Hyatt Regency Bali: Rückkehr nach fünfjährigem Facelift 

Als das Bali Hyatt im No­vem­ber 1973 er­öff­net wurde, war es das erste in­ter­na­tio­nale Ho­tel auf der In­sel. Nun ist die 45-jäh­­rige „Grande Dame“ der ba­li­ne­si­schen Gast­freund­schaft nach ei­ner fünf­jäh­ri­gen Um­ge­stal­tung am 20. De­zem­ber 2018 als Hyatt Re­gency Bali wie­der zu­rück­ge­kehrt.

Das Ho­tel wurde um meh­rere Mil­lio­nen US-Dol­lar um­fas­send re­no­viert und mo­der­ni­siert. Nun soll es bei sei­nen Gäs­ten das glei­che Ge­fühl von Stau­nen und Be­wun­de­rung we­cken wie vor 45 Jah­ren – und gleich­zei­tig die ba­li­ne­si­sche Äs­the­tik und den Geist des Ori­gi­nals be­wah­ren.

(c) Hyatt Re­gency Bali

Auch die wun­der­schöne Lage an ei­nem 500 Me­ter lan­gen Strand in­mit­ten von üp­pi­gem Grün bliebt na­tür­lich er­hal­ten: Wäh­rend der Re­no­vie­rung wur­den alle al­ten Bäume und so viele Pflan­zen wie mög­lich er­hal­ten.

Nur 25 Mi­nu­ten vom Flug­ha­fen in Den­pa­sar ent­fernt, ist das Hyatt Re­gency Bali auf neun Hektar Land ei­nes der größ­ten Ho­tels in Sanur – be­kannt für seine Gär­ten, die ur­sprüng­lich vom be­rühm­ten Land­schafts­künst­ler Made Wi­jaya ent­wor­fen wur­den. Mit mehr als 500 Pflan­zen­ar­ten ha­ben sie schon meh­rere Bild­bände ge­schmückt.

(c) Hyatt Re­gency Bali

Das neue De­sign äh­nelt dem Stil des Bali Hyatt. Die Lobby mit ih­ren Ter­ra­kot­taf­lie­sen, Kron­leuch­tern, Sta­tuen und Trep­pen ist bei­spiels­weise fast iden­tisch mit der frü­he­ren Ver­sion. Im ge­sam­ten Ho­tel wur­den alte De­si­gnele­mente in eine neue At­mo­sphäre in­te­griert. So hat man etwa die Schnit­ze­reien hin­ter der Re­zep­tion und die Ba­tik­dru­cke aus den al­ten Gäs­te­zim­mern in der Re­gency Club Lounge zu Kunst­wer­ken ver­ar­bei­tet.

Das Hyatt Re­gency Bali ver­fügt über 363 Zim­mer mit ei­ner Größe von 27 bis 81 Qua­drat­me­tern, von de­nen je­des über ei­nen ei­ge­nen Bal­kon mit Blick auf die üp­pi­gen Gär­ten oder den Ozean ver­fügt. Dazu kom­men 39 Sui­ten mit ei­nem Schlaf­zim­mer und bis zu 70 Qua­drat­me­ter gro­ßen Bal­ko­nen.

(c) Hyatt Re­gency Bali

Mit ei­nem se­pa­ra­ten Wohn­zim­mer, das ein Zu­satz­bett und ein zu­sätz­li­ches Ba­de­zim­mer mit Du­sche be­sitzt, sind diese Sui­ten ideal für Fa­mi­lien. Dar­über hin­aus be­inhal­ten sie den Zu­gang zur Re­gency Club Lounge mit ei­nem pri­va­ten Con­cierge und kos­ten­lo­sem Früh­stück, ganz­tä­gi­gen Snacks und Abend­cock­tails und Ca­na­pés.

Im ganz­tä­gig ge­öff­ne­ten Re­stau­rant „Omang Omang“ war­ten Spei­sen aus In­do­ne­sien und der gan­zen Welt mit Blick auf die Gär­ten und Pools – vom Früh­stücks­buf­fet bis zu Mee­res­früch­ten vom Holz­koh­len­grill am Abend. Die Piz­ze­ria bie­tet eine atem­be­rau­bende Aus­sicht auf das Meer und die herr­li­chen Son­nen­un­ter­gänge am Sanur Be­ach – kom­bi­niert mit Pasta al dente, Holz­ofen­pizza, ge­fro­re­nen Cock­tails und ita­lie­ni­schen, mit fri­schem Obst und Kräu­tern ge­misch­ten Li­mo­na­den.

(c) Hyatt Re­gency Bali

Vor der Ku­lisse von Rin­­dik-Mu­­si­kern bei Tag und Kla­vier­be­glei­tung am Abend ist die „Piano Lounge“ ideal für ei­nen ru­hi­gen Drink oder ein ge­sel­li­ges Bei­sam­men­sein. In der in­do­ne­si­schen Tra­di­tion des „Ari­san“ – ei­nem Tref­fen von Frauen – wird ein ty­pi­scher Nach­mit­tags­tee mit in­do­ne­si­schem Ba­­rista-Kaf­­fee und lo­sem Tee ser­viert.

Über­all wer­den mög­lichst lo­kale und bio­lo­gi­sche Zu­ta­ten ver­wen­det. Das ge­samte Re­sort ist be­strebt, die Um­welt­be­las­tung zu mi­ni­mie­ren. So wird etwa so we­nig Plas­tik wie mög­lich ver­wen­det. Statt­des­sen gibt es Pa­pier­stroh­halme, re­cy­cel­bare Kaf­fee­tas­sen und Ta­schen aus Ba­gasse (Zu­cker­rohr­pulpe).

(c) Hyatt Re­gency Bali

Für die Zeit zwi­schen dem Es­sen ste­hen drei Pools di­rekt am Strand zur Ver­fü­gung, die von über­hän­gen­den Bou­gain­villeas um­ge­ben sind. Hier kön­nen die Gäste auch durch eine Nach­bil­dung von Goa Ga­jah – dem Ele­fan­ten­grot­ten­tem­pel aus dem 9. Jahr­hun­dert in der Nähe von Ubud – schwim­men.

Das von Tei­chen um­ge­bene Shankha Spa um­fasst zehn Spa-Sui­­ten – jede ein ei­ge­nes Mini-Spa mit ei­nem Be­hand­lungs­be­reich, ei­nem Ent­span­nungs­be­reich, ei­ner Du­sche, ei­nem Um­klei­de­raum, ei­nem Kos­me­tik­be­reich und ei­nem pri­va­ten Gar­ten samt Whirl­pool, der ideal für Watsu-Be­han­d­­lun­­gen ist.

(c) Hyatt Re­gency Bali

In ei­nem an­de­ren Teil des Spa fin­den die Gäste ei­nen wei­te­ren Pool mit Blick auf eine lie­gende Sta­tue von Ganesh, eine Saft­bar im Freien, in der sie nach ei­nem in­ten­si­ven Trai­ning ver­lo­rene Elek­tro­lyte wie­der auf­fül­len kön­nen, ein Yoga-Stu­­dio, heiße und kalte Au­ßen­tauch­be­cken und ei­nen Ent­span­nungs­be­reich.

Für die klei­nen Gäste bie­tet Hyatt Re­gency Bali ne­ben ei­nem fla­chen Kin­der­be­cken das Camp Hyatt an. Hier war­ten ein Spiel­platz im Freien, ein Spiel­raum mit Spiel­zeug und Spie­len und ein Pro­gramm, mit dem die Kin­der auf un­ter­halt­same Art ba­li­ne­si­sche Kunst‑, Han­d­werks- und Kul­tur­ak­ti­vi­tä­ten ent­de­cken kön­nen. Das Shankha Spa und das Camp Hyatt wer­den al­ler­dings erst im ers­ten Quar­tal 2019 er­öff­net. In­fos: www.hyatt.com.

(c) Hyatt Re­gency Bali

(c) Hyatt Re­gency Bali

LETZTE ARTIKEL

Abu Dhabi: Neuer Wanderweg durch die Mangrovenwälder

Ei­nen Spa­zier­gang durch die na­tür­li­chen Man­gro­ven­wäl­der Abu Dha­bis bie­tet ein neuer Wan­der­weg, der als Holz­pfad di­rekt über das Was­ser führt. Er ist Teil des „Ju­bail Man­grove Park”.

Seychellen: North Island wird Mitglied der „Luxury Collection“

Die „Lu­xury Collec­tion“ von Mar­riott hat das North Is­land Re­sort auf den Sey­chel­len in ihr Port­fo­lio auf­ge­nom­men. Die ex­klu­sive Pri­vat­in­sel ist rund 30 Ki­lo­me­ter von Mahe ent­fernt.

Ideal für eine Inselauszeit: Auf Jersey kommt der Fühling früher

Auf Jer­sey be­ginnt der Früh­ling frü­her: Der Golf­strom sorgt für ein mil­des Klima – und so zeigt sich die Ka­nal­in­sel be­reits im März von ih­rer bun­ten Seite. High­light sind die wil­den Or­chi­de­en­wie­sen.

Desaru Coast: Anantara eröffnet Luxusresort in Malaysia

Das neue An­an­t­ara Desaru Co­ast Re­sort & Vil­las liegt an ei­nem 17 Ki­lo­me­ter lan­gen Sand­strand an der süd­öst­li­chen Spitze von Ma­lay­sia und ist von Sin­ga­pur sehr gut zu er­rei­chen.

Von der Kalahari bis Kapstadt: Die besten Instagram-Spots in Südafrika

South Af­ri­can Tou­rism hat eine kleine Aus­wahl der bes­ten In­sta­gram-Spots in Süd­afrika zu­sam­men­ge­stellt. Im­mer­hin zählt das Land zu den fünf bes­ten In­sta­gram-De­sti­na­tio­nen welt­weit.

Shopping-Tipps: Die zehn besten Städte für Fashion-Victims in Europa

Die Fe­ri­en­haus-Such­ma­schine Ho­lidu hat die zehn bes­ten Städte für Fa­shion-Vic­tims in Eu­ropa er­mit­telt und gibt dazu Shop­ping-Tipps mit auf den Weg zu be­son­de­ren Lä­den und Bou­ti­quen.

The Oberoi, Marrakech: Ein Luxushotel wie ein Palast

Im Stil ei­nes ma­rok­ka­ni­schen Pa­las­tes prä­sen­tiert sich das neue The Oberoi, Mar­ra­k­ech. Von den 84 Zim­mern, Sui­ten und Vil­len ver­fü­gen 76 über pri­vate Pools und Gär­ten.

El Llorenç Parc de la Mar: Neues Boutiquehotel in Palma de Mallorca

In Palma de Mal­lorca hat ein neues Bou­ti­que­ho­tel er­öff­net: Das High­light des El Llo­renç Parc de la Mar bil­det die Dach­ter­rasse mit Lounge, Bar, In­fi­nity Pool und Blick über die Alt­stadt.

SCHON GELESEN?

Achtung, Touristenfalle: Tipps für berühmte Sehenswürdigkeiten

Die Vor­freude auf be­rühmte Se­hens­wür­dig­kei­ten ist meist groß – und die Ent­täu­schung manch­mal ebenso, wenn man dann end­lich vor Ort ist und auf Men­schen­mas­sen und hor­rende Preise trifft.

Über den Dächern der Stadt: Europas versteckte Rooftop Bars

Roof­top Bars gibt es mitt­ler­weile in vie­len Städ­ten. Doch man­che sind gut ver­steckt und nur schwer zu fin­den. Das Team von Flix­Mo­bi­lity hat sich auf die Su­che nach Ge­heim­tipps in Eu­ropa ge­macht.

Geheime Film-Stars: Zehn Hotels mit Leinwand-Karriere

Lu­xus­ho­tels er­re­gen nicht nur die Auf­merk­sam­keit der Rei­sen­den, son­dern auch der Lo­ca­tion Scouts. Tri­pAd­vi­sor stellt zehn Ho­tels vor, in de­nen Ci­ne­as­ten ih­ren Lieb­lings­fil­men nach­spü­ren kön­nen.

Von Rom bis Tokio: Design Hotels begrüßen sieben neue Mitglieder

Die Kol­lek­tion der De­sign Ho­tels ist auf mehr als 300 sorg­fäl­tig aus­ge­wählte Häu­ser ge­wach­sen. Die Neu­zu­gänge be­fin­den sich auf drei Kon­ti­nen­ten – von Lon­don bis Thai­land und von den USA bis To­kio.

Bunte Unterwasserwelt: Das sind die Top 10 der Schnorchel-Spots

Un­ter dem Mee­res­spie­gel lässt sich auch ohne Tauch­aus­rüs­tung eine fas­zi­nie­rende Un­ter­was­ser­welt ent­de­cken: Sey­Vil­las prä­sen­tiert die zehn schöns­ten Spots für Schnorch­ler welt­weit.

Klein und fein: Zehn außergewöhnliche Boutique-Hotels

Bou­tique-Ho­tels lie­gen voll im Trend:  Für alle, die Ho­tels ab­seits des Stan­dards su­chen, hat das On­line-Por­tal weg.de zehn Häu­ser ge­fun­den, die sich durch be­son­de­ren Charme und Cha­rak­ter aus­zeich­nen.

Florida: Die schönsten Sonnenaufgänge im „Sunshine State“

Der „Sunshine State“ Flo­rida bie­tet jede Menge Son­nen­schein – und da­her auch jede Menge ro­man­ti­scher Son­nen­un­ter­gänge. Aber wer braucht die schon, wenn er diese Son­nen­auf­gänge er­le­ben kann?

Lanzarote: Das sind die besten Instagram-Spots der Insel

Im Hin­ter­grund ein wei­ßer Sand­strand oder doch ein Sel­fie mit Vul­kan? Wer nach Lan­za­rote reist, kann bei­des ha­ben. Wir ver­ra­ten, an wel­chen Lo­ca­ti­ons der Klick auf den Aus­lö­ser be­son­ders lohnt.