Fairmont Maldives eröffnet ein neues Unterwasser-Museum

Das Fair­mont Mal­di­ves Sirru Fen Fu­shi hat wie­der ein Un­­­ter­­was­­ser-Mu­­seum. Be­reits zur Er­öff­nung des Re­sorts im April 2018 hatte der Künst­ler und Mee­res­bio­loge Ja­son de­Cai­res Tay­lor eine erste Ver­sion in­stal­liert. Sie war aber von den Be­hör­den wie­der ent­fernt wor­den, weil die teil­weise nack­ten Fi­gu­ren die re­li­giö­sen Ge­fühle der Be­völ­ke­rung ver­letz­ten.

Schon von wei­tem kann man die ein­zig­ar­tige Stahl­kon­struk­tion se­hen, die in der La­gune aus dem Was­ser ragt – das erste und ein­zige Ko­ral­len­re­ge­ne­ra­ti­ons­pro­jekt in Form ei­ner Un­ter­was­ser­kunst­in­stal­la­tion. Nun hat Ja­son de­Cai­res Tay­lor für das „Co­rala­rium“ eine Reihe neuer Skulp­tu­ren ge­schaf­fen, die zu ei­nem in­te­gra­len Be­stand­teil des lo­ka­len Öko­sys­tems wer­den sol­len – und da­mit ein Mu­seum, wie es an kei­nem an­de­ren Ort der Welt zu fin­den ist.

Das Fair­mont Mal­di­ves Sirru Fen Fu­shi liegt in der größ­ten La­gune der Ma­le­di­ven mit ei­ner Fülle an Mee­res­le­be­we­sen. Gi­gan­ti­sche Man­ta­ro­chen, ge­fähr­dete Was­ser­schild­krö­ten, Del­fine und mehr als 250 tro­pi­sche Fisch­ar­ten sind hier zu Hause. Jetzt kom­men die Gäste der bun­ten Na­tur un­ter Was­ser noch nä­her: Ge­mein­sam mit ei­nem Mee­res­bio­lo­gen oder wäh­rend der all­abend­li­chen Schnor­chel­tour kön­nen sie die Un­ter­was­ser­welt, die sich rund um die Skulp­tu­ren an­ge­sie­delt hat, schnor­chelnd oder tau­chend ent­de­cken.

Die Stahl­kon­struk­tion, die 2018 in­stal­liert wurde, bie­tet heute Hart­ko­ral­len, Schwäm­men und Tau­sen­den von Schwarm­fi­schen ein Zu­hause. In­spi­riert von der na­tür­li­chen Schön­heit des Ko­ral­len­riffs, bil­den die Skulp­tu­ren ein künst­li­ches Riff, das dar­auf ab­zielt, das Be­wusst­sein der Gäste für das be­drohte Öko­sys­tem der Ma­le­di­ven zu schär­fen und gleich­zei­tig neuen Le­bens­raum für Mee­res­be­woh­ner zu schaf­fen.

Tay­lors Kunst­werke sind alle aus ei­nem un­gif­ti­gen, pH-neu­­tra­­len und was­ser­be­stän­di­gen Ma­te­rial. Jede der bis zu fünf Me­ter ho­hen Skulp­tu­ren be­steht aus mehr als 500 künst­li­chen See­ster­nen, die spe­zi­ell da­für ent­wi­ckelt wur­den, Fi­sche und Krus­ten­tiere an­zu­lo­cken: Al­gen und wei­tere Par­ti­kel blei­ben an der rauen Ober­flä­che haf­ten, die wie­derum Ko­ral­len­lar­ven an­zie­hen, wäh­rend dunkle Ecken und Höh­len den Fi­schen und Scha­len­tie­ren ein idea­les Ver­steck bie­ten. So wird jede Skulp­tur zum Le­ben er­weckt und ver­wan­delt künst­li­che in le­bende Or­ga­nis­men.

Die Skulp­tu­ren kön­nen von ei­nem Ko­ral­len­weg aus er­kun­det wer­den, der im 200 Me­ter lan­gen In­fi­nity Pool im Her­zen der In­sel be­ginnt – dem längs­ten Pool der Ma­le­di­ven. Bei Tauch- und Schnor­chel­tou­ren mit er­fah­re­nen Mee­res­bio­lo­gen ler­nen die Gäste die bes­ten Tauch­plätze rund um das Re­sort und das ei­gene Haus­riff ken­nen. Zu­dem kön­nen sie im Ate­lier vor Ort so­gar ihr per­sön­li­ches Kunst­werk schaf­fen oder ihre ei­gene Ko­ralle pflan­zen – und wenn sie wie­der­kom­men, diese beim Wach­sen be­ob­ach­ten.

Das Fair­mont Mal­di­ves Sirru Fen Fu­shi liegt im Shavi­yani Atoll nörd­lich von Malé und schließt sich an ein sanft ab­fal­len­des, neun Ki­lo­me­ter lan­ges Haus­riff an, das sich per­fekt zum Schnor­cheln und Tau­chen eig­net. Be­reits der Name ist viel­ver­spre­chend – be­deu­tet er doch über­setzt so viel wie „In­sel im ge­hei­men Was­ser“.

Die ins­ge­samt 112 Vil­len am Strand, im Dschun­gel und über dem Was­ser be­sit­zen alle  ei­nen ei­ge­nen Pool. Ma­te­ria­lien wie Holz und Kup­fer sor­gen für ei­nen zeit­ge­nös­si­schen Stil mit Boho-At­­mo­­sphäre. Für das De­sign zeich­net das US-ame­­ri­­ka­­ni­­sche Ar­chi­tek­tur­büro Hirsch Bed­ner ver­ant­wort­lich. Mehr über das Fair­mont Mal­di­ves Sirru Fen Fu­shi er­fah­ren sie in un­se­rem Be­richt über die Er­öff­nung. Dort fin­den sie auch Bil­der des ers­ten, wie­der ent­fern­ten Un­­­ter­­was­­ser-Mu­­se­ums.

www.fairmont.de/maldives

LETZTE ARTIKEL

Preferred Hotels & Resorts: 20 Eröffnungen im Jahr 2020

Pre­fer­red Ho­tels & Re­sorts – die welt­weit größte un­ab­hän­gige Ho­tel­marke – kün­digt für 2020 ins­ge­samt 20 Er­öff­nun­gen an. Die span­nends­ten neuen Ho­tels stel­len wir hier kurz vor.

Tokyo sieht rosa: Japan freut sich auf eine frühe Kirschblüte

Der Count­down für eine der schöns­ten und be­lieb­tes­ten Jah­res­zei­ten in Ja­pan läuft: Mit dem Er­blü­hen der Kirsch­bäume er­strahlt auch To­kyo wie­der in den schöns­ten Ro­sa­tö­nen.

Raffles Maldives Meradhoo: Eine Million US-Dollar für vier Nächte

Um eine Mil­lion US-Dol­lar kön­nen Sie jetzt das Raff­les Mal­di­ves Me­rad­hoo für vier Über­nach­tun­gen ex­klu­siv für sich und bis zu 70 Freunde, Be­kannte oder Ge­schäfts­part­ner mie­ten.

Wie ein kleines Dorf im Olivengarten: Neues Luxushotel in Istrien

Für das neue San Can­zian Vil­lage & Ho­tel wurde das kleine Dorf Mužo­lini Donji im Her­zen von Is­trien vor dem Ver­fall ge­ret­tet. Tra­di­tio­nelle Ar­chi­tek­tur trifft nun auf De­sign und Lu­xus.

Der ultimative Travel Guide für alle Fans von Harry Potter

Tra­vel­cir­cus hat ei­nen ul­ti­ma­ti­ven Tra­vel Guide für alle Fans von Harry Pot­ter er­stellt. Wir stel­len die zau­ber­haf­ten Dreh­orte vor und ver­ra­ten, wo sich J.K. Row­ling zu ih­ren Ro­ma­nen in­spi­rie­ren ließ.

Über dem Centro de Portugal strahlt der erste Michelin-Stern

Es ist eine Pre­miere für den Be­zirk Vi­seu im Cen­tro de Por­tu­gal: Erst­mals in der Ge­schichte des „Guide Mi­che­lin” wurde hier ein Re­stau­rant mit ei­nem der be­gehr­ten Sterne aus­ge­zeich­net.

EVA Air fliegt Wien-Bangkok-Taipeh mit der neuen Boeing 787–10

EVA Air be­dient ab so­fort die Stre­cke von Wien via Bang­kok nach Tai­peh vier­mal pro Wo­che mit der neuen Boe­ing 787–10 „Dream­li­ner”. Sie bie­tet 38 Sitz­plätze mehr als die Boe­ing 787–9.

Auf den Spuren der DSDS-Superstars in Südafrika

Die neue Staf­fel von „Deutsch­land sucht den Su­per­star“ (DSDS) führt die Jury rund um Die­ter Boh­len und die 26 bes­ten Sän­ge­rin­nen und Sän­ger der Show zu den schöns­ten Or­ten Süd­afri­kas.

SCHON GELESEN?

Seychellen: Die zehn außergewöhnlichsten Tierarten

Der Sey­chel­len-Ex­perte Sey­Vil­las hat die zehn au­ßer­ge­wöhn­lichs­ten Tier­ar­ten der tro­pi­schen In­sel­welt im In­di­schen Ozean in ei­ner bun­ten Ga­le­rie zu­sam­men­ge­stellt – Fern­weh-Ga­ran­tie in­klu­sive.

Zehn außergewöhnliche Regeln für Autofahrer rund um die Welt

Wer im Aus­land ein Auto lenkt, sollte die Re­geln des je­wei­li­gen Lan­des ken­nen. Der Miet­wa­gen-Spe­zia­list Sunny Cars gibt Tipps zu ei­ni­gen wich­ti­gen, aber nicht so be­kann­ten Ge­set­zen in be­lieb­ten Ur­laubs­län­dern.

Das sind die zehn schönsten Strände in Griechenland

Nir­gendwo am Mit­tel­meer fin­den sich der­art kon­trast­rei­che Traum­strände wie in Grie­chen­land. Knapp 400 sol­len es ins­ge­samt sein. Das On­line-Por­tal weg.de hat aus die­ser Viel­zahl die zehn schöns­ten aus­ge­wählt.

Urlaub fernab der Massen: Die beliebtesten Hideways der Welt

Ho­tels in to­ta­ler Ab­ge­schie­den­heit wer­den im­mer be­lieb­ter. Hotels.com hat da­her bei den „Loved by Guests Awards“ die neue Ka­te­go­rie „Hi­dea­way-Ho­tels“ ein­ge­führt. Wir stel­len die neun Preis­trä­ger vor.

Strandurlaub in der Stadt: Die 10 schönsten Stadtstrände Europas

Wer Stadt­le­ben mit Strand-Fee­ling kom­bi­nie­ren möchte, fin­det mitt­ler­weile in vie­len Me­tro­po­len Eu­ro­pas pas­sende Lo­ca­ti­ons. Der Städ­te­rei­sen-Ex­perte Amer­opa hat die zehn schöns­ten Stadt­strände zu­sam­men­ge­stellt.

Abseits der Adria: Zehn exotische Reiseziele für Familien

Es muss nicht im­mer das Mit­tel­meer sein: Für Fa­mi­lien bie­ten sich welt­weit zahl­rei­che De­sti­na­tio­nen an, die auch Kin­dern un­ver­gess­li­che Er­leb­nisse ver­spre­chen – von Ja­pan bis San­si­bar und von Neu­see­land bis Kuba.

Die Hotels der Stars: Wo Clooney und Co. gerne nächtigen

Ob Rom, Rio de Ja­neiro oder Kap­stadt: Die Stars ha­ben über­all ihre Lieb­lings­un­ter­künfte. Das On­line-Por­tal Se­cret Es­capes hat sie­ben Ho­tels mit ei­ner be­son­ders ho­hen Pro­mi­dichte re­cher­chiert.

Secret Escapes: Exquisite Wellness einmal ganz woanders

Es muss nicht im­mer Ös­ter­reich oder Deutsch­land sein. Auch Un­garn, Slo­we­nien, Po­len und Tsche­chien bie­ten mitt­ler­weile erst­klas­sige Well­ness-Ho­tels. Se­cret Es­capes stellt ein paar Ge­heim­tipps vor.