(c) pixabay

Von Tromsø bis Tallinn: Sieben Winterziele mit „Hygge-Faktor”

Die kalte Jah­res­zeit bie­tet auch schöne Sei­ten – bei­spiels­weise ein war­mes Ka­min­feuer, wäh­rend drau­ßen der Schnee rie­selt. Der dä­ni­sche Be­griff „Hygge” fasst diese woh­lige Ge­müt­lich­keit in ei­nem Wort zu­sam­men. Ge­mein­sam mit den Rei­se­ex­per­ten der Ur­laub­spi­ra­ten stel­len wir sie­ben ge­müt­li­che Rei­se­ziele mit Hygge-Fak­tor für die­sen Win­ter vor.

Tromsø: Nordlichter bestaunen im „Tor zur Arktis”

Tromsø /​ Nor­we­gen (c) pixabay

Die Ha­fen­stadt Tromsø im Nor­den Nor­we­gens be­her­bergt nicht nur den nörd­lichs­ten bo­ta­ni­schen Gar­ten, die nörd­lichste Uni­ver­si­tät und die nörd­lichste Ka­the­drale der Welt – das „Tor zur Ark­tis” ist auch der per­fekte Ort, um die sa­gen­um­wo­be­nen Nord­lich­ter zu be­ob­ach­ten. Von Sep­tem­ber bis März lässt sich das Na­tur­spek­ta­kel hier am bes­ten be­stau­nen. Wer sich nach ei­nem Aus­flug ins Eis wie­der auf­wär­men will, macht das am bes­ten im „Art Café”. Ne­ben haus­ge­mach­ten hei­mi­schen Ge­rich­ten kön­nen die Gäste auch die hier aus­ge­stell­ten Kunst­werke ge­nie­ßen – und wenn sie wol­len, di­rekt ei­nes kau­fen.

Lulu Guldsmeden: Skandinavien mitten in Berlin

Lulu Gulds­me­den /​ Ber­lin (c) Gulds­me­den Ho­tels

In Ber­lins ers­tem Hygge-Ho­tel trifft skan­di­na­vi­sches De­sign auf Ber­li­ner Groß­stadt­flair: Ge­müt­lich­keit, Har­mo­nie, Ge­nuss, Nach­hal­tig­keit und Kom­fort ste­hen im „Lulu Gulds­me­den” ganz weit oben. Die Zim­mer und Sui­ten sind fast alle mit Him­mel­bet­ten aus­ge­stat­tet. In ei­ni­gen der Zim­mer kann man auch schau­keln oder auf Hän­ge­mat­ten den Kör­per und die Seele bau­meln las­sen. Die Ho­tel­gruppe steht für kon­se­quent ge­lebte Nach­hal­tig­keit, da­her wer­den für die Ein­rich­tung haupt­säch­lich Na­tur­ma­te­ria­lien ver­wen­det. Auch bei den Pfle­ge­pro­duk­ten han­delt es sich aus­schließ­lich um Öko-Pro­dukte. Das zum Haus ge­hö­rende Re­stau­rant „Sa­e­son” hat sich auf nor­di­sche Kü­che spe­zia­li­siert.

Kopenhagen: Modern und traditionell zugleich

First Ho­tel May­fair /​ Ko­pen­ha­gen (c) Hotels.com

In ei­ner Auf­lis­tung der ge­müt­lichs­ten Win­ter-Ziele darf Dä­ne­mark als Mut­ter­land des Hygge-Trends na­tür­lich nicht feh­len. Vom Bum­meln in der Alt­stadt bis zum ge­müt­li­chen Kaf­fee­trin­ken am ein­zig­ar­ti­gen Ha­fen prä­sen­tiert sich die Haupt­stadt Ko­pen­ha­gen auch im Win­ter mo­dern und tra­di­tio­nell zu­gleich. Vom wun­der­ba­ren First Ho­tel May­fair sind viele Se­hens­wür­dig­kei­ten leicht zu er­rei­chen. Ge­müt­lich­keit pur ver­spricht auch das Cen­tral Ho­tel & Café. Das wohl kleinste Ho­tel des Lan­des ver­fügt über le­dig­lich ei­nen Raum. Im Café di­rekt dar­un­ter wird dä­ni­sches Ge­bäck zu frisch ge­rös­te­tem Kaf­fee ser­viert. In der Nach­bar­schaft be­fin­det sich die fast fran­zö­sisch an­mu­tende Ein­kaufs­straße Vær­ne­dams­vej mit Ca­fés, Wein­bars und De­lis.

Estland: Veganer Winterzauber im verschneiten Tallinn

Tal­linn (c) pixabay

Die est­ni­sche Haupt­stadt Tal­linn ver­zau­bert ge­rade im Win­ter mit ih­rer mit­tel­al­ter­li­chen Alt­stadt und den schnee­be­deck­ten Dä­chern. Be­son­ders ans Herz ge­legt sei al­len Be­su­chern die „Free Wal­king Tour” durch die Alt­stadt, die be­son­ders wit­zig und le­ben­dig ist. Wer sich da­nach wie­der auf­wär­men will, kann dies im „Ve­gan Res­toran V” tun. Tal­linns ers­tes ve­ga­nes Re­stau­rant ist ganz ro­man­tisch in mit­tel­al­ter­li­chen Ge­mäu­ern un­ter­ge­bracht und be­weist, dass fleisch­lose Kü­che nicht lang­wei­lig sein muss.

Hotel & Ristorante Bellora: Geheimtipp in Göteborg

Ho­tel & Ris­tor­ante Bellora /​ Gö­te­borg (c) Hotels.com

Auch im Win­ter lohnt sich ein Be­such der Schä­ren vor den To­ren der schwe­di­schen Stadt Gö­te­borg. Die Ein­hei­mi­schen sind un­ter sich – nur we­nige Tou­ris­ten neh­men die Boote zu den In­seln. An gu­ten Ta­gen kann man hier ein fas­zi­nie­ren­des, ei­gen­tüm­li­ches Licht ge­nie­ßen. Schon mit­tags meint man, die Sonne gehe un­ter. Doch erst drei, vier Stun­den spä­ter ver­sinkt sie im Meer. Bis da­hin hat sie die In­seln mit ei­ner Vie­zahl von Gelb‑, Orange‑, Rot- und Rosa-Tö­nen über­zo­gen. Um auch Gö­te­borg selbst zu ent­de­cken, emp­fiehlt sich das güns­tig ge­le­gene Vier-Sterne-Ho­tel & Ris­tor­ante Bellora. Von hier sind das Kul­tur­zen­trum und das Mu­seum und Wis­sen­schafts­zen­trum „Uni­ver­sum” leicht zu Fuß er­reich­bar. Wer in Gö­te­borg Ur­laub macht, sollte un­be­dingt den Ha­fen Lilla Bom­men, den al­ten Stadt­teil Haga und die Kaf­fee­häu­ser be­su­chen.

Hotel Haven: Fünf-Sterne-Hygge in Helsinki

Ho­tel Ha­ven /​ Hel­sinki (c) Hotels.com

Wenn Schnee und Kälte in Hel­sinki Ein­zug hal­ten, las­sen sich völ­lig neue Sei­ten der fin­ni­schen Me­tro­pole ent­de­cken. Eis­lau­fen, Lang­lau­fen, Schnee­schuh­wan­de­run­gen und Schlit­ten­fahr­ten sind dann mit­ten in der Stadt mög­lich. Das Fünf-Sterne-Ho­tel Ha­ven ist ge­schmack­voll ein­ge­rich­tet und zeich­net sich zu­sätz­lich durch ei­nen her­vor­ra­gen­den Ser­vice so­wie ein ge­müt­li­ches und char­man­tes Am­bi­ente aus. In der kal­ten Jah­res­zeit ist es so­mit ge­nau der rich­tige Ort, um in ei­ner war­men und stil­vol­len Um­ge­bung neue En­er­gie vor dem nächs­ten Aus­flug zu tan­ken.

Sandhotel Reykjavik: Luxus pur in Island

Sand­ho­tel /​ Reykja­vik (c) Small Lu­xury Ho­tels of the World

Auf Is­land sind Na­tur­lieb­ha­ber und Ur­lau­ber auf der Su­che nach Ruhe im Win­ter be­son­ders gut auf­ge­ho­ben. Ne­ben dem Kon­zert­haus Harpa und der Hall­gríms­kirkja war­ten in Reykja­vik noch viele wei­tere ar­chi­tek­to­ni­sche Be­son­der­hei­ten dar­auf, ent­deckt zu wer­den. In der Um­ge­bung lo­cken Gey­sire, Ther­mal­quel­len, Vul­kane und La­va­fel­der – und na­tür­lich auch die fas­zi­nie­ren­den Nord­lich­ter. Das Sand­ho­tel – ein Mit­glied der „Small Lu­xury Ho­tels of the World” – zeich­net sich durch ein mo­der­nes De­sign im Art-déco-Stil aus und be­steht aus meh­re­ren his­to­ri­schen Stadt­häu­sern, von de­nen je­des seine ganz ei­gene Ge­schichte er­zählt. Dar­un­ter be­fin­den sich auch das ehe­ma­lige Haus des No­bel­preis­trä­gers und Au­tors Hall­dor Lax­ness und der 1918 er­öff­nete Gentlemen‘s Store von Guosteinn Ey­jolfs­son. Auch die be­liebte Bä­cke­rei „Sand­holt” ist Teil des Ho­tels und lockt mor­gens mit dem Duft ofen­fri­scher Zimt­rol­len zum Früh­stück. Tags­über ser­viert das Re­stau­rant „Lauf“ sai­so­nale Spei­sen. Ein ge­müt­li­cher Aus­gangs­punkt, um die win­ter­li­che Haupt­stadt Is­lands zu ent­de­cken.