Stilvolle Auszeiten: Sechs Tipps für eine ganz besondere Fahrt ins Grüne

Wenn der Som­mer lang­sam Ein­zug hält, zieht es uns end­gül­tig nach drau­ßen. Die Mo­ti­va­tion, et­was an der fri­schen Luft zu un­ter­neh­men, steigt täg­lich. Ob mit dem Boot, der Vespa oder dem E‑Porsche: Wir ha­ben sechs An­re­gun­gen für eine stil­volle Fahrt ins Grüne zu­sam­men­ge­stellt.

Limone sul Garda – Urlaubstraum am Gardasee

Boot auf dem Gar­da­see © EALA 2020

Ein ma­le­ri­scher Gar­ten mit Pri­vat­strand, ein un­ver­gleich­li­cher Weit­blick über den Gar­da­see und ein Lu­xury Spa mit ei­nem traum­haf­ten Out­door-Pool: Das EALA My lakeside dream ist ein Ort der Ruhe, In­spi­ra­tion und Ent­span­nung. Viele Gründe gibt es also nicht, das Fünf-Sterne-Ho­tel im ru­hi­gen Nor­den von Li­mone zu ver­las­sen.

Die ex­klu­si­ven Boots­tou­ren di­rekt vom ho­tel­ei­ge­nen Pier in den Nor­den nach Riva del Garda oder Mal­ce­sine ge­hö­ren aber de­fi­ni­tiv dazu. Wer die char­man­ten Orte am Gar­da­see be­reits kennt, bucht die Tour zur be­ein­dru­cken­den Cas­cata del Po­nale – ei­nem Was­ser­fall, der in ei­ner Grotte ver­steckt ist. Für ei­nen un­ver­gess­li­chen Abend bringt das Boot die Gäste auf Wunsch vom Ho­tel di­rekt in den ro­man­ti­schen Ha­fen von Li­mone zum Din­ner.

Südtirol – Ein stilechter Italiener oben ohne

Fahrt ins Grüne
© Al­pin & Re­lax DAS GERSTL

Der Weit­blick vom son­nen­ver­wöhn­ten Süd­hang, an dem das Al­pin & Re­lax Ho­tel Das Gerstl im Vinsch­gau liegt, ist be­ein­dru­ckend, das Pan­orama auf die Ötz­ta­ler Al­pen und die Ort­ler­gruppe un­ver­baut. Wer das Gip­fel­meer nicht nur be­stau­nen, son­dern er­le­ben möchte, hat da­für auf all den Wan­der­we­gen, Moun­tain­bike-Trails und Al­men zahl­rei­che Mög­lich­kei­ten.

Neu­er­dings geht das aber auch mit ei­nem wasch­ech­ten Ita­lie­ner: Die Gäste des Ho­tels kön­nen sich für eine Fahrt ins Grüne ei­nen Fiat 500 aus­lei­hen und dank des Elek­tro­mo­tors mit Au­to­ma­tik­ge­triebe fast laut­los im Ca­brio den Vinsch­gau er­kun­den.

Ein­mal die 48 Keh­ren der Pan­ora­ma­straße zum Stilfser Joch hin­auf crui­sen, ist kein Pro­blem. 200 Ki­lo­me­ter kön­nen die Ur­lau­ber mit dem Fiat zu­rück­le­gen und da­bei die per­fekte Mi­schung aus ei­nem Tick Ele­ganz, ei­nem Stück Ita­lien, ei­ner Por­tion Frei­heit und je­der Menge Nach­hal­tig­keit ge­nie­ßen – aus Liebe zur Re­gion.

Gardasee – Mit der Vespa auf Vintage-Tour

Gour­met-Pick­nick mit Vespa © Quel­len­hof Lu­xury Re­sort La­zise /​ Flo­rian An­der­gas­sen

Be­reit für ech­ten, ita­lie­ni­schen Life­style, bie­tet das Quel­len­hof Lu­xury Re­sort La­zise die per­fekte Aus­gangs­lage für Ta­ges­aus­flüge ins Grüne – zum Bei­spiel für eine Wein- oder Oli­ven­öl­ver­kos­tung im Hin­ter­land, zu be­schau­li­chen Buch­ten am Gar­da­see oder zur aus­sichts­rei­chen Halb­in­sel Punta San Vi­gi­lio.

Aus der ro­man­ti­schen Tour wie im Bil­der­buch wird ein Er­leb­nis wie aus dem Dreh­buch, wenn sich die Gäste für ihr ita­lie­ni­sches Ur­laubs­aben­teuer eine Vespa in­klu­sive Vin­tage-Pick­nick­korb aus­lei­hen.

Nach der Fahrt durch Oli­ven­haine und Zy­pres­sen-Al­leen braucht es nur ei­nen ge­müt­li­chen Platz, um Cham­pa­gner und Erd­bee­ren, Car­pac­cio oder an­dere Le­cke­reien aus den drei Gour­met-Va­ri­an­ten „Ape­ri­tif“, „Ro­man­ti­scher Im­biss“ und „Light Lunch“ zu ge­nie­ßen. Die Leih­ge­bühr für eine Vespa be­ginnt bei 70 Euro pro Tag.

Tirol – Grenzenlose Erlebnisse mit dem E‑Porsche

Fahrt ins Grüne
LaPosch /​ Dein Berg­a­way Por­sche Taycan Turbo © Klaus Lorke

Die traum­hafte Berg­land­schaft der Zug­spitz­re­gion ent­spannt mit dem E‑Porsche Taycan Turbo zu er­kun­den, er­mög­licht das Ti­ro­ler Cha­let-Dorf LaPosch. Hier kön­nen die Gäste den Sport­wa­gen mit Elek­tro­an­trieb für ei­nen Road­t­rip mit Er­leb­nis­fak­tor aus­lei­hen. Die Rou­ten-Op­tio­nen in der Re­gion zwi­schen Ös­ter­reich und Deutsch­land sind end­los, Gren­zen da­für da, um über­quert zu wer­den.

Zum Bei­spiel geht das auf ei­ner vier­stün­di­gen Spritz­tour ent­lang des fjor­dähn­li­chen Plan­sees über den Am­mer­wald nach Deutsch­land bis zum Schloss Lin­der­hof und über den Te­gern­see und den be­ein­dru­cken­den Syl­ven­stein­spei­cher wie­der zu­rück nach Ös­ter­reich – über kur­ven­rei­che Pass­stra­ßen, vor­bei an in­ten­siv blauen Berg­seen, hin zu Aus­sichts­punk­ten mit Traum­pan­orama.

Südtirol – Mit der Ape übers Rittner Sonnenplateau

Son­nen­pla­teau Rit­ten Glo­ri­ette Guest­house © Alex Filz

Vor uns das Pan­orama, über uns die Sonne Ita­li­ens: Das Ritt­ner Horn ge­hört zu den schöns­ten Aus­sichts­ber­gen in Süd­ti­rol. 2.260 Me­ter über dem Mee­res­spie­gel ragt es bei Bo­zen in den Him­mel – und der er­scheint von dort oben fast zum Grei­fen nah. Et­was un­ter­halb liegt das Son­nen­pla­teau Rit­ten, das sei­nem Na­men alle Ehre macht, denn es gibt Son­nen­stun­den en masse.

In­mit­ten die­ser Traum­lage hat sich das Glo­ri­ette Guest­house in Ober­bo­zen nie­der­ge­las­sen. Schon beim Aus­blick aus den 25 Zim­mern und Sui­ten tau­chen die Gäste di­rekt in die Süd­ti­ro­ler Berg­welt ein. Wer dem ita­lie­ni­schen Le­bens­ge­fühl noch nä­her­kom­men möchte, dem ge­lingt das auf zahl­rei­chen Wan­der- und Bi­ke­we­gen – oder stil­echt mit der „Ape Cales­sino”.

Die schi­cke „Vespa-Kut­sche“ auf drei Rä­dern legt sich flink in jede Kurve und steht den Gäs­ten ab 95 Euro für den hal­ben Tag zur Ver­fü­gung. Die Tipps für Lieb­lings­rou­ten, ei­nen Pick­nick­korb mit Sü­ßem und Sal­zi­gem aus der Re­gion und den Fahrt­wind im Ge­sicht gibt es in­klu­sive.

Südwestpfalz – Mit Ente und Bulli zum Badesee

Fahrt ins Grüne
Ho­tel Klos­ter Horn­bach /​ Aus­flug mit dem Bully © Ho­tel Klos­ter Horn­bach

Ba­de­hose und Bi­kini ge­hö­ren bei ei­ner Reise in die Süd­west­pfalz mit ins Ge­päck, denn die Um­ge­bung des Ho­tel Klos­ter Horn­bach lockt mit wild­ro­man­ti­schen Ba­de­seen. Um­ge­ben von sat­tem Grün und gro­ßen Bäu­men, la­den der Schön­tal­wei­her bei Lud­wigs­win­kel, der Clausen­see bei Wald­fisch­bach-Burg­al­ben oder der Etang de Has­pel­schiedt und der Etang de Has­sel­furth auf der fran­zö­si­schen Seite zum Ba­den ein.

Nur etwa 35 Mi­nu­ten dau­ert die Fahrt ins Grüne vom Ho­tel ans Ufer des er­fri­schen­den, küh­len Nass. End­gül­tig zum Er­leb­nis wird der Ba­de­aus­flug für die Gäste, wenn sie eine der bei­den ho­tel­ei­ge­nen „En­ten” na­mens „Claire” und „Clé­ment” in­klu­sive reich ge­füll­tem Pick­nick­korb, De­cke und Son­nen­schirm mie­ten.

Fürs Crui­sen mit Freun­den und Fa­mi­lie eig­net sich wie­derum der lie­be­voll re­no­vierte VW-Bulli, Bau­jahr 1969, in dem neun Per­so­nen Platz fin­den. Die Ta­ges­preise be­gin­nen bei 165 Euro für die Ente und 240 Euro für den Bulli.

Ho­tel Klos­ter Horn­bach /​ Aus­flug mit der Ente Clé­ment © Ho­tel Klos­ter Horn­bach

NEWSLETTER

Die aktuellen News – zweimal pro Woche kostenlos in Ihrem Postfach!

Folgen Sie uns:

MEHR AUS DIESER KATEGORIE