More

    Thailand: Maya Bay bleibt noch auf Jahre hinaus gesperrt

    Seit Juni 2018 ist die be­rühmte Maya Bay auf der thai­län­di­schen In­sel Phi Phi Leh für Be­su­cher ge­sperrt – und das wird noch län­gere Zeit so blei­ben. Laut dem On­­line-Por­­tal „Der Farang” geht die Na­­ti­o­­nal­­park-Ver­­­wal­­tung da­von aus, dass es vier bis fünf Jahre dau­ern wird, bis sich die Na­tur wie­der voll­stän­dig vom Mas­sen­tou­ris­mus er­holt hat.

    Die Maya Bay wurde im Jahr 2000 als Dreh­ort des Hol­­ly­wood-Films „The Be­ach” mit Leo­nardo di Ca­prio fast über Nacht welt­be­rühmt und lockte seit­her die Tou­ris­ten in Scha­ren an. Bis zu 6.000 Tou­ris­ten pro Tag ka­men mit Schnell­boo­ten von Phu­ket und Krabi für ein paar Stun­den an den nur etwa 250 Me­ter lan­gen und 15 Me­ter brei­ten Traum­strand ‑ins­ge­samt mehr als eine Mil­lion pro Jahr.

    Maya Bay /​​ Ko Phi Phi Leh (c) pixabay

    Letzt­end­lich wa­ren die Schä­den an der Na­tur – vor al­lem an den Ko­ral­len­rif­fen und den Man­gro­ven – so gra­vie­rend, dass die Be­hör­den im Juni 2018 eine Schlie­ßung der In­sel ver­ord­ne­ten. Zu die­sem Zeit­punkt war be­reits die Hälfte al­ler Ko­ral­len ab­ge­stor­ben. Zu­nächst war die Sperre nur für vier Mo­nate ge­plant, wurde aber im Ok­to­ber 2018 auf un­be­stimmte Zeit ver­län­gert.

    Schon da­mals zeigte sich, dass die Er­ho­lung der Na­tur wohl noch Jahre in An­spruch neh­men wird. Al­ler­dings gibt es mitt­ler­weile auch schon erste Er­folge: Wie „Der Farang” be­rich­tet, sind ei­nige Mee­res­be­woh­ner wie­der in die Bucht zu­rück­ge­kehrt – etwa Riff­haie und Geis­ter­krab­ben. Auch die 23.000 Ko­ral­len, die im letz­ten Jahr neu ge­pflanzt wur­den, be­gin­nen zu wach­sen.

    Ko Phi Phi Le ist mit 6,6 Qua­drat­ki­lo­me­tern die zweit­größte In­sel des Phi Phi Ar­chi­pels und ge­hört seit 1983 zum ma­ri­ti­men Na­tio­nal­park Hat Nopp­ha­rat Thara – Mu Ko Phi Phi. Das Ei­land be­steht vor al­lem aus stei­len Kalk­stein­fel­sen. Rund­herum ist das Meer nur etwa 20 Me­ter tief. Auch wenn die Sper­rung ei­nes Ta­ges wie­der auf­ge­ho­ben wird, kann da­von aus­ge­gan­gen wer­den, dass nur noch eine stark be­schränkte Zahl an täg­li­chen Be­su­chern er­laubt wird.

    Maya Bay /​​ Ko Phi Phi Leh (c) pixabay

    ÄHNLICHE ARTIKEL

    LETZTE ARTIKEL

    King Power Mahanakhon eröffnet Bangkoks höchste Bar

    Mit 313 Me­tern ist das King Power Ma­ha­n­ak­hon das höchste Ge­bäude in Bang­kok. Ne­ben der höchs­ten Aus­sichts­platt­form be­her­bergt der mar­kante Wol­ken­krat­zer nun auch die höchste Bar in Thai­land.

    INNSiDE bringt modernes Flair an den Calviá Beach auf Mallorca

    Mit der Er­öff­nung des neuen INN­SiDE Cal­viá Be­ach hat Me­liá Ho­tels In­ter­na­tio­nal die 2012 be­gon­nene Neu­po­si­tio­nie­rung des mal­lor­qui­ni­schen Ur­laubs­or­tes Ma­galuf ab­ge­schlos­sen.

    Lufthansa Group: Sieben neue Langstrecken im Sommer 2020

    Die Luft­hansa Group setzt den Aus­bau ih­res tou­ris­ti­schen Lang­stre­cken­an­ge­bots fort: Ab dem Som­mer­flug­plan 2020 war­ten gleich sie­ben neue Ziele ab Mün­chen und Frank­furt.

    ANA: Neue First und Business Class für die Boeing 777

    Be­reits seit sie­ben Jah­ren ar­bei­tet ANA an neuen Ka­bi­nen für die zwölf Boe­ing 777–300ER in der Flotte. Nun wird das erste neu aus­ge­stat­tete Flug­zeug am 2. Au­gust 2019 erst­mals nach Lon­don ab­he­ben.

    Dubai erhält bald einen der höchsten Infinity Pools der Welt

    Du­bai kann schon bald ein neues, atem­be­rau­ben­des Wahr­zei­chen be­grü­ßen: Der mehr als 240 Me­ter hohe „Palm Tower“ im Her­zen der künst­li­chen In­sel The Palm, Ju­mei­rah steht kurz vor der Fer­tig­stel­lung.

    Rom: Polizisten vertreiben Touristen von der „Spanischen Treppe“

    Sol­che Sze­nen gab es auf der „Spa­ni­schen Treppe“ in Rom noch nie zu­vor: Po­li­zis­ten und Ord­nungs­hü­ter ver­trei­ben seit we­ni­gen Ta­gen alle Tou­ris­ten, die auf den be­rühm­ten Mar­mor­stu­fen sit­zen.