Seit seiner Eröff­nung durch den legen­dären Hote­lier César Ritz im Jahr 1894 galt das „Grand Hotel“ nahe der Piazza della Repubblica als Aus­hän­ge­schild der Top-Hotel­lerie in Rom. Vor knapp 20 Jahren wurde daraus das St. Regis Rom. Nun startet das Luxus­hotel nach einer mehr als 40 Mil­lionen Euro teuren Reno­vie­rung in eine neue Ära.

Das neue Design ent­stand unter der Feder­füh­rung des renom­mierten Innen­ar­chi­tektur-Büros Pierre-Yves Rochon (PYR) aus Chi­cago und Paris. Ihm gelang es per­fekt, das 125 Jahre alte Erbe des Hauses durch moderne Leich­tig­keit in der Farb- und Mate­ri­al­wahl auf­zu­werten und gleich­zeitig die zeit­lose Ele­ganz ins 21. Jahr­hun­dert zu über­tragen.

St. Regis Rom (c) Mar­riott Inter­na­tional

„Unser Ziel war es, den Ansprü­chen des modernen Luxus­rei­senden gerecht zu werden“, erklärt PYR-Gründer Pierre-Yves Rochon: „Dafür war es essen­tiell, den ver­füh­re­ri­schen, exklu­siven und zeit­losen Reiz des St. Regis Rom zu bewahren, der seit jeher den pul­sie­renden Geist der Stadt wider­spie­gelt.“

Die Reno­vie­rung umfasste nicht nur die 138 Zimmer und 23 Suiten, son­dern auch alle öffent­li­chen Bereiche wie die Lobby, die Lounge & Bar, die Biblio­thek und den legen­dären Ball­saal. Ele­gante Pas­tell­töne geben den Zim­mern ein neues Gesicht, wäh­rend schwarze und gol­dene Farb­ak­zente die Lobby auf­werten.

St. Regis Rom (c) Mar­riott Inter­na­tional

Beein­dru­ckende Büsten, Mosaike und zeit­ge­nös­si­schen wie antike Kunst­ob­jekte sind in den Räumen ebenso zu finden wie hoch­wer­tige Stoffe mit römisch-aris­to­kra­ti­schen Mus­tern in tiefem Gelb, Puder­blau, Gold und Silber. Gleich­zeitig werden neu­este Tech­no­lo­gien und zeit­ge­nös­si­sche Akzente durch maß­ge­fer­tigte Möbel ergänzt.

Natür­li­ches Licht und die Refle­xionen des fünf Meter hohen, hand­ge­bla­senen Glas­lüs­ters domi­nieren das Design des Foyers in der beein­dru­ckenden Lobby. In der von der Belle-Époque inspi­rierten Piazza im Inneren des St. Regis Rom treffen Mode und Kunst in einer Hom­mage an den ori­gi­nalen Win­ter­garten auf­ein­ander.

St. Regis Rom (c) Mar­riott Inter­na­tional

Die schicke „Lounge & Bar“ geht in die saphir­b­laue Biblio­thek über. Hier domi­nieren Kris­tall-Kron­leuchter, reich ver­zierte vene­zia­ni­sche Spiegel und ein Kamin aus schwarzem Marmor. Abge­rundet wird das Inte­rieur durch eine opu­lente, restau­rierte Prunk­treppe, die von der Lobby zu den Suiten führt.

Der nach dem berühmten Hote­lier César Ritz benannte Ball­saal – 1894 vom römi­schen Archi­tekten Giulio Podesti ent­worfen und mit Fresken von Mario Spi­netti reich ver­ziert – durch­lief eine sechs­mo­na­tige Restau­ra­tion durch ein Team ver­sierter Kunst­hand­werker und prä­sen­tiert sich nun eben­falls in neuem Glanz.

St. Regis Rom (c) Mar­riott Inter­na­tional

In den Zim­mern und Suiten findet sich jeweils eines von zwei Farb­kon­zepten, die das Blau des Him­mels über der Stadt oder das warme Ter­ra­kotta der römi­schen Mauern wider­spie­geln sollen. Mit präch­tigen Stoffen und hand­gra­vierten Spie­geln kre­ierte PYR ein luxu­riöses Gefühl von Ruhe und Räum­lich­keit – ver­stärkt durch das Son­nen­licht bei Tag und das Leuchten der vene­zia­ni­schen Kron­leuchter bei Nacht.

Die Bade­zimmer mit ihren groß­zü­gigen Bade­wannen sind in warmem Tra­vertin oder schwarzem Mar­quina-Marmor gehalten – ange­lehnt an die alten Dio­kle­ti­ans­thermen aus der römi­schen Antike. Einige Bäder ver­fügen außerdem über Ter­razzo-Fliesen und Mosaike.

St. Regis Rom (c) Mar­riott Inter­na­tional

Abge­rundet wird der Auf­ent­halt im St. Regis Rom durch den per­sön­li­chen St. Regis Butler-Ser­vice. Die Butler prä­sen­tieren sich dabei in einer neuen, ele­ganten Uni­form, die in Zusam­men­ar­beit mit dem ita­lie­ni­schen Haute Cou­ture Desi­gner Giada Curti ent­worfen wurde.

„Seit seiner Eröff­nung fängt das St. Regis Rom gekonnt den sich ständig ver­än­dernden Geist der Stadt ein und behält gleich­zeitig seinen eigenen Stil bei“, betont Lisa Holladay, Global Brand Leader bei St. Regis Hotels & Resorts: „Mit dieser Reno­vie­rung wurde der Grund­stein gelegt, um eine neue Genera­tion an Luxus­rei­senden in einer der his­to­risch bedeut­samsten Städte Europas will­kommen zu heißen.“ Wei­tere Infor­ma­tionen gibt´s auf www.stregisrome.com.

St. Regis Rom (c) Mar­riott Inter­na­tional
St. Regis Rom (c) Mar­riott Inter­na­tional
St. Regis Rom (c) Mar­riott Inter­na­tional
St. Regis Rom (c) Mar­riott Inter­na­tional
St. Regis Rom (c) Mar­riott Inter­na­tional