Thermalhotel Aqualux: Wellness mit gutem Gewissen am Gardasee


Vor der Haus­türe liegt der Gar­da­see mit sei­ner ma­le­ri­schen Land­schaft und dem be­zau­bern­den Flair des Wein­orts Bar­do­lino: Im Aqu­alux Ho­tel Spa Suite & Terme fin­det man das per­fekte Am­bi­ente für ei­nen ganz­heit­li­chen Well­nessur­laub.

Aqualux Hotel

Der Aqua­Ex­pe­ri­ence-Was­ser­park ist das Herz­stück des Aqu­alux Ho­tel Spa Suite & Terme und ein Ga­rant für ganz­jäh­ri­gen Ba­de­spaß. Schwim­men, Ba­den und Plant­schen ma­chen dort auch an küh­le­ren Herbst­ta­gen viel Spaß. Groß­zü­gige Glas­fron­ten las­sen den Blick auf die vier Au­ßen­pools frei. Na­tür­li­ches mi­ne­ra­li­en­hal­ti­ges Was­ser hin­ter­lässt ein an­ge­neh­mes Ge­fühl auf der Haut. Wer die herbst­li­chen Tem­pe­ra­tu­ren nicht scheut, ge­langt schwim­mend aus dem In­nen­pool ins Au­ßen­be­cken mit Was­ser­par­cours und ent­span­nen­den Mas­sa­ge­lie­gen.

Foto: Aqua Ex­pe­ri­ence Pool (c) Aqu­alux Ho­tel

Wenn man doch lie­ber im schüt­zen­den In­nen­be­reich blei­ben möchte, dann ist eine Un­ter­was­ser­mas­sage im Whirl­pool ge­nau das Rich­tige. Die­ser thront auf ei­ner Säule über dem In­nen­be­cken – wie ein Cham­pa­gner­kelch auf dem Stiel – und blub­bert fast so ani­mie­rend wie sein al­ko­ho­li­sches Pen­dant im Glas. Man sollte sich je­den­falls hin­ein­set­zen, ent­span­nen, ge­nie­ßen und mit ge­schlos­se­nen Au­gen vom Cham­pa­gner abends an der Bar träu­men.

Foto: Aqua Ex­pe­ri­ence (c) Aqu­alux Ho­tel

Aqualux Hotel

Das Ther­mal­was­ser kommt aus der über 300 Me­ter tie­fen San Se­vero Quelle, rein und vol­ler Mi­ne­ra­lien. Mit oder ohne Un­ter­was­ser­mas­sage, wird das Bad darin in ei­gens da­für kon­zi­pier­ten Ka­bi­nen zur wohl­tu­en­den Aus­zeit. Im über 1.000 Qua­drat­me­ter gro­ßen AquaSpa & Well­ness­be­reich ist für je­den Ge­schmack et­was da­bei. Ro­man­ti­ker ge­nie­ßen bei ei­nem Glas Pro­secco ein ent­span­nen­des Bad im mit Ro­sen­blät­tern gar­nier­ten Ther­mal­was­ser.

Foto: Spar­k­ling Lounge (c) Aqu­alux Ho­tel

Die Da­men­runde ent­spannt in der Di­vano Sauna oder im tür­ki­schen Bad der aus­schließ­lich für Frauen re­ser­vier­ten Well­ness­oase. Wer sich mit ei­ner Be­au­ty­be­hand­lung ver­wöh­nen las­sen möchte, hat die Wahl zwi­schen ver­schie­de­nen Na­tur­kos­me­tik­mar­ken oder der haus­ei­ge­nen Kos­me­tik­li­nie „Aquo­leux” – ei­nem in­no­va­ti­ven Zu­sam­men­spiel aus Ther­mal­was­ser und dem Aqua di Olive, das in der Öl­mühle der Ho­te­liers­fa­mi­lie aus ern­te­fri­schen Oli­ven ge­won­nen wird. Nach 17.30 Uhr blei­ben die über 18-Jäh­ri­gen im Spa-Be­reich un­ter sich.

Foto: Aqua Spa Well­ness (c) Aqu­alux Ho­tel

Aqualux Hotel

Sa­fran ist reich an Vit­amin A und C, im kos­me­ti­schen Ein­satz be­kämpft seine an­ti­oxi­da­tive Wir­kung freie Ra­di­kale und beugt Haut­al­te­rung vor. Ge­rade ein­mal zwei Wo­chen dau­ert die Ern­te­zeit der kost­ba­ren Sa­fran­fä­den, die auf dem Monte Baldo per Hand ge­pflückt wer­den. Eben­falls von dort stammt der Berg­wa­chol­der. Zu Öl ver­ar­bei­tet, wir­ken seine Bee­ren ent­span­nend und hel­fen, Mus­kel­ka­ter nach dem Sport zu ver­mei­den.

Foto: Aqu­alux Ho­tel

Kür­bisse wer­den in den Ebe­nen um Ve­rona und Man­tua be­reits seit dem 16. Jahr­hun­dert an­ge­baut. Wäh­rend die bunte Kür­bis­viel­falt an­dern­orts für herbst­li­che Deko-Zwe­cke ver­wen­det wird, kommt sie in der nach­hal­tig-na­tür­li­chen Well­ness­be­hand­lung im Aqu­alux Ho­tel Spa Suite & Terme als mi­ne­ral- und Pro­vit­amin A‑reicher Ka­ro­tin­lie­fe­rant zum Ein­satz. Wäh­rend die Kür­bis­maske auf dem Ge­sicht ihre Wir­kung ent­fal­tet, strömt Stress re­du­zie­ren­des, de­zen­tes Min­za­roma in die Be­hand­lungs­ka­bine.

Foto: Aqu­alux Ho­tel

Aqualux Hotel

„Ganz­heit­lich“ lau­tet der Ober­be­griff, un­ter dem sich die funk­tio­nale Kü­che des Aqu­alux Ho­tel Spa Suite & Terme zu­sam­men­fas­sen lässt. Sie ist schmack­haft, sai­so­nal frisch, durch be­son­dere Zu­be­rei­tungs­me­tho­den gut ver­dau­lich und ge­mäß er­näh­rungs­wis­sen­schaft­li­chen Er­kennt­nis­sen mit po­si­ti­ven Aus­wir­kun­gen auf das all­ge­meine Wohl­be­fin­den. Eine aus­ge­wo­gene En­er­gie­zu­fuhr stets im Blick.

Foto: Ku­li­na­rik (c) Aqu­alux Ho­tel

Dass be­vor­zugt re­gio­nale Zu­ta­ten ver­wen­det wer­den, ver­steht sich von al­lein. Da­bei zieht sich eine aus­ge­wo­gene Kom­bi­na­tion von Ce­rea­lien, tie­ri­schen und pflanz­li­chen Pro­te­inen so­wie Obst und Ge­müse als ro­ter Fa­den durch das Spei­se­an­ge­bot. Auch die Ta­ges­zeit spielt eine Rolle: Mor­gens und zum Mit­tag­essen sind täg­lich wech­selnde Ce­rea­lien der Star, wäh­rend abends bei­spiels­weise bei nied­ri­ger Tem­pe­ra­tur ge­gar­ter Fisch für die not­wen­di­gen tie­ri­schen Ei­weiße sorgt.

Foto: Ku­li­na­rik (c) Aqu­alux Ho­tel

Aqualux Hotel

Mit Holz­ele­men­ten und gro­ßen Glas­fron­ten be­weist die Ho­te­liers­fa­mi­lie Viola be­reits in der Aus­wahl der Bau­ma­te­ria­len ihre Sen­si­bi­li­tät für die Um­welt. Das Be­kennt­nis zur Nach­hal­tig­keit setzt sich im täg­li­chen Ho­tel­be­trieb fort. Mit Geo­ther­mie, So­lar­pa­nels zur Warm­was­ser­auf­be­rei­tung und Strom aus der Pho­to­vol­ta­ik­an­lage kom­men nach­hal­tige En­er­gie­quel­len zum Ein­satz.

Foto: Aqua Ex­pe­ri­ence Out­door Pool (c) Aqu­alux Ho­tel

Auch was die zu­neh­mende Was­ser­knapp­heit in den ver­gan­ge­nen Jah­ren an­geht, brau­chen die Ho­tel­gäste trotz der groß­zü­gi­gen Pool­land­schaft kein schlech­tes Ge­wis­sen zu ha­ben. Denn beim Be­trieb der Schwimm­be­cken wird auf Wär­me­rück­ge­win­nung und be­darfs­do­sierte Pum­pen ge­setzt. Eine un­nö­tige Was­ser­ver­damp­fung wird ver­mie­den, in­dem die Be­cken ab­ge­deckt sind, wenn sie nicht be­nutzt wer­den.

Foto: Zim­mer (c) Aqu­alux Ho­tel

www.aqualuxhotel.com

NEWSLETTER

Die aktuellen News – zweimal pro Woche kostenlos in Ihrem Postfach!

Folgen Sie uns:

MEHR AUS DIESER KATEGORIE