More

    Geheimtipp West-Bali: Der unbekannte Diamant der Insel

    Von den ins­ge­samt 17.000 in­do­ne­si­schen In­seln ge­hört Bali zu den be­kann­tes­ten, am leich­tes­ten er­kund­ba­ren und schöns­ten: Be­son­ders im Wes­ten, in der am dünns­ten be­sie­del­ten Re­gion, fin­det man weit­läu­fige, un­be­rührte Land­schaf­ten, die das echte Ge­sicht der In­sel zei­gen – fernab der über­lau­fe­nen Strände und Tem­pel.

    Man­che sa­gen, an der ba­li­ne­si­schen West­küste sei am meis­ten zu ent­de­cken – und den­noch wird die­ser Teil Ba­lis weit we­ni­ger be­sucht als der Rest der In­sel, ob­wohl er ein Drit­tel der Ge­samt­flä­che aus­macht.

    West-Bali (c) Puri Da­juma Cot­ta­ges & Spa

    Bre­chen die Tou­ris­ten in Rich­tung Wes­ten auf, en­det die Reise oft­mals be­reits in der Stadt Me­dewi. Da­bei war­tet hin­ter ihr der span­nende, „wilde“ Teil der In­sel. Nur we­nige kom­men da­her in den Ge­nuss der atem­be­rau­ben­den Land­stri­che und ur­sprüng­li­chen Ge­gen­den des Wes­tens mit au­then­ti­schen Er­fah­run­gen.

    Über 700 Qua­drat­ki­lo­me­ter er­streckt sich der West Bali Na­tio­nal Park, der ei­nen Groß­teil West-Ba­­lis ein­nimmt. Ge­grün­det wurde er be­reits 1941 mit dem Ziel, den Le­bens­raum der ge­fähr­de­ten Ti­ger zu schüt­zen. Der Er­folg stellte sich aber nicht ein: Heute wird ver­mu­tet, dass die Ti­ger be­reits vor der Er­nen­nung des Na­tio­nal­parks aus­ge­stor­ben wa­ren.

    West-Bali (c) Puri Da­juma Cot­ta­ges & Spa

    Den­noch lohnt sich ein Be­such des Parks: In dem dich­ten Wald, der sich in ver­schie­dens­ten Grün­tö­nen über Hü­gel und durch Tä­ler zieht, gibt es keine Stra­ßen – ein Se­gen für die Af­fen, Hir­sche, Zi­bet­kat­zen und 160 Vo­gel­ar­ten, die dort un­ge­stört le­ben. Un­ter ih­nen be­fin­det sich auch der Bali-Star – ei­ner der sel­tens­ten Vö­gel der Welt. Ver­mut­lich le­ben we­ni­ger als 20 die­ser Stare in freier Wild­bahn, die auf­grund ih­res wei­ßen Klei­des und strah­lend blauen Au­gen be­liebte Ob­jekte für il­le­ga­len Tier­han­del sind.

    Auf­grund sei­ner Au­then­ti­zi­tät ist der Wes­ten auch der ideale Ort, um die ba­li­ne­si­sche Phi­lo­so­phie Tri Hita Karana zu er­le­ben, die auf drei Säu­len ba­siert: Har­mo­nie mit den Göt­tern, Har­mo­nie mit der Na­tur und Har­mo­nie zwi­schen den Men­schen. Deut­lich wird das im Um­gang mit­ein­an­der, aber auch in der Wert­schät­zung der Na­tur.

    (c) Puri Da­juma Cot­ta­ges & Spa

    Den au­then­ti­schen Charme Ba­lis kön­nen die Be­su­cher auf den ge­führ­ten Eco-Tou­­ren des nach­hal­ti­gen Re­sorts Puri Da­juma Cot­ta­ges & Spa – ei­nem Mit­glied der Mar­ke­­ting-Ko­­ope­ra­­tion „Green Pearls“ – ken­nen ler­nen. Die um­ge­bau­ten Fi­scher­hüt­ten des Re­sorts er­zäh­len von der tra­di­tio­nel­len Fi­scher­kul­tur des Wes­tens. Un­mit­tel­bar am Strand ge­le­gen, ver­an­stal­tet das Puri Da­juma im­mer wie­der Be­ach Clean Ups – für ei­nen an­ge­neh­men Strand­ur­laub und eine sau­bere Um­welt.

    Die Gäste des Puri Da­juma kön­nen zwi­schen neun ver­schie­de­nen Tou­ren wäh­len. Bei al­len steht die Nähe zur Na­tur im Mit­tel­punkt – ganz im Zei­chen des grü­nen Wes­tens. Be­son­ders wich­tig ist bei al­len Tou­ren, dass sie den Men­schen vor Ort hel­fen und gleich­zei­tig den Teil­neh­mern eine au­ßer­ge­wöhn­li­che und au­then­ti­sche Er­fah­rung er­mög­li­chen.

    (c) Puri Da­juma Cot­ta­ges & Spa

    Ne­ben dem Be­such von hei­li­gen Tem­peln, hei­ßen Quel­len, Was­ser­fäl­len und Plan­ta­gen so­wie der Er­kun­dung der Un­ter­was­ser­welt in Men­jan­gan emp­fiehlt Ho­tel­di­rek­tor Louis Balme vor al­lem die Tour „Rice Far­ming in Out­back West Bali“: Da­bei neh­men die Gäste für ei­nen Tag am Le­ben der Ein­hei­mi­schen in Me­dewi teil und kön­nen in das Le­ben ei­nes Reis­bau­ers schlüp­fen.

    Nach ei­nem Be­such in der Schule und ei­ner kur­zen Wan­de­rung durch die Reis­fel­der er­le­ben die Teil­neh­mer den ur­sprüng­li­chen An­bau von Reis. Bei die­sem un­ver­gess­li­chen Er­leb­nis pflü­gen sie das Feld mit Hilfe zweier Rin­der und säen an­schlie­ßend neuen Reis. Nach ge­ta­ner Ar­beit ge­nie­ßen die Teil­neh­mer dann tra­di­tio­nelle ba­li­ne­si­sche Ge­richte mit ei­nem atem­be­rau­ben­den Blick über die schein­bar un­end­li­chen Wei­ten der Fel­der.

    www.greenpearls.com

    (c) Puri Da­juma Cot­ta­ges & Spa

    (c) Puri Da­juma Cot­ta­ges & Spa

    (c) Puri Da­juma Cot­ta­ges & Spa

    (c) Puri Da­juma Cot­ta­ges & Spa

    (c) Puri Da­juma Cot­ta­ges & Spa

    ÄHNLICHE ARTIKEL

    LETZTE ARTIKEL

    King Power Mahanakhon eröffnet Bangkoks höchste Bar

    Mit 313 Me­tern ist das King Power Ma­ha­n­ak­hon das höchste Ge­bäude in Bang­kok. Ne­ben der höchs­ten Aus­sichts­platt­form be­her­bergt der mar­kante Wol­ken­krat­zer nun auch die höchste Bar in Thai­land.

    INNSiDE bringt modernes Flair an den Calviá Beach auf Mallorca

    Mit der Er­öff­nung des neuen INN­SiDE Cal­viá Be­ach hat Me­liá Ho­tels In­ter­na­tio­nal die 2012 be­gon­nene Neu­po­si­tio­nie­rung des mal­lor­qui­ni­schen Ur­laubs­or­tes Ma­galuf ab­ge­schlos­sen.

    Lufthansa Group: Sieben neue Langstrecken im Sommer 2020

    Die Luft­hansa Group setzt den Aus­bau ih­res tou­ris­ti­schen Lang­stre­cken­an­ge­bots fort: Ab dem Som­mer­flug­plan 2020 war­ten gleich sie­ben neue Ziele ab Mün­chen und Frank­furt.

    ANA: Neue First und Business Class für die Boeing 777

    Be­reits seit sie­ben Jah­ren ar­bei­tet ANA an neuen Ka­bi­nen für die zwölf Boe­ing 777–300ER in der Flotte. Nun wird das erste neu aus­ge­stat­tete Flug­zeug am 2. Au­gust 2019 erst­mals nach Lon­don ab­he­ben.

    Dubai erhält bald einen der höchsten Infinity Pools der Welt

    Du­bai kann schon bald ein neues, atem­be­rau­ben­des Wahr­zei­chen be­grü­ßen: Der mehr als 240 Me­ter hohe „Palm Tower“ im Her­zen der künst­li­chen In­sel The Palm, Ju­mei­rah steht kurz vor der Fer­tig­stel­lung.

    Rom: Polizisten vertreiben Touristen von der „Spanischen Treppe“

    Sol­che Sze­nen gab es auf der „Spa­ni­schen Treppe“ in Rom noch nie zu­vor: Po­li­zis­ten und Ord­nungs­hü­ter ver­trei­ben seit we­ni­gen Ta­gen alle Tou­ris­ten, die auf den be­rühm­ten Mar­mor­stu­fen sit­zen.