Venice Simplon-Orient-Express (c) Belmond

Neue Grand Suiten für den Venice Simplon-Orient-Express

Der le­gen­däre Ve­nice Sim­plon-Ori­ent-Ex­press bie­tet ab der Sai­son 2020 drei wei­tere, lu­xu­riöse Grand Sui­ten. Ihre Na­men – „Vi­enna“, „Pra­gue“ und „Bu­da­pest“ – sind eine Hom­mage an die Städte, die der Zug wäh­rend sei­ner fünf­tä­gi­gen Tour zwi­schen Ve­ne­dig und Pa­ris an­steu­ert.

Mit Art-Déco-Stil­ele­men­ten der 1920er-Jahre, Fuß­bo­den­hei­zung, ei­nem per­sön­li­chen But­ler rund um die Uhr und Cham­pa­gner ohne Gren­zen sol­len die Grand Sui­ten au­ßer­ge­wöhn­li­che Stan­dards in Aus­stat­tung und Ser­vice set­zen. Sie er­gän­zen die drei preis­ge­krön­ten Grand Sui­ten „Ve­nice“, „Is­tan­bul“ und „Pa­ris“.

Grand Suite Pra­gue /​ Ve­nice Sim­plon-Ori­ent-Ex­press (c) Bel­mond

Jede der drei neuen Grand Sui­ten be­steht aus se­pa­ra­ten Wohn- und Schlaf­be­rei­chen mit Dop­pel­bet­ten und ei­nem pri­va­ten Bad mit Du­sche. Für die edle In­nen­ge­stal­tung zeich­net Wim­berly In­te­riors Lon­don ver­ant­wort­lich – wie schon für die be­stehen­den Grand Sui­ten. Im ex­klu­si­ven De­sign spie­gelt sich die Ar­chi­tek­tur der je­wei­li­gen Stadt wi­der, nach der sie be­nannt sind.

In der Grand Suite „Pra­gue“ fin­den sich Ele­mente aus Gold, Gra­nat und Kris­tall als An­klänge an die „Gol­dene Stadt“. Mit Ver­zie­run­gen in Gold, ge­schwun­ge­nen For­men und Pa­nee­len, die mit Sei­den­stof­fen be­zo­gen sind, prä­sen­tiert sich die Grand Suite „Vi­enna“ ver­spiel­ter und mit fe­mi­ni­nem Touch.

Grand Suite Bu­da­pest /​ Ve­nice Sim­plon-Ori­ent-Ex­press (c) Bel­mond

An die os­ma­ni­sche Ver­gan­gen­heit der Stadt er­in­nert die Ge­stal­tung der Grand Suite „Bu­da­pest“ mit de­tail­ver­lieb­ten Mar­ke­terien und üp­pi­gen Sei­den­sti­cke­reien. Um dem his­to­ri­schen An­spruch ge­recht zu wer­den, sind die hoch­wer­ti­gen Ma­te­ria­lien al­le­samt hand­ver­ar­bei­tet.

Rei­sen an Bord des Ve­nice Sim­plon-Ori­ent-Ex­press kommt ei­ner Zeit­reise gleich: Die 17 ori­gi­na­len Wag­gons aus den 1920er- und 1930er-Jah­ren wur­den nach dem Vor­bild der „Gol­de­nen Zwan­zi­ger“ lie­be­voll re­stau­riert und mit ed­lem Holz und künst­le­ri­schen Ein­le­ge­ar­bei­ten ver­se­hen.

Grand Suite Vi­enna /​ Ve­nice Sim­plon-Ori­ent-Ex­press (c) Bel­mond

Je­der der drei Spei­se­wa­gen hat seine ei­gene, in­di­vi­du­elle Note. Glas­ar­bei­ten von René La­li­que und auf­wän­dige In­tar­sien fin­den sich dort ebenso wie asia­tisch an­mu­tende Ver­tä­fe­lun­gen aus schwar­zem Lack. Ein Bar-Wa­gen mit Live-Pia­no­mu­sik lädt zum Plausch mit Mit­rei­sen­den bei ei­nem Kaf­fee oder Cock­tail ein – viel­leicht ei­nem von Bar-Chef Wal­ter Nisi kre­ierten, le­gen­dä­ren „Guilty 12“.

Der Ve­nice Sim­plon-Ori­ent-Ex­press fährt von März bis No­vem­ber durch Eu­ropa. Die klas­si­sche Route zwi­schen Lon­don und Ve­ne­dig mit ei­ner Über­nach­tung in ei­ner der sechs Grand Sui­ten ist ab 6.900 Euro pro Per­son buch­bar, die fünf­tä­gige Reise zwi­schen Ve­ne­dig und Pa­ris mit Wien, Bu­da­pest und Prag ab 19.000 Euro. Ein­mal im Jahr – im Au­gust oder im Sep­tem­ber – fährt der Lu­xus­zug auch nach Is­tan­bul.

www.belmond.com/de/venice-simplon-orient-express

Ve­nice Sim­plon-Ori­ent-Ex­press (c) Bel­mond
Ve­nice Sim­plon-Ori­ent-Ex­press (c) Bel­mond
Ve­nice Sim­plon-Ori­ent-Ex­press (c) Bel­mond