Musik-Metropole Wien: Die Musicals-Highlights im Frühjahr 2022

Die Ver­ei­nig­ten Büh­nen Wien fin­den für ihre Mu­si­cals welt­weite An­er­ken­nung und sor­gen mit ih­ren Lang­zeit-Pro­duk­tio­nen für volle Häu­ser. Eine der Spiel­stät­ten ist das Rai­mund Thea­ter, das erst Ende Jän­ner 2022 nach ei­ner Re­no­vie­rung mit der Pre­miere von „Miss Sai­gon” neu er­öff­net wurde.

In die­sem his­to­ri­schen Thea­ter im 6. Be­zirk ist al­les neu – von der Fas­sade bis zum Dach, vom Ein­gangs­be­reich über den In­nen­raum und ei­nen neuen Pu­bli­kums­ein­gang bis zum Vor­platz samt Was­ser­spiel und per­ma­nen­ten Sitz­mög­lich­kei­ten. Im Zuge der Sa­nie­rungs­ar­bei­ten an der Fas­sade wurde auch der ur­sprüng­li­che Schrift­zug des Rai­mund Thea­ters wie­der­ge­fun­den, frei­ge­legt und re­stau­riert.

Miss Saigon /​ Raimund Theater

Rai­mund Thea­ter /​ Miss Sai­gon mit Oedo Kui­pers (Chris) und Va­nessa Heinz (Kim) © VBW /​ Jo­han Pers­son

Nach ei­ner zwei­jäh­ri­gen, Co­rona ge­schul­de­ten Ver­schie­bung fei­erte die Neu­in­sze­nie­rung des Mu­si­cal-Welt­erfolgs „Miss Sai­gon” am 23. Jän­ner 2022 als große Wie­der­eröff­nungs­pro­duk­tion im Rai­mund Thea­ter ihre Pre­miere und ist nun bis 25. Juni 2022 zum al­ler­ers­ten Mal in Wien zu se­hen.

Das Meis­ter­werk des er­folg­rei­chen Mu­si­cal-Pro­du­zen­ten Ca­me­ron Mack­in­tosh, der un­ter an­de­rem „Cats”, „Mary Pop­pins”, „Das Phan­tom der Oper” und „Les Misé­ra­bles” auf die Büh­nen brachte, hat seit drei Jahr­zehn­ten be­reits 36 Mil­lio­nen Zu­schauer in 32 Län­dern und 15 Spra­chen be­wegt. Da­für wurde es mit mehr als 70 hoch­ka­rä­ti­gen Prei­sen aus­ge­zeich­net – dar­un­ter drei Tony Awards.

Das fern­öst­li­che Flair der Lie­bes­ge­schichte sorgt für Exo­tik und die spek­ta­ku­läre Lan­dung ei­nes Hub­schrau­bers auf of­fe­ner Bühne für ei­nes der ein­drucks­volls­ten Bil­der der Mu­si­cal-Ge­schichte. New­co­me­rin Va­nessa Heinz über­nimmt die Rolle der Viet­na­me­sin Kim und Oedo Kui­pers spielt den ame­ri­ka­ni­schen GI Chris.

Cats /​ Ronacher

Ro­nacher /​ Cats mit An­neke Bru­ne­kreeft (De­me­ter), Bir­git Ar­quin (Bom­balu­rina) und Bar­bara Ober­meier (Jel­ly­lo­rum) © VBW /​ Deen van Meer

Die vier­bei­ni­gen Hel­den von An­drew Lloyd Web­bers „Cats” tan­zen noch bis 24. Juni 2022 im Ro­nacher. Das Mu­si­cal ist nicht neu, reicht aber im­mer wie­der für ei­nen Rie­sen­er­folg. Da­für ga­ran­tie­ren Frau­en­schwarm Rum Tum Tug­ger, die Zwil­linge Mungo­jerry und Rum­pel­tea­zer, die schnee­weiße Vic­to­ria und die aus­ge­sto­ßene Ex-Diva Griza­bella, die mit „Me­mory” den größ­ten Hit des Mu­si­cals per­formt.

Das le­gen­däre Stück, das un­mit­tel­bar nach der Ur­auf­füh­rung in Lon­don ei­nen Sie­ges­zug rund um den ge­sam­ten Glo­bus an­trat und die Mu­si­cal­welt re­vo­lu­tio­nierte, er­hielt ins­ge­samt sie­ben Tony Awards. Welt­weit ha­ben bis­her mehr als 73 Mil­lio­nen Men­schen in 30 Län­dern und 16 Spra­chen das Mu­si­cal ge­se­hen. Die Ver­ei­nig­ten Büh­nen Wien zei­gen „Cats” in ei­ner neuen Ver­sion der Ori­gi­nal­pro­duk­tion in deut­scher Spra­che.

La Cage aux Folles /​ Volksoper

Volks­oper /​ La Cage aux Fol­les mit Drew Sa­rich (Albin/​Zaza) und Vik­tor Ger­not (Ge­or­ges) © Jo­han­nes Ifkovits/​ Volks­oper Wien

Oper, Ope­rette und Bal­lett sind ebenso im täg­lich wech­seln­den Pro­gramm der Volks­oper Wien zu fin­den wie Mu­si­cal-Klas­si­ker. Ein Hö­he­punkt wird am 20. März 2022 die Pre­miere des Broad­way-Mu­si­cals „La Cage aux Fol­les” bil­den. Vik­tor Ger­not spielt den Club-Be­trei­ber Ge­or­ges und Mu­si­cal-Star Drew Sa­rich gibt des­sen Le­bens­part­ner Al­bin, der in fri­vo­len Tra­ves­tie-Shows bril­liert.

Die wei­te­ren Volks­opern-Mu­si­cal-Klas­si­ker bis Juni 2022 sind „Ca­ba­ret” – eine bit­ter­süße Ode an das Ber­lin der 1930er-Jahre – und Ste­phen Sondheims „Into the Woods”, das auch Er­wach­sene in den Mär­chen­wald lockt. Cole Por­ters „Kiss me, Kate” kommt in far­ben­froh-sprit­zi­ger Neu­fas­sung da­her, wäh­rend die Ba­Rock-Oper „Vi­valdi – Die fünfte Jah­res­zeit” von Chris­tian Ko­lo­n­o­vits eine skan­dal­träch­tige Bio­gra­fie er­zählt.

www.musicalvienna.at /​ www.volksoper.at

MEHR AUS DIESER KATEGORIE