­ler (c) alp-line.at

Die ge­müt­lich-fa­mi­liäre Note des Vier-Sterne-Hau­ses setzt sich auch in den Zim­mern und Sui­ten fort. Klein aber fein prä­sen­tiert sich der Well­ness­be­reich „Al­pi­na­ria“ mit In­fra­rot­ka­bi­nen, fin­ni­scher Sauna, Sa­na­rium, Mas­sage- und Ru­he­raum. Im Dop­pel­zim­mer kos­tet eine Über­nach­tung mit Ge­nie­ßer-Halb­pen­sion 109 bis 135 Euro pro Per­son, in der Suite 131 bis 156 Euro.

Ge­nie­ßer­ho­tel Al­pin (c) alp-line.at

www.kulinarikhotel-alpin.at

NEWSLETTER

Die aktuellen News – zweimal pro Woche kostenlos in Ihrem Postfach!

Folgen Sie uns:

In un­se­ren Tex­ten wird aus Grün­den der bes­se­ren Les­bar­keit das ge­ne­ri­sche Mas­ku­li­num ver­wen­det. Die­ses um­fasst aus­drück­lich – so­fern die ent­spre­chende Aus­sage nichts an­de­res er­ken­nen lässt – so­wohl das männ­li­che als auch das weib­li­che Ge­schlecht und an­der­wei­tige Ge­schlech­ter­iden­ti­tä­ten. Von ei­ner Nähe zu po­li­ti­schen oder ge­sell­schaft­li­chen Grup­pie­run­gen di­stan­zie­ren wir uns aus­drück­lich.