Mit dem Beginn des Früh­lings beenden auch die euro­päi­schen Luxus­re­sorts von Aman ihre Win­ter­pause. Zeit also für einen Trip in den Süden, denn neben bestem Wetter halten die fünf Traum­ho­tels in Mon­te­negro, der Türkei, in Grie­chen­land, Ita­lien und Marokko auch wieder einige Neu­ig­keiten bereit.

1Aman Sveti Stefan /​ Montenegro

Aman Sveti Stefan /​ Mon­te­negro (c) Aman
Aman Sveti Stefan /​ Mon­te­negro (c) Aman
Aman Sveti Stefan /​ Mon­te­negro (c) Aman
Aman Sveti Stefan /​ Mon­te­negro (c) Aman

Sophia Loren und Marilyn Monroe, Kirk Dou­glas und Syl­vester Stal­lone: Die größten Stars ihrer Zeit ver­brachten Urlaubs­tage auf der mon­te­ne­gri­ni­schen Insel Sveti Stefan. Bereits in den 1960er-Jahren galt das kleine Eiland an der Adria­küste als exklu­sives und zugleich dis­kretes Refu­gium für eine illustre Gäs­te­schar.

Als ori­ginal erhal­tene Fischer­insel aus dem 15. Jahr­hun­dert ist das Aman Sveti Stefan aber auch eine Sehens­wür­dig­keit für sich. Das kleine Eiland mit seinen Kir­chen, engen Gäss­chen und mit­tel­al­ter­li­chen Häu­sern beher­bergt heute 50 Gäste-Cot­tages. An Land wird das Resort durch die in den 1930er-Jahren erbaute Villa Miločer ergänzt – einst die Som­mer­re­si­denz von Königin Marija Kar­a­djor­djevic.

Inner­halb des 32 Hektar großen Anwe­sens befindet sich auch das luxu­riöse Aman Spa, in dem hoch­wer­tige lokale Kräu­ter­mi­schungen und Essenzen bei den Tre­at­ments zum Ein­satz kommen. Mon­te­ne­gros Natur­apo­theke ist näm­lich reich gefüllt: Fast 3.000 Pflan­zen­arten wachsen in dem „Land der Schwarzen Berge“. Rund 650 davon gelten als Heil­kräuter.

2Aman Venice /​ Venedig

Aman Venice (c) Aman
Aman Venice (c) Aman
Aman Venice (c) Aman
Aman Venice (c) Aman

Der neue „Palazzo Kit­chen Table“ im 500 Jahre alten Palast des Aman Venice über­blickt den Garten und bietet künftig für maximal zehn Fein­schme­cker exklu­sive „Cook the Lagoon“-Dinners. Neben Küchen­chef Dario Ossola fun­giert jeweils ein inter­na­tional bekannter Meis­ter­koch als Gast­geber des Events.

Die Spit­zen­köche ver­wöhnen die Gäste mit inno­va­tiven Krea­tionen, deren Zutaten aus­schließ­lich aus der Lagune und von den Inseln Vene­digs stammen. Die Live-Ses­sions sind inter­aktiv, sodass die Gäste den Köchen nicht nur über die Schulter schauen, son­dern auch an der Zube­rei­tung der sai­sonal inspi­rierten Speisen teil­nehmen können. Der Preis für das „Cook the Lagoon“-Dinner beginnt bei 150 Euro pro Person.

3Amanruya /​ Bodrum

Aman­ruya /​ Bodrum (c) Aman
Aman­ruya /​ Bodrum (c) Aman
Aman­ruya /​ Bodrum (c) Aman
Aman­ruya /​ Bodrum (c) Aman

Das Aman­ruya erstreckt sich auf einem 60 Hektar großen Wald­grund­stück an der Ägäis-Küste der Türkei und bietet einen wun­der­schönen Blick über die eigene, pri­vate Bucht – eine Sel­ten­heit auf der Halb­insel von Bodrum. Mit seinem duf­tenden Kie­fern­wald, den uralten Oli­ven­hainen und dem kris­tall­klaren Meer macht das Resort seinem Namen „Fried­li­cher Traum“ alle Ehre.

Neben den kuli­na­ri­schen Erleb­nissen des neuen Exe­cu­tive Chefs Cihan Beyit bietet das Aman­ruya seinen Gästen span­nende Insider-Aus­flüge in die sagen­um­wo­bene Heimat der Helden Homers sowie unzäh­lige Mög­lich­keiten zur Frei­zeit­ge­stal­tung – von Was­ser­sport, Moun­tain-Biking und Reiten bis zu Wan­de­rungen und Pick­nicks an einem der zahl­rei­chen Strände. Aus­flüge zu male­ri­schen Buchten und Inseln hält die resor­tei­gene Yacht bereit – etwa zu den Inseln von Kos, um ver­bor­gene Ruinen und his­to­ri­sche Höhlen zu ent­de­cken.

4Amanzoe /​ Peloponnes

Amanzoe /​ Grie­chen­land (c) Aman
Amanzoe /​ Grie­chen­land (c) Aman
Amanzoe /​ Grie­chen­land (c) Aman
Amanzoe /​ Grie­chen­land (c) Aman

Wie eine moderne Akro­polis thront das Amanzoe in einer atem­be­rau­bender Hügel­lage an der Ost­küste des Pelo­ponnes im Süden Grie­chen­lands. Hier ist die Jahr­tau­sende alte Geschichte all­ge­gen­wärtig – von antiken Tem­peln über byzan­ti­ni­sche Klöster bis zu vene­zia­ni­schen Burgen direkt am Meer.

Mit Oli­ven­hainen, Zypressen und duf­tendem Lavendel, klas­si­zis­ti­schen Säu­len­hallen, Kolon­naden und Was­ser­be­cken prä­sen­tiert sich das Amanzoe dabei wie ein traum­hafter Garten Eden. Inmitten dieser Pracht befinden sich die frei­ste­henden Gäste-Pavil­lons und Villen, die alle­samt über pri­vate Pools ver­fügen.

Spek­ta­kulär ist der Pan­ora­ma­blick über das tür­kis­blaue Meer und zu den umlie­genden Bergen. Eine Desti­na­tion für sich ist der Beach Club des Amanzoe mit vier Pools, Was­ser­sport, Spa-Suiten und einem legeren Grill- & Mezze-Restau­rant.

Die Gäste können die archäo­lo­gi­schen Stätten in der nahen Umge­bung mit dem Roller, Quad oder Fahrrad erkunden, per Segel­boot nach ihrem Lieb­lings­strand des Tages Aus­schau halten oder sai­sonal bei der Oli­ven­ernte aktiv werden. Zurück im Amanzoe, erklärt Chef­koch Dimi­tris Mele­menis wäh­rend einer Oli­ven­öl­ver­kos­tung mit Food Pai­rings, warum das berühm­teste Pro­dukt Grie­chen­lands je nach Region unter­schied­liche Geschmacks­rich­tungen her­vor­bringt.

5Amanjena /​ Marrakesch

Aman­jena /​ Mar­ra­kesch (c) Aman
Aman­jena /​ Mar­ra­kesch (c) Aman
Aman­jena /​ Mar­ra­kesch (c) Aman
Aman­jena /​ Mar­ra­kesch (c) Aman

Die Sehens­wür­dig­keiten von Mar­ra­kesch können die Gäste des Aman­jena ab sofort mit einem Retro-Touch genießen, denn soeben ist die neue Flotte von Old­timer-Motor­rä­dern im Resort ein­ge­troffen. Im nost­al­gi­schen Racing Green und mit einem Bei­wagen aus­ge­stattet, stehen die Motor­räder für ein­zig­ar­tige Sight­seeing-Exkur­sionen zur Ver­fü­gung.

Die Tour führt zu den ver­bor­genen Schätzen der Stadt – in einen geheimen Garten zu alten, wun­derbar erhal­tenen Art-Déco-Gebäuden im alten fran­zö­si­schen Viertel, ins Laby­rinth der Medina und zu marok­ka­ni­schen Khet­t­aras im mythi­schen Pal­men­hain. Zurück im Hotel, lockt das Spa mit seinem Hammam.

www.aman.com