• FEATURES
More

    Go East: Warum Osteuropa mehr als eine Reise wert ist

    Von der Ost­see­küste bis zum Schwar­zen Meer: Ost­eu­ropa um­fasst eine Viel­zahl von un­ter­schied­li­chen Län­dern und Re­gio­nen und bie­tet da­her für je­den Ge­schmack das pas­sende Ur­laubs­ziel – und das meist zu ei­nem güns­ti­ge­ren Preis als bei den Ur­laubs­klas­si­kern Spa­nien, Ita­lien oder Grie­chen­land.

    Ob aus­ge­dehnte Wan­de­run­gen mit der gan­zen Fa­mi­lie, aben­teu­er­li­che Raf­ting­tou­ren oder fas­zi­nie­rende Ge­gen­sätze aus Tra­di­tion und mo­der­ner Ur­ba­ni­tät: Um die Ent­schei­dung für die nächste Reise et­was ein­fa­cher zu ge­stal­ten, hat das Bu­chungs- und Be­wer­tungs­por­tal Ho­li­day­Check die bes­ten Tipps für ost­eu­ro­päi­sche Rei­se­ziele zu­sam­men­ge­stellt.

    Sonne, Strand und Meer

    Neum /​​ Bos­nien (c) shutterstock.com /​​ vi­su­al­power

    - Bos­nien & Her­ze­go­wina. Nur rund 22 Ki­lo­me­ter Küste be­sitzt Bos­nien & Her­ze­go­wina. Da­für fin­den die Ur­lau­ber hier noch un­be­rührte Strände und vor al­lem kurze Wege. Von der Stadt Neum kann man je­den Tag ei­nen an­de­ren Strand­ab­schnitt der Küste er­kun­den. Be­son­ders loh­nens­wert ist ein Aus­flug auf die Halb­in­sel Klek, wo die Be­su­cher die Ruhe mit Blick auf den al­ten Leucht­turm ge­nie­ßen kön­nen. Wer tat­säch­lich „Strände-Hop­­ping“ be­trei­ben will, kann sich an der blauen Route der „Via Da­na­rica“ ori­en­tie­ren – ei­nem Fern­wan­der­weg, der von Ita­lien bis Al­ba­nien führt.

    Ve­lika Plaža /​​ Mon­te­ne­gro (c) shutterstock.com /​​ big­guns­band

    - Mon­te­ne­gro. Zwölf Ki­lo­me­ter hel­ler Sand, tür­kis­blaues Meer und eine ma­le­ri­sche Dü­nen­land­schaft fin­den sich am Strand „Ve­lika Plaža” in Ul­cinj an der mon­te­ne­gri­ni­schen Küste – un­weit der Grenze zu Al­ba­nien. Der Strand liegt teil­weise hin­ter Wäl­dern und bie­tet Ki­te­sur­fern per­fekte Be­din­gun­gen. Durch den Schutz der Bäume und Dü­nen kom­men so­wohl Fort­ge­schrit­tene als auch An­fän­ger auf ihre Kos­ten. Wer da­nach eine Ru­he­pause ein­le­gen möchte, kann am Strand et­was Sonne tan­ken, Sand­bur­gen bauen oder ei­nen Cock­tail in ei­ner der zahl­rei­chen Be­ach Bars ge­nie­ßen.

    Städtereisen – von West nach Ost

    Kra­kau (c) shutterstock.com /​​ nah­lik

    - Kra­kau. Hippe Bars, far­ben­frohe Graf­fi­tis und eine al­ter­na­tive Sub­kul­tur: Kra­kau ist die heim­li­che Haupt­stadt Po­lens und ein Ge­heim­tipp für alle Sze­ne­gän­ger. Be­son­ders loh­nens­wert ist ein Be­such im jü­di­schen Vier­tel Ka­zi­mierz, wo die Be­su­cher tra­di­tio­nelle Ge­richte wie Rote-Beete-Suppe oder Mat­ze­knö­del pro­bie­ren kön­nen. Ein High­light ist das all­jähr­li­che jü­di­sche Kul­tur­fes­ti­val, das im­mer Ende Juni statt­fin­det. Da­bei gibt es ne­ben ge­führ­ten Tou­ren auch die Mög­lich­keit, an Work­shops und Le­sun­gen rund um das Thema jü­di­sches Le­ben in Po­len teil­zu­neh­men.

    Bel­grad (c) shutterstock.com /​​ Vla­di­mir Ne­ne­zic

    - Bel­grad. Stree­tart-Tou­­ren, Bar-Hop­­ping oder lange Nächte in den an­ge­sag­tes­ten Clubs der Stadt: Das ehe­ma­lige In­dus­trie­vier­tel Sa­va­mala – ei­ner der äl­tes­ten Be­zirke der ser­bi­schen Haupt­stadt – ist heute das krea­tive Herz Bel­grads und das Zen­trum des pul­sie­ren­den Nacht­le­bens. Krea­tive Kunst­pro­jekte, far­ben­frohe Graf­fiti und und hippe Bars sor­gen für eine ein­zig­ar­tige At­mo­sphäre. Be­son­de­rer Par­ty­tipp sind die „Splavs“ – die auf der Sava schwim­men­den Clubs. Auf dem küh­len Fluss lässt es sich auch im Hoch­som­mer, wenn die Tem­pe­ra­tu­ren auf über 30 Grad klet­tern, bei küh­len Drinks und an­ge­sag­ten Beats gut aus­hal­ten.

    So­fia (c) shutterstock.com /​​ D. Uzu­nov

    - So­fia. Mehr als 2.000 Jahre Ge­schichte und ein Mit­ein­an­der von Chris­ten­tum, Is­lam und Ju­den­tum prä­gen die bul­ga­ri­sche Haupt­stadt – und das ist nicht zu über­se­hen. In So­fia tref­fen Ka­the­dra­len auf Stree­tart, ame­ri­ka­ni­sche Fast-Food-Ke­t­­ten auf „Meyha­nas“ – die tra­di­tio­nel­len bul­ga­ri­schen Re­stau­rants – und pul­sie­ren­des ur­ba­nes Le­ben auf Ge­birgsidylle. Aus die­sem Grund sollte man un­be­dingt die „Free So­fia Wal­king Tour“ fest ein­pla­nen. Mit der kos­ten­lo­sen Stadt­füh­rung kön­nen in zwei Stun­den alle Se­hens­wür­dig­kei­ten zu Fuß er­kun­det wer­den.

    Aktivurlaub: Ein Traum für Outdoor-Fans

    Jasná Nízke Tatry /​​ Slo­wa­kei (c) shutterstock.com /​​ Bra­nis­lav Cerve

    - Slo­wa­kei. Im Her­zen des Na­tio­nal­parks Na­pant bie­tet das slo­wa­ki­sche Er­ho­lungs­ge­biet „Nie­dere Ta­tra“ (Jasná Nízke Tatry) ab­wechs­lung­rei­che Na­tur­er­leb­nisse. Auch Fa­mi­lien auf der Su­che nach Frei­zeit­spaß wer­den hier fün­dig: Im Dra­chen­park „Cho­pok” ver­ste­cken sich ent­lang ei­ner Seil­bahn­tour un­ter­schied­li­che Auf­ga­ben, die aben­teu­er­lus­tige Dra­chen­su­cher lö­sen müs­sen. Im Win­ter ver­wan­delt sich die Nie­dere Ta­tra in ein kom­for­ta­bles Ski­ge­biet mit 36 Ki­lo­me­tern Piste für je­den An­spruch. Ab­seits prä­pa­rier­ter Pis­ten bie­tet sich dann auch eine Ski­tour auf den mehr als 2.000 Me­ter ho­hen Cho­pok an.

    Vjosa /​​ Al­ba­nien (c) shutterstock.com /​​ Ko­lin Gon­cal­ves

    - Al­ba­nien. Mit sei­nem glas­kla­ren Was­ser und sei­nem na­tür­li­chen Lauf ist die 270 Ki­lo­me­ter lange Vjosa in Al­ba­nien der ideale Fluss für aus­gie­bige Raf­ting­tou­ren. Als ei­ner der letz­ten na­tur­be­las­se­nen Flüsse in Eu­ropa ver­spricht er ne­ben ei­ner or­dent­li­chen Por­tion Aben­teuer auch ein ein­zig­ar­ti­ges Na­tur­er­leb­nis. Mit en­gen Pas­sa­gen und bis zu ei­nen Me­ter ho­hen Wel­len ist Vjosa je­doch nichts für Un­ge­übte. Wer es et­was ru­hi­ger an­ge­hen möchte, für den ist eine Ka­jak­tour ent­lang der io­ni­schen Küste Al­ba­ni­ens das Rich­tige.

    Gro­ßen Prespa­see (c) Fa­tion Plaku – Ei­ge­nes Werk /​​ CC BY-SA 4.0 /​​ commons.wikimedia.org

    - Ost­eu­ro­päi­sches Drei­län­­der-Eck. Rund 273 Qua­drat­ki­lo­me­ter be­trägt die Größe des „Gro­ßen Prespa­see“, der sich zwi­schen Nord­ma­ze­do­nien, Al­ba­nien und Grie­chen­land er­streckt. Ur­lau­ber fin­den dort un­be­rührte Na­tur, Berge, kris­tall­kla­res Was­ser und her­vor­ra­gende Be­din­gun­gen für Was­ser­sport. Die Ge­schichte der um­lie­gen­den Städte und ih­rer Bau­denk­mä­ler reicht teil­weise bis ins 10. Jahr­hun­dert zu­rück. Rund um den See fin­det sich zu­dem eine Viel­zahl an Wan­der­we­gen, die zum Ent­de­cken der bis zu 2.000 Me­ter ho­hen Berge und ei­ni­ger ver­las­se­ner Dör­fer ein­la­den. Rund 70 Ki­lo­me­ter kann man am See ent­lang mit dem Auto fah­ren und die Land­schaft ge­nie­ßen. Al­ter­na­tiv kön­nen Sport­li­che auch eine mehr­tä­gige Rad­reise rund um den See un­ter­neh­men.

    ÄHNLICHE ARTIKEL

    LETZTE ARTIKEL

    Gefahr beim Langstreckenflug: Hilfe bei verpasstem Anschlussflug

    Ein ver­pass­ter An­schluss­flug zählt zu den un­an­ge­nehms­ten Er­fah­run­gen für Rei­sende. Wir fas­sen zu­sam­men, was Pas­sa­giere vor Ort tun kön­nen, um die Si­tua­tion zu meis­tern.

    Indian Summer: Die 10 schönsten Herbstwälder der Welt

    Ei­nen „In­dian Sum­mer” gibt es nicht nur in Nord­ame­rika. Tra­vel­cir­cus hat da­her die schöns­ten Herbst­wäl­der rund um die Welt aus­fin­dig ge­macht, die sich nun lang­sam wie­der in ein Far­ben­meer ver­wan­deln.

    Kubas beste Geheimnisse: Insidertipps von Inselbewohnern

    Kuba ist mehr als nur Rum, Ta­bak und weiße Traum­strände. Das wis­sen vor al­lem die Ein­hei­mi­schen. Der deut­sche Kuba-Spe­zia­list Cuba Buddy stellt sie­ben ih­rer In­si­der­tipps vor.

    Ras Al Khaimah plant Silvester-Feuerwerk mit Weltrekorden

    Ras Al Khai­mah be­geis­terte zum Jah­res­wech­sel 2018/​19 mit ei­nem glanz­vol­len Feu­er­werk. Zum Start in das Jahr 2020 soll das Spek­ta­kel noch ein­mal deut­lich über­trof­fen wer­den.

    Neues Spa im Royal Palm Beachcomber Luxury auf Mauritius

    Das Spa im Royal Palm Be­ach­com­ber Lu­xury auf Mau­ri­tius fei­ert nach ei­nem um­fang­rei­chen Face­lift seine Wie­der­eröff­nung: Be­ach­com­ber Re­sorts & Ho­tels hat eine Mil­lion Euro in die Re­no­vie­rung in­ves­tiert.

    Tipps vom Experten: Dos & Don’ts in der Airport Lounge

    Die Zeit am Flug­ha­fen vor dem Ab­flug oder beim Zwi­schen­stopp ist für viele das Ge­gen­teil von Er­ho­lung, wäh­rend es sich die Pas­sa­giere der Busi­ness oder First Class in ei­ner Lounge gut ge­hen las­sen.