Lese­zeit: 3 Minuten

Nur hand­ver­le­sene Hotels werden Teil der „Curio Collec­tion by Hilton“. Welt­weit sind es der­zeit gerade einmal 60, von denen nur elf in Europa zu finden sind. Jüngstes Mit­glied – und das erste Haus der exklu­siven Marke in Öster­reich – ist das Grand Tirolia Hotel Kitz­bühel.

Ein ent­spre­chender Manage­ment­ver­trag zwi­schen Hilton und der Kitz Immo­bi­li­en­in­vest GmbH als Eigen­tümer wurde im Oktober 2018 unter­zeichnet. Die Wie­der­eröff­nung erfolgte dann kurz vor Weih­nachten, nachdem das Fünf-Sterne-Hotel zuvor seit April 2018 geschlossen war.

(c) Grand Tirolia Hotel Kitz­bühel

Das Grand Tirolia liegt ein­ge­bettet in den wun­der­schönen 18-Loch-Golf­platz Eichen­heim. Der Stil des Hauses steht unter dem Motto „Kitz­bühel meets Colo­rado“. Die 60 Zimmer und 21 Suiten bieten alpines Flair und einen spek­ta­ku­lären Aus­blick auf die Berge. High­light ist die 300 Qua­drat­meter große Prä­si­den­ten­suite mit Ter­rasse, die sich über zwei Stock­werke erstreckt.

Im Gour­met­re­stau­rant „Eichen­heim“ wird Tiroler Küche ser­viert – dar­unter tra­di­tio­nelles Brot, Tiroler Fleisch- und Käse­spe­zia­li­täten und das berühmte öster­rei­chi­sche Gebäck. Das „Golf Bistro“ kom­bi­niert die kuli­na­ri­schen Tra­di­tionen Öster­reichs und Tirols und bildet mit einem atem­be­rau­benden Aus­blick auf den Gipfel des Groß­ve­ne­diger die per­fekte Après-Golf-Kulisse.

(c) Grand Tirolia Hotel Kitz­bühel

In der „Lobby Bar & Library“ können die Gäste bei einem heißen Getränk oder einem Glas Wein neben dem Kamin ent­spannen. Das 1.500 Qua­drat­meter große „Grand Alps Spa“ umfasst einen Indoor und einen Out­door Pool, elf Behand­lungs­räume und sechs Saunen, die von der Fin­ni­schen Sauna über ein Hamam bis zum Tiroler Kräu­terbadl reicht. Ein Fit­ness Center steht eben­falls bereit. Der Ball­saal bietet Platz für bis zu 300 Gäste und einen beein­dru­ckenden Balkon mit Pan­ora­ma­blick.

Das Luxus­hotel wurde von einem Kitz­bü­heler errichtet, aber noch vor der Fer­tig­stel­lung im Jahr 2009 zusammen mit dem Golf­platz Eichen­heim an die rus­si­sche Mil­li­ar­därin Yelena Batu­rina ver­kauft. Der Ehe­frau des ehe­ma­ligen Mos­kauer Bür­ger­meis­ters Jury Luschkow, die früher den größten Bau­kon­zern in Moskau geleitet hatte, gelang es aller­dings trotz aller Ver­suche nicht, das Hotel gewinn­brin­gend zu betreiben.

Im April 2018 ver­kauft sie das gesamte Anwesen schließ­lich um kol­por­tierte 45 Mil­lionen Euro an eine Inves­toren-Gruppe um den Unter­nehmer Othmar Seidl aus Krems an der Donau. Seither war das Grand Tirolia geschlossen. Aber schon im April erklärte Seidl, dass er eine inter­na­tio­nale Hotel­kette als Partner suche – und die hat er nun offenbar gefunden. Den Golf­platz will er hin­gegen wei­terhin selbst betreiben.

www.hiltonhotels.de

(c) Grand Tirolia Hotel Kitz­bühel
Prä­si­den­ten­suite (c) Grand Tirolia Hotel Kitz­bühel
Prä­si­den­ten­suite (c) Grand Tirolia Hotel Kitz­bühel
Restau­rant (c) Grand Tirolia Hotel Kitz­bühel
Indoor Pool (c) Grand Tirolia Hotel Kitz­bühel