Fünf unvergessliche Wasserabenteuer auf den Florida Keys

Wie eine Per­len­kette in­mit­ten von Blau lie­gen die Flo­rida Keys zwi­schen dem Golf von Me­xiko und dem At­lan­tik. 120 Mei­len er­streckt sich die In­sel­kette von Flo­ri­das Süd­spitze in den Ozean. Weite und Was­ser so weit das Auge reicht.

Ur­laub am, auf und im Meer lau­tet hier das Motto. Für alle, die in den Fe­rien ab­tau­chen möch­ten, eig­nen sich diese fünf un­ver­gess­li­chen Er­leb­nisse auf den Flo­rida Keys – un­ter und auf dem Was­ser.

Sich frei wie ein Fisch im Wasser fühlen…

Florida Keys
© Flo­rida Yacht Char­ters

… kön­nen sich die Ur­lau­ber an Bord ei­nes der Boote von Flo­rida Yachts Char­ters. Das Char­ter­un­ter­neh­men bie­tet die Flo­rida Keys ab so­fort als neues Ziel an. Mit Se­gel­ka­ta­ma­ran und Mo­tor­yacht geht es vom Oce­ans Edge Re­sort & Ma­rina und vom Stock Is­land Ma­rina Vil­lage in Key West auf die Törns, die mit Ka­pi­tän und Crew ge­bucht oder als Selbst­char­ter durch­ge­führt wer­den kön­nen.

Die Rou­ten füh­ren un­ter an­de­rem in die tür­kis­blauen Ge­wäs­ser des Dry Tor­tu­gas Na­tio­nal Park, in die Lower Flo­rida Keys mit ein­zig­ar­ti­gen Mög­lich­kei­ten zum Schnor­cheln im Looe Key Na­tio­nal Ma­rine Sanc­tuary und nach Ma­ra­thon. Hier fin­det man das Wahr­zei­chen der Keys – die „Se­ven Mile Bridge”. Die Preise für ei­nen Törn be­gin­nen bei 5.400 US-Dol­lar pro Wo­che für min­des­tens zwei Per­so­nen.

Ein Wasserabenteuer ist nicht genug …

© Fury Wa­ter Ad­ven­tures Key West

… lau­tet die De­vise von Fury Wa­ter Ad­ven­tures in Key West. Das neue „Ul­ti­mate Ad­ven­ture H2.0“ mit ei­ner Ka­ta­mar­an­fahrt zu Flo­ri­das größ­tem Was­ser­park um­fasst ne­ben Ba­de­spaß mit­ten im Meer auch Pa­ra­sai­ling, Schnor­cheln am Riff so­wie Jet-Ski- und Banana­boat-Fahr­ten. Das sechs­stün­dige Aben­teuer kos­tet ab 184,95 US-Dol­lar für Per­so­nen ab elf Jah­ren und ab 134,95 US-Dol­lar für Kin­der von vier bis zehn Jah­ren. Früh­stück, Mit­tag­essen und Ge­tränke sind im Preis ent­hal­ten.

Jesus unter Wasser …

Florida Keys
Christ of the Deep (c) Ste­phen Frink /​ Flo­rida Keys News Bu­reau

… be­geg­nen Be­su­cher der Flo­rida Keys, die sich zum „Christ of the Deep“ in­mit­ten des John Pen­ne­kamp Co­ral Reef State Park – dem ers­ten Un­ter­was­ser Park der USA – vor Key Largo be­ge­ben. Seit 1965 an­kert die fast drei Me­ter große und 260 Ki­lo­gramm schwere Bron­ze­sta­tue in rund acht Me­tern Tiefe in­mit­ten der Ko­ral­len – nur um­ge­ben von den Be­woh­nern des Riffs.

Die Sta­tue ist eine Re­plik des ita­lie­ni­schen Ori­gi­nals „Il Christo De­gli Abissi“ des Künst­lers Guido Ga­letti und gilt als be­lieb­ter Spot für Schnorch­ler, Tau­cher und Be­su­cher, die den Park mit dem Glas­bo­den­boot er­kun­den. Die Kos­ten für eine Fahrt mit dem Glas­bo­den­boot lie­gen bei 39 US-Dol­lar. Ein Schnor­chel­aus­flug ist für 38,95 US-Dol­lar zu ha­ben. Beide Tou­ren dau­ern zwei­ein­halb Stun­den, die Schnor­chel­aus­rüs­tung kann vor Ort ge­lie­hen wer­den.

Easy (Water) Rider…

Florida Keys
© The Lagoon at Grassy Key

… tref­fen sich in „The Lagoon“ auf Grassy Key. In dem 49 Hektar gro­ßen Ac­tion-Sport-Öko­park fin­den Ki­te­boar­der, Wa­ke­boar­der und Foil­boar­der ideale Be­din­gun­gen für ihr nas­ses Ver­gnü­gen. Eine Seil­an­lage zieht die Ad­re­na­lin­jun­kies über den rund drei Hektar gro­ßen See. Die Zieh­ge­schwin­dig­keit va­ri­iert je nach Kön­nen und Wunsch.

Miss­lingt ein Sprung oder fällt der Sport­ler in die Flu­ten, stoppt der Seil­zug au­to­ma­tisch und er­mög­licht eine Wei­ter­fahrt von der­sel­ben Stelle. Auch An­fän­ger kön­nen sich hier ver­su­chen und die Aus­rüs­tung lei­hen. Eine Stunde auf dem Par­cours kos­tet ab 35 US-Dol­lar. Wer es lie­ber ru­hig mag, ge­nießt ei­nen Drink im Bon­gos Café & Tro­pi­cal Beer Gar­den.

Meditation und Körperbeherrschung auf dem Wasser…

SUP Yoga (c) Rob O’­Neal

… sind beim zwei­stün­di­gen Aus­flug mit dem Stand Up-Paddle Board von „Lazy Dog Ad­ven­tures“ in Key West ge­fragt. Die Tour kom­bi­niert den Trend­sport mit Yoga. Mit dem SUP geht es hin­aus in die Man­gro­ven. Das Paddle Board er­setzt die Yo­ga­matte für Atem­übun­gen so­wie sit­zende und ste­hende Po­si­tio­nen. Teil­neh­mer al­ler Stu­fen sind will­kom­men. Die Kos­ten be­tra­gen 40 US-Dol­lar pro Per­son.

Wem Yoga auf dem SUP zu wa­cke­lig er­scheint, der bucht eine ge­führte „Paddle Board Eco Tour“ für 50 US-Dol­lar pro Per­son. Sie führt in ent­spann­tem Tempo durch die seich­ten, blau­grü­nen Ge­wäs­ser des Hin­ter­lan­des von Key West. Da­bei sind das Mee­res­le­ben, tro­pi­sche Fi­sche, Krab­ben, See­sterne, Schwämme und Was­ser­vö­gel wun­der­bar zu be­ob­ach­ten.

MEHR AUS DIESER KATEGORIE