Lese­zeit: 3 Minuten

Wer zum ersten Mal nach Dubai kommt, nicht viel Zeit mit­bringt, aber trotzdem mög­lichst viel sehen möchte, kann mit dem Go Dubai Pass und seinen 35 inklu­dierten Sehens­wür­dig­keiten, Aus­flügen und Erleb­nissen nicht viel falsch machen. Ein Pro­gramm für drei Tage kann sich wie folgt gestalten:

1Tag 1: Alles überblicken

Burj Kha­lifa /​ „At the Top“ (c) DTCM

Die beste Mög­lich­keit, sich in Dubai zu ori­en­tieren, bietet eine Tour mit dem Hop-On-/ Hop-Off-Bus. In zwölf Spra­chen – dar­unter auch in Deutsch – erfahren die Besu­cher viel Wis­sens­wertes über Geschichte, Kultur und Sehens­wür­dig­keiten. Der Go Dubai Pass beinhaltet ein 24-Stunden-Ticket, das für drei ver­schie­dene Routen mit ins­ge­samt mehr als 40 Stopps genutzt werden kann.

Aus­steigen sollten Dubai-Neu­linge dabei in jedem Fall an der Hal­te­stelle beim Atlantis The Palm. Denn hier können sie mit dem Go Dubai Pass nicht nur den rie­sigen Aqua­ven­ture Water­park kos­tenlos besu­chen, son­dern auch das fan­tas­ti­sche Lost Cham­bers Aqua­rium direkt im Hotel.

Über­blick durch Aus­blick lautet die Devise beim Besuch der Aus­sichts­platt­form „At the Top“ des Burj Kha­lifa. Vom höchsten Gebäude der Welt bietet sich hier aus dem 124. und 125. Stock­werk in 465 Metern Höhe eine 360-Grad-Pan­ora­ma­aus­sicht auf die Stadt und ihre Umge­bung. Die beste Zeit ist rund um den Son­nen­un­ter­gang, aber auch danach ist der Blick auf das Lich­ter­meer der Metro­pole ein Erlebnis.

2Tag 2: Wasser marsch!

Dubai (c) DTCM

Dubai ist umgeben vom Meer. Drei Exkur­sionen stehen zur Aus­wahl: Eine 90-minü­tige Speed­boot-Tour mit Xclu­sive Yachts am Morgen treibt den Adre­na­lin­spiegel nach oben. Start­punkt für das Hoch­ge­schwin­dig­keits-Sight­seeing mit Tour­guide ist der Yacht­hafen von Dubai. Im Eil­tempo geht es danach vorbei an den Wahr­zei­chen der Stadt wie dem Atlantis, The Palm oder dem Burj Al Arab Hotel.

Wer es nach dem Mit­tag­essen ruhiger angehen möchte, begibt sich auf eine geführte Kajak­tour um The Palm Jumeirah – der von Men­schen­hand ange­legten Insel­gruppe vor der Küste. Gemäch­lich pad­delnd, gleiten die Teil­nehmer auf dem zwei­stün­digen Aus­flug vorbei an einigen der exklu­sivsten Wohn­häuser und Hotels der Stadt. Die Tour ist dabei auch für Anfänger geeignet.

Der Abend klingt ganz roman­tisch mit einer Fahrt an Bord eines tra­di­tio­nellen ara­bi­schen Holz­se­gel­bootes – einer soge­nannten „Dau“ – auf dem Dubai Creek aus. Der Kanal führt mitten durch Dubai und dessen Geschäfts­be­zirk. Wäh­rend die Gäste Speisen und Getränke vom Fünf-Sterne-Buffet genießen, eröffnen sich atem­be­rau­bende Blicke auf die beleuch­teten Hoch­häuser und die Stadt bei Nacht.

3Tag 3: Von der Skipiste in die Wüste

Dubai (c) DTCM

Genug von der Wärme? Im welt­weit größten Indoor-Snow­park Ski Dubai kühlen die Besu­cher bei einer Tem­pe­ratur von minus 1 bis 2 Grad Cel­sius wieder ab. Hier fahren sie Ski oder Bob und rollen als mensch­liche Kugel in einem großen, gepols­terten Ball den Hang hin­unter.

Am Nach­mittag emp­fiehlt sich dann eine sechs­stün­dige Wüs­ten­sa­fari mit Bar­becue-Dinner. Mit dem Allrad-Gelän­de­wagen geht es zu einem abge­le­genen Wüs­ten­camp und von da aus mitten hinein in die Sand­dünen. Die auf­re­gende Fahrt endet mit dem Blick auf den Son­nen­un­ter­gang und einem tra­di­tio­nellen ara­bi­schen Bar­becue samt Live-Unter­hal­tung.

Der Go Dubai Pass ermög­licht den freien und unein­ge­schränkten Ein­tritt in alle ent­hal­tenen Attrak­tionen. Damit lassen sich beim Besuch der Top-Sehens­wür­dig­keiten der Stadt bis zu 52 Pro­zent sparen.

Der Preis für einen drei­tä­gigen Pass beträgt 380,86 US-Dollar für Erwach­sene und 299,19 US-Dollar für Kinder (3 bis 12 Jahre). Die regu­lären Ein­tritts­preise für alle Attrak­tionen und Aus­flüge des hier vor­ge­stellten, drei­tä­gigen Pro­gramms kosten hin­gegen 679,86 US-Dollar. Die Karte wird wahl­weise per E-Mail zum Aus­druck zuge­schickt oder ist mobil mit dem Smart­phone über die Go City App nutzbar.