EUROPAIsland

Vatnajökull wird das dritte UNESCO-Weltnaturerbe in Island

Seit we­ni­gen Ta­gen ge­hört auch der Na­tio­nal­park Vat­na­jö­kull zum UNESCO-Welt­na­tur­erbe. Das größte Glet­scher­ge­biet Eu­ro­pas ist be­reits die dritte Welt­erbe­stätte in Is­land: Im Jahr 2004 schaffte es der Na­tio­nal­park Thing­vel­lir auf die Liste und 2008 dann auch die Vul­kan­in­sel Surtsey.

Der Na­tio­nal­park Vat­na­jö­kull wurde 2008 ge­grün­det und um­fasst den ge­sam­ten Glet­scher ein­schließ­lich der ehe­ma­li­gen Na­tio­nal­parks Skaf­ta­fell und Jö­kul­sár­gljú­fur. Das sind rund 14 Pro­zent der ge­sam­ten Flä­che der In­sel – rund 14.701 Qua­drat­ki­lo­me­ter.

Herðu­breið (c) Snorri-Bal­durs­son

Die Na­tur rund um die größte Eis­kappe der Vul­kan­in­sel be­steht aus ei­nem geo­lo­gisch ak­ti­ven Ge­biet mit La­va­fel­dern. Dar­un­ter be­fin­den sich ins­ge­samt zehn Vul­kane, von de­nen acht un­ter dem Glet­scher lie­gen. Die zwei ak­tivs­ten sind der Bá­rðar­bunga und der Öræ­fa­jö­kull. Im süd­li­chen Teil des Glet­schers thront Is­lands höchs­ter Gip­fel Hvan­n­a­dalsh­n­jú­kur mit 2.109 Me­tern.

Auf ge­führ­ten oder in­di­vi­du­el­len Tou­ren kön­nen Is­land-Rei­sende das jüngste UNESCO-Welt­na­tur­erbe für sich ent­de­cken – bei­spiels­weise so spek­ta­ku­läre Na­tur­phä­no­mene wie die Askja-Kal­dera, die „Kö­ni­gin der is­län­di­schen Berge“ Herðu­breið, den be­rühm­ten Detti­foss-Was­ser­fall, die Ás­by­rgi-Glet­scher­schlucht und die Hl­jóðak­let­tar-For­ma­tion in der Schlucht Jö­kul­sár­gljú­fur.

La­ka­gí­gar (c) Snorri Bal­durs­son

Der Na­tio­nal­park bie­tet In­for­ma­tio­nen zu den aus­ge­wie­se­nen Cam­ping­plät­zen und zur Si­cher­heit der Be­su­cher. Mehr über nach­hal­ti­ges Rei­sen in Is­land er­fah­ren die Tou­ris­ten in den is­län­disch-char­man­ten Tu­to­ri­als von In­spi­red by Ice­land. Zu­dem regt die in­ter­ak­tive Kam­pa­gne „The Ice­lan­dic Pledge“ die Gäste seit Juli 2018 an, sich im In­ter­net oder di­rekt per Knopf­druck am Flug­ha­fen zum ver­ant­wor­tungs­vol­len Rei­sen zu be­ken­nen.

Für Li­lja Al­freðs­dót­tir, Mi­nis­te­rin für Bil­dung, Wis­sen­schaft und Kul­tur, ist die Er­nen­nung des Na­tio­nal­parks zum Welt­erbe ein wich­ti­ger Mei­len­stein, um die Re­gion und ih­ren Ruf zu stär­ken: „Es ist un­sere Ver­ant­wor­tung, un­sere spek­ta­ku­läre Na­tur zu schüt­zen – nicht nur für uns Is­län­der, son­dern für die ganze Welt und die zu­künf­ti­gen Ge­nera­tio­nen. Ich freue mich sehr über diese his­to­ri­sche Ent­schei­dung.”

www.vatnajokulsthjodgardur.is /​ visitvatnajokull.is

Detti­foss (c) Snorri Bal­durs­son
Lan­gis­jór (c) Snorri Bal­durs­son
Hof­fels­jö­kull (c) Thor­var­dur Ar­na­son

ÄHNLICHE ARTIKEL

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"