More
    21. Juli 2019

    Taj Mahal: Wer zu lange bleibt, muss nun Strafe zahlen

    Die indi­schen Behörden haben schon mit ver­schie­denen Maß­nahmen ver­sucht, den Ansturm der Tou­risten auf das Taj Mahal in Agra ein­zu­dämmen – bisher aber nur mit mäßigem Erfolg. Nun soll eine strenge Kon­trolle der Auf­ent­halts­zeit die Massen redu­zieren, die sich um das berühmte weiße Mau­so­leum drän­geln.

    Wie die Zei­tung „The Times of India” berichtet, haben die Besu­cher des Taj Mahal ab sofort maximal drei Stunden Zeit, um die Pracht des Grab­mals zu bewun­dern – oder sie müssen mit einer Straf­ge­bühr rechnen: Wenn sie das Zeit­limit über­schreiten, wird ihnen am Aus­gang ein zusätz­li­cher Betrag in Rech­nung gestellt, der dem Ticket­preis ent­spricht.

    Taj Mahal (c) pixabay

    Gleich­zeitig wird Besu­chern, die nicht zu dem auf ihrem Ticket ange­ge­benen Zeit­punkt am Taj Mahal erscheinen, der Zutritt ver­wehrt. Sie müssen dann ein neues Ticket kaufen. So wollen die Behörden zumin­dest sicher­stellen, dass das UNESCO-Welt­­ku­l­­tur­erbe nicht zu man­chen Zeiten kom­plett über­laufen ist – immerhin werden hier bis zu 40.000 Besu­cher pro Tag gezählt.

    Das weiße Marmor-Mau­­so­­leum liegt am Süd­ufer des Flusses Yamuna am Stadt­rand von Agra und wurde von Groß­mogul Shah Jahan zum Gedenken an seine 1631 ver­stor­bene große Liebe Mumtaz Mahal in Auf­trag gegeben. Die Bau­ar­beiten begannen 1631 und waren je nach his­to­ri­scher Quelle zwi­schen 1644 und 1654 abge­schlossen.

    Ein Ticket für das Taj Mahal kostet für aus­län­di­sche Tou­risten der­zeit 1.100 Rupien, wenn man bar bezahlt, und 1.050 Rupien mit Kre­dit­karte (ca. 13,50 Euro). Dazu kommen noch 200 Rupien (ca. 2,50 Euro) für den Ein­tritt in das Hauptmau­so­leum. Indi­sche Tou­risten zahlen 50 Rupien (plus 200 Rupien für das Hauptmau­so­leum).

    Besu­cher des Taj Mahal sollten jeden­falls über die neuen Ein­schrän­kungen nicht allzu ver­är­gert sein: Drei Stunden sind eigent­lich genug. Zudem bleibt dadurch auch mehr Zeit für die anderen Attrak­tionen von Agra – wie etwa das Agra Fort und der Garten von Mehtab Bagh, von dem man den Blick über den Fluss auf das Taj Mahal so lange genießen kann, wie man möchte.

    www.tajmahal.gov.in

    LETZTE ARTIKEL

    Anantara eröffnet neues Luxusresort an der Costa del Sol

    Anan­tara hat das erste Haus in Spa­nien eröffnet: Das Anan­tara Villa Padierna Palace liegt in der Nähe von Mar­bella an der Costa del Sol und lockt mit einem traum­haften Aus­blick über drei Golf­plätze.

    Qatar Airways fliegt dreimal pro Woche nach Botswana

    Qatar Air­ways hat eine neue Ver­bin­dung nach Gabo­rone ange­kün­digt: Ab 27. Oktober 2019 geht es dreimal pro Woche in die Haupt­stadt von Bots­wana. Zum Ein­satz kommt dabei ein Airbus A350-900.

    Der teuerste Strand der Welt liegt … nicht in der Südsee

    Die Rei­se­platt­form You­Dis­cover hat die Kosten unter­sucht, die an einem ent­spannten Tag an den 300 belieb­testen Stränden der Welt in 69 Län­dern anfallen können. Das Ergebnis ist durchaus über­ra­schend.

    Zehn außergewöhnliche Regeln für Autofahrer rund um die Welt

    Wer im Aus­land ein Auto lenkt, sollte die Regeln des jewei­ligen Landes kennen. Der Miet­wagen-Spe­zia­list Sunny Cars gibt Tipps zu einigen wich­tigen, aber nicht so bekannten Gesetzen in beliebten Urlaubs­län­dern.

    Vatnajökull wird das dritte UNESCO-Weltnaturerbe in Island

    Seit wenigen Tagen gehört auch der Natio­nal­park Vat­na­jökull zum UNESCO-Welt­na­tur­erbe. Das größte Glet­scher­ge­biet Europas ist die dritte Welt­erbe­stätte in Island und bietet spek­ta­ku­läre Natur­phä­no­mene.

    Premiere in Polen: Erstes Motel One in Warschau ist eröffnet

    Das neue Motel One War­schau-Chopin befindet sich in bester Innen­stadt­lage – unweit des Frédéric-Chopin-Museums und der Musik­uni­ver­sität. Chopin und seine Werke prägen auch das Design.