More

    „Field of Light“: Unendliches Lichtermeer in Australiens Outback

    Die Kunst­in­stal­la­tion „Field of Light“ – di­rekt am Uluru im ro­ten Zen­trum von Aus­tra­lien – ist das wohl be­kann­teste Werk des welt­be­rühm­ten Künst­lers Bruce Munro: So­bald die Sonne un­ter­geht, tau­chen 50.000 So­lar­leuch­ten ein rie­si­ges Feld in zahl­lose wech­selnde Far­ben.

    Das mehr­fach preis­ge­krönte Pro­jekt ent­wi­ckelte sich seit sei­ner Er­öff­nung am 1. April 2016 schnell zum Be­su­cher­ma­gne­ten. In­zwi­schen sind mehr als 450.000 Gäste durch das Li­ch­­ter-Feld nahe des Uluru spa­ziert. Ei­gent­lich sollte es am 31. März 2021 en­den. Nun ist ein Ab­schied aber in weite Ferne ge­rückt: Das „Field of Light“ wurde auf un­be­stimmte Zeit ver­län­gert und un­ter der Auf­sicht des Künst­lers auch gleich um eine Mil­lion Aus­tra­li­sche Dol­lar (ca. 600.000 Euro) er­neu­ert.

    Die 62.500 Qua­drat­me­ter große Frei­­luft-Aus­­stel­­lung be­fin­det sich auf dem Ge­lände des Ay­ers Rock Re­sort, das auch ver­schie­dene Tou­ren und Er­leb­nisse rund um das „Field of Light“ an­bie­tet – dar­un­ter ein Be­such in Kom­bi­na­tion mit ei­nem ex­klu­si­ven Din­ner un­ter dem Ster­nen­him­mel.

    Für Grant Hunt, CEO des Re­­sort-Be­­trei­­bers Voya­ges, ist die Ver­län­ge­rung des „Field of Light“ eine er­freu­li­che Kon­se­quenz aus dem an­hal­ten­den Er­folg: „Die Rei­sen­den su­chen heut­zu­tage Er­leb­nisse, die über das Ober­fläch­li­che hin­aus­ge­hen, die Be­deu­tung und Tiefe vor­zu­wei­sen ha­ben, die über­ra­schen und sich ein­prä­gen. Die Ver­län­ge­rung er­laubt es vie­len wei­te­ren Gäs­ten, die­ses ein­zig­ar­tige Kunst­werk zu se­hen“.

    „Tropical Light“: Kunstwerke inspiriert von der Natur
    Tro­pi­cal Light /​​ Dar­win (c) Tou­rism NT /​​ Bruce Munro Ltd.

    Ne­ben dem ge­fei­er­ten „Field of Light“ lockt ab 1. No­vem­ber 2019 eine wei­tere In­stal­la­tion Mun­ros ins Nort­hern Ter­ritory Aus­tra­li­ens: Vor­erst ein hal­bes Jahr lang – bis zum 30. April 2020 – er­hellt „Bruce Munro: Tro­pi­cal Light“ die Nächte Dar­wins. Be­su­cher der Stadt und Ein­hei­mi­sche kön­nen da­bei dem Weg des Lichts auf ei­nem Pfad fol­gen, der durch das Herz der Stadt führt.

    Be­ginn des We­ges ist ent­we­der das Stadt­zen­trum oder der neue Be­reich rund um die Strand­pro­me­nade. Di­rekt an der vor­ge­la­ger­ten Kai­mauer be­fin­det sich die erste Skulp­tur, die sechs wei­te­ren sind an der Wave La­goon, der Pen­in­sula, in Palm Grove Lawns, im Ben­nett Park, an den Rui­nen des al­ten Rat­hau­ses so­wie am Ci­vic und Rain­tree Park zu be­stau­nen.

    Tro­pi­cal Light /​​ Dar­win (c) Tou­rism NT /​​ Bruce Munro Ltd.

    Der ge­bür­tige Brite Bruce Munro ist be­ken­nen­der Aus­­­tra­­lien-Fan und ließ sich für die acht „Tro­pi­cal Light“-Skulpturen von sei­nen Be­su­chen im Nort­hern Ter­ritory in­spi­rie­ren. Teil der Frei­­luft-In­­stal­la­­tion ist bei­spiels­weise die Skulp­tur „Green Flash“, die nach ei­nem op­ti­schen Phä­no­men be­nannt ist: Der „grüne Blitz“ ist manch­mal bei Son­nen­un­ter­gang oder Son­nen­auf­gang für ein oder zwei Se­kun­den sicht­bar.

    Die­ses na­tür­lich auf­tre­tende Lich­t­er­eig­nis zog Bruce Munro schon als Kind in sei­nen Bann. Als er spä­ter in Aus­tra­lien lebte, ver­brachte er viele Son­nen­un­ter­gänge mit dem Ver­such, das Phä­no­men mit der Ka­mera ein­zu­fan­gen. Der Min­dil Be­ach von Dar­win eig­net sich be­son­ders gut für die Jagd auf den grü­nen Blitz, da die Son­nen­un­ter­gänge vor Ort zu den schöns­ten in Aus­tra­lien zäh­len. Der „Green Flash“ von Bruce Munro be­fin­det sich bei den Rui­nen des al­ten Rat­hau­ses: In der Däm­me­rung er­we­cken 1.820 be­leuch­tete Fla­schen die Skulp­tur zum Le­ben.

    www.northernterritory.com

    LETZTE ARTIKEL

    Acht Geheimtipps: Diese Inseln trotzen dem Massentourismus

    In­seln für ei­nen Ur­laub ab­seits der Mas­sen sind sel­ten ge­wor­den. Doch es gibt sie noch. Der Sey­chel­len-Spe­zia­list Sey­Vil­las kennt acht die­ser Traum­ziele – von Eu­ropa bis zur Süd­see.

    Marrakesch: Neue Luxus-Erlebnisse im legendären La Mamounia

    Das le­gen­däre Lu­xus­re­sort La Ma­mou­nia in Mar­ra­kesch hat neue „Si­gna­ture Ex­pe­ri­en­ces“ auf­ge­legt, die den Gäs­ten un­ver­gess­li­che „Once in a Lifetime“-Momente ga­ran­tie­ren.

    Spitzbergen erhält ein sensationelles Besucherzentrum

    Snøhetta De­signs hat ein ein­zig­ar­ti­ges Be­su­cher­zen­trum für Spitz­ber­gen ent­wor­fen. Es soll In­halte aus dem „Arc­tic World Ar­chive“ prä­sen­tie­ren – ei­nem Tre­sor, der das di­gi­tale Erbe der Welt be­wahrt.

    Neue Destination: Austrian Airlines fliegt erstmals nach Boston

    Am 29. März 2020 star­tet Aus­trian Air­lines eine neue Ver­bin­dung zwi­schen Wien und Bos­ton. Die Flüge wer­den zu­nächst vier­mal und ab Mitte April dann täg­lich au­ßer am Mon­tag an­ge­bo­ten.

    Thailand gibt Tipps für einen angenehmen Aufenthalt in Bangkok

    Die Tou­rism Aut­ho­rity of Thai­land (TAT) hat eine Reihe von Tipps ver­öf­fent­licht, die in­ter­na­tio­na­len Be­su­chern ei­nen an­ge­neh­men Auf­ent­halt in der Haupt­stadt Bang­kok er­mög­li­chen sol­len.

    Neue Business Class für die zwölf Airbus A380 von Qantas

    Qan­tas will ihre zwölf Air­bus A380 noch min­des­tens bis 2029 ein­set­zen. Da­her er­hal­ten die be­reits zehn Jahre al­ten Flug­zeuge bis Ende 2020 ein mil­lio­nen­schwe­res Up­grade.

    Neues Kempinski Resort empfängt die ersten Gäste auf Dominica

    Das Ca­brits Re­sort & Spa Kem­pin­ski Do­mi­nica ist er­öff­net: Das Lu­xu­re­sort liegt di­rekt am Strand der Dou­glas Bay auf der Nord­west­seite der In­sel – um­ge­ben vom Ca­brits Na­tio­nal­park.

    Japan: Aman eröffnet Luxusresort in der alten Kaiserstadt Kyoto

    Aman hat sein drit­tes Lu­xus­re­sort in Ja­pan er­öff­net: Das neue Aman Kyoto liegt in ei­nem Gar­ten in­mit­ten ei­nes 32 Hektar gro­ßen Wal­des – und trotz­dem nahe des Zen­trums von Kyoto.

    Debüt in Venedig: St. Regis eröffnet direkt am Canal Grande

    St. Re­gis ist nun auch in Ve­ne­dig ver­tre­ten: Di­rekt am Ca­nal Grande hat so­eben das neue St. Re­gis Ve­nice in den Mau­ern des le­gen­dä­ren Grand Ho­tel Bri­tan­nia aus dem Jahr 1895 er­öff­net.

    SCHON GELESEN?

    Willkommen in der Zukunft: Hotel-Roboter im Einsatz

    Sie fin­den den Ge­dan­ken an ein Ho­tel, das nur von Ro­bo­tern ge­führt wird, gru­se­lig? In Ja­pan gibt es das be­reits. Tra­vel­cir­cus hat die sie­ben span­nends­ten Ro­bo­ter-Pro­jekte der Welt aus­fin­dig ge­macht.

    Schräg, schaurig, schön: Kuriose Museen rund um den Globus

    In wie vie­len ver­schie­de­nen Ge­stal­ten kann der Teu­fel ei­gent­lich er­schei­nen? Ge­hö­ren See­mons­ter tat­säch­lich ins Mu­seum? Und wer kommt ei­gent­lich auf die Idee, dem Ham­mer ein ei­ge­nes Mu­seum zu wid­men?

    Pssst: Die zehn besten Speak Easy Bars rund um die Welt

    So­ge­nannte Speak Easy Bars sind der­zeit ein ech­ter Ci­tyt­rend. Ih­ren Ur­sprung ha­ben diese „Flüs­ter­bars“ in der Zeit der Pro­hi­bi­tion, als kein Schild an der Tür ver­riet, dass es hier hoch­pro­zen­tige Drinks gab.

    Booking.com: Die 10 angesagtesten Reiseziele für das Jahr 2020

    Booking.com hat eine Liste der 10 an­ge­sag­tes­ten Rei­se­ziele für das Jahr 2020 er­stellt. Sie ver­spre­chen die Mög­lich­keit, Ge­heim­tipps zu ent­de­cken, ehe sie zu Tou­ris­ten-Hot­spots wer­den.

    Diese außergewöhnlichen Seen gehören auf die Bucket List

    Un­ter­was­ser­ho­tels, ver­sun­kene Dör­fer und ein ach­tes Welt­wun­der: Man­che Seen in Eu­ropa ste­chen durch mär­chen­hafte Le­gen­den, rät­sel­hafte Funde und spek­ta­ku­läre Na­tur­be­ge­ben­hei­ten her­vor.

    Von Kaisern und Göttern: Strände, die Geschichte schrieben

    So man­cher Strand-Ur­lau­ber wan­delt auf den Spu­ren ei­nes rö­mi­schen Kai­sers oder ent­spannt sich an my­thi­schen Or­ten der An­tike, ohne sich des­sen be­wusst zu sein. Ho­li­day­Check kennt acht die­ser be­son­de­ren Orte.