EUROPAItalienLUXUS

St. Regis Rom: Neue Ära für eine italienische Hotelikone

Seit sei­ner Er­öff­nung durch den le­gen­dä­ren Ho­te­lier Cé­sar Ritz im Jahr 1894 galt das „Grand Ho­tel“ nahe der Piazza della Re­pub­blica als Aus­hän­ge­schild der Top-Ho­tel­le­rie in Rom. Vor knapp 20 Jah­ren wurde dar­aus das St. Re­gis Rom. Nun star­tet das Lu­xus­ho­tel nach ei­ner mehr als 40 Mil­lio­nen Euro teu­ren Re­no­vie­rung in eine neue Ära.

Das neue De­sign ent­stand un­ter der Fe­der­füh­rung des re­nom­mier­ten In­nen­ar­chi­tek­tur-Bü­ros Pierre-Yves Ro­chon (PYR) aus Chi­cago und Pa­ris. Ihm ge­lang es per­fekt, das 125 Jahre alte Erbe des Hau­ses durch mo­derne Leich­tig­keit in der Farb- und Ma­te­ri­al­wahl auf­zu­wer­ten und gleich­zei­tig die zeit­lose Ele­ganz ins 21. Jahr­hun­dert zu über­tra­gen.

St. Re­gis Rom (c) Mar­riott In­ter­na­tio­nal

„Un­ser Ziel war es, den An­sprü­chen des mo­der­nen Lu­xus­rei­sen­den ge­recht zu wer­den“, er­klärt PYR-Grün­der Pierre-Yves Ro­chon: „Da­für war es es­sen­ti­ell, den ver­füh­re­ri­schen, ex­klu­si­ven und zeit­lo­sen Reiz des St. Re­gis Rom zu be­wah­ren, der seit je­her den pul­sie­ren­den Geist der Stadt wi­der­spie­gelt.“

Die Re­no­vie­rung um­fasste nicht nur die 138 Zim­mer und 23 Sui­ten, son­dern auch alle öf­fent­li­chen Be­rei­che wie die Lobby, die Lounge & Bar, die Bi­blio­thek und den le­gen­dä­ren Ball­saal. Ele­gante Pas­tell­töne ge­ben den Zim­mern ein neues Ge­sicht, wäh­rend schwarze und gol­dene Farb­ak­zente die Lobby auf­wer­ten.

St. Re­gis Rom (c) Mar­riott In­ter­na­tio­nal

Be­ein­dru­ckende Büs­ten, Mo­saike und zeit­ge­nös­si­schen wie an­tike Kunst­ob­jekte sind in den Räu­men ebenso zu fin­den wie hoch­wer­tige Stoffe mit rö­misch-aris­to­kra­ti­schen Mus­tern in tie­fem Gelb, Pu­der­blau, Gold und Sil­ber. Gleich­zei­tig wer­den neu­este Tech­no­lo­gien und zeit­ge­nös­si­sche Ak­zente durch maß­ge­fer­tigte Mö­bel er­gänzt.

Na­tür­li­ches Licht und die Re­fle­xio­nen des fünf Me­ter ho­hen, hand­ge­bla­se­nen Glas­lüs­ters do­mi­nie­ren das De­sign des Foy­ers in der be­ein­dru­cken­den Lobby. In der von der Belle-Épo­que in­spi­rier­ten Piazza im In­ne­ren des St. Re­gis Rom tref­fen Mode und Kunst in ei­ner Hom­mage an den ori­gi­na­len Win­ter­gar­ten auf­ein­an­der.

St. Re­gis Rom (c) Mar­riott In­ter­na­tio­nal

Die schi­cke „Lounge & Bar“ geht in die sa­phir­blaue Bi­blio­thek über. Hier do­mi­nie­ren Kris­tall-Kron­leuch­ter, reich ver­zierte ve­ne­zia­ni­sche Spie­gel und ein Ka­min aus schwar­zem Mar­mor. Ab­ge­run­det wird das In­te­ri­eur durch eine opu­lente, re­stau­rierte Prunk­treppe, die von der Lobby zu den Sui­ten führt.

Der nach dem be­rühm­ten Ho­te­lier Cé­sar Ritz be­nannte Ball­saal – 1894 vom rö­mi­schen Ar­chi­tek­ten Giu­lio Po­desti ent­wor­fen und mit Fres­ken von Ma­rio Spi­netti reich ver­ziert – durch­lief eine sechs­mo­na­tige Re­stau­ra­tion durch ein Team ver­sier­ter Kunst­hand­wer­ker und prä­sen­tiert sich nun eben­falls in neuem Glanz.

St. Re­gis Rom (c) Mar­riott In­ter­na­tio­nal

In den Zim­mern und Sui­ten fin­det sich je­weils ei­nes von zwei Farb­kon­zep­ten, die das Blau des Him­mels über der Stadt oder das warme Ter­ra­kotta der rö­mi­schen Mau­ern wi­der­spie­geln sol­len. Mit präch­ti­gen Stof­fen und hand­gra­vier­ten Spie­geln kre­ierte PYR ein lu­xu­riö­ses Ge­fühl von Ruhe und Räum­lich­keit – ver­stärkt durch das Son­nen­licht bei Tag und das Leuch­ten der ve­ne­zia­ni­schen Kron­leuch­ter bei Nacht.

Die Ba­de­zim­mer mit ih­ren groß­zü­gi­gen Ba­de­wan­nen sind in war­mem Tra­ver­tin oder schwar­zem Mar­quina-Mar­mor ge­hal­ten – an­ge­lehnt an die al­ten Dio­kle­ti­ans­ther­men aus der rö­mi­schen An­tike. Ei­nige Bä­der ver­fü­gen au­ßer­dem über Ter­razzo-Flie­sen und Mo­saike.

St. Re­gis Rom (c) Mar­riott In­ter­na­tio­nal

Ab­ge­run­det wird der Auf­ent­halt im St. Re­gis Rom durch den per­sön­li­chen St. Re­gis But­ler-Ser­vice. Die But­ler prä­sen­tie­ren sich da­bei in ei­ner neuen, ele­gan­ten Uni­form, die in Zu­sam­men­ar­beit mit dem ita­lie­ni­schen Haute Cou­ture De­si­gner Giada Curti ent­wor­fen wurde.

„Seit sei­ner Er­öff­nung fängt das St. Re­gis Rom ge­konnt den sich stän­dig ver­än­dern­den Geist der Stadt ein und be­hält gleich­zei­tig sei­nen ei­ge­nen Stil bei“, be­tont Lisa Hol­la­day, Glo­bal Brand Lea­der bei St. Re­gis Ho­tels & Re­sorts: „Mit die­ser Re­no­vie­rung wurde der Grund­stein ge­legt, um eine neue Ge­nera­tion an Lu­xus­rei­sen­den in ei­ner der his­to­risch be­deut­sams­ten Städte Eu­ro­pas will­kom­men zu hei­ßen.“

www.stregisrome.com

St. Re­gis Rom (c) Mar­riott In­ter­na­tio­nal
St. Re­gis Rom (c) Mar­riott In­ter­na­tio­nal
St. Re­gis Rom (c) Mar­riott In­ter­na­tio­nal
St. Re­gis Rom (c) Mar­riott In­ter­na­tio­nal
St. Re­gis Rom (c) Mar­riott In­ter­na­tio­nal
Back to top button
Close