Lese­zeit: 4 Minuten

Kem­pinski ist künftig auch mit einem Luxus­hotel auf Bali ver­treten: Wie ein majes­tä­ti­sches Open-Air-Theater wird das The Apurva Kem­pinski Bali am 1. Februar 2019 mit 475 Zim­mern, Suiten und Villen und einem 60 Meter langen Pool auf den Klippen von Nusa Dua seine ersten Gäste emp­fangen.

Der preis­ge­krönte Archi­tekt Budiman Hen­dropur­nomo vom bri­ti­schen Büro Denton Corker Mar­shall ließ sich bei der Gestal­tung des neuen Hotels von den Reis­terrassen auf Bali und ihrem jahr­hun­der­te­alten Subak-Bewäs­se­rungs­system inspi­rieren.

The Apurva Kem­pinski Bali (c) Kem­pinski Hotels

Die moderne bali­ne­si­sche Archi­tektur ist eine Hom­mage an die Natur und die kunst­vollen Tempel Balis – geprägt von Natur­st­ein­ge­bäuden, mit Bou­gain­villea bedeckten Ter­rassen, Was­ser­fällen, groß­zü­gigen Treppen und einem Netz von Was­ser­wegen und Pools. Der spek­ta­ku­läre, 250-stu­fige Auf­gang in der Mitte des Resorts soll an den Was­ser­tempel Pura Bes­akih erin­nern und eine Bühne für nächt­liche Rituale bieten.

Innen­ar­chi­tekt Rudi Dodo von der Tri­vium Design Group gelang es, opu­lente Innen­räume in enger Zusam­men­ar­beit mit Indo­ne­siens besten Hand­wer­kern zu ent­werfen, die dem rei­chen kul­tu­rellen Erbe des Landes gerecht werden und gleich­zeitig moderne Akzente setzen.

The Apurva Kem­pinski Bali (c) Kem­pinski Hotels

Die rie­sige Lobby im Pen­dopo-Stil mit einem weit offenen und auf­stei­genden Stu­fen­dach erin­nert an die Blü­te­zeit der auf­wän­digen Gebyok-Schnit­ze­reien auf Java und steht sym­bo­lisch für das wohl­ha­bende Maja­pahit-König­reich Indo­ne­siens.

In den Gäs­te­zim­mern, Suiten und Villen kamen hoch­wer­tige Hölzer, ein­hei­mi­sche Stoffe und typi­sche indo­ne­si­sche Motive für eine dezente und gemüt­liche, aber auch luxu­riöse Atmo­sphäre zum Ein­satz. Die breiten Pan­ora­ma­fenster mit Blick auf den Ozean und die umge­bende Land­schaft erzählen ihre eigene Geschichte.

The Apurva Kem­pinski Bali (c) Kem­pinski Hotels

Die 43 Villen punkten mit einem, zwei oder drei Schlaf­zim­mern, pri­vaten Pools, tro­pi­schen Gärten, Frei­luft­du­schen und dem Zugang zur exklu­siven Villa Lounge. Auch die 14 Spe­cial Suiten auf der Klippe und am Meer und die 162 Junior Suiten, die über das gesamte Resort ver­teilt sind, ver­fügen über pri­vate Pools. Ihre Gäste pro­fi­tieren vom Zugang zur Cliff Lounge. Ins­ge­samt bieten 60 Pro­zent der Unter­künfte eigene Pools.

Das abso­lute High­light bildet die Prä­si­den­ten­villa Nusan­tara mit drei Schlaf­zim­mern, die sich über zwei Stock­werke auf ins­ge­samt 1.379 Qua­drat­me­tern Wohn­fläche erstreckt und mit einem 18 Meter langen Infi­nity Pool auf­wartet. Die rest­li­chen 256 Unter­künfte ent­fallen auf Grand Deluxe Zimmer mit einer Größe von 65 bis 80 Qua­drat­me­tern.

The Apurva Kem­pinski Bali (c) Kem­pinski Hotels

In den sechs Restau­rants, Bars und Lounges wird die Küche Indo­ne­siens und Asiens zele­briert. Der Bogen spannt sch dabei vom lokalen und inter­na­tio­nalen Spe­zia­li­täten im „All Day Dining Restau­rant“ mit Rooftop Bar über das Aqua­rium-Restau­rant „Koral“ und das japa­ni­sche „Iza­kaya OKU“ bis zum „Reef Beach Club“ für Genießer und der Lobby-Bar „Selasar Deli“, wo Luwak-Kaffee und Jamu-Kräu­ter­tonic ser­viert werden.

Mit Blick auf den Ozean bietet das Apurva Spa ver­schie­dene Körper- und Schön­heits­be­hand­lungen, die von der java­ni­schen und bali­ne­si­schen Tra­di­tion inspi­riert werden. Die Phi­lo­so­phie basiert auf dem alten Sprich­wort „rupa­s­ampat wahya­bi­an­tara”: Wahre Schön­heit wird erreicht, wenn äußere mit innerer Schön­heit im Ein­klang steht.

The Apurva Kem­pinski Bali (c) Kem­pinski Hotels

Tra­di­tio­nelle Behand­lungen wie Lulur – ein Kräuter- und Gewürz-Kör­per­pee­ling – helfen, äußere Schön­heit zu errei­chen, wäh­rend Yoga bei Son­nen­auf­gang und Medi­ta­tion den Weg zu innerer Har­monie und Gleich­ge­wicht ebnen. Die Behand­lungen werden für jeden Gast auf der Grund­lage der ver­schie­denen Lebens­phasen maß­ge­schnei­dert und mit ver­schie­denen Ölsorten indi­vi­duell abge­stimmt.

Der 1.076 Qua­drat­meter große, säu­len­freie Ball­saal bietet Platz für 900 Teil­nehmer bei Kon­fe­renzen. Dazu kommen zahl­reiche klei­nere Ver­an­stal­tungs- und Sit­zungs­räume. 2.200 Qua­drat­meter Rasen­fläche eignen sich für Cock­tail-Emp­fänge unter freiem Himmel. Drei Hoch­zeits­ka­pellen mit bis zu 100 Sitz­plätzen ergänzen das Angebot.

The Apurva Kem­pinski Bali ist nur 15 Minuten vom Ngurah Rai Inter­na­tional Air­port ent­fernt. Viele geho­bener Ein­kaufs- und Unter­hal­tungs­mög­lich­keiten befinden sich gleich in der Nähe und auch das Bali Inter­na­tional Con­ven­tion Centre ist nur eine kurze Fahrt ent­fernt.

www.kempinski.com

The Apurva Kem­pinski Bali (c) Kem­pinski Hotels
The Apurva Kem­pinski Bali (c) Kem­pinski Hotels
The Apurva Kem­pinski Bali (c) Kem­pinski Hotels
The Apurva Kem­pinski Bali (c) Kem­pinski Hotels
The Apurva Kem­pinski Bali (c) Kem­pinski Hotels