More

    „ICONSIAM“: Bangkoks neuestes Wahrzeichen ist eröffnet

    Das 1,65 Mil­li­ar­den US-Dol­lar teure ICONSIAM ist Thai­lands größ­tes kom­mer­zi­el­les Im­mo­bi­li­en­pro­jekt al­ler Zei­ten und auch ei­nes der spek­ta­ku­lärs­ten Pro­jekte in ganz Asien. Mit ei­nem ful­mi­nan­ten drei­tä­gi­gen Pro­gramm, das al­lein 30 Mil­lio­nen US-Dol­lar ge­kos­tet ha­ben soll, wurde es so­eben of­fi­zi­ell er­öff­net.

    Di­rekt am Fluss Chao Phraya ge­le­gen, ist das ICONSIAM mehr als nur ein wei­te­res Shop­ping Cen­ter für Bang­kok: Die 750.000 Qua­drat­me­ter große Mega-De­s­ti­­na­­tion ver­eint ne­ben schier end­lo­sen Ein­kaufs­mög­lich­kei­ten auch viel­fäl­tige Kunst‑, Ku­l­­tur- und Life­style-Ak­­ti­vi­­tä­­ten, zahl­lose Gas­tro­no­mie­an­ge­bote und lu­xu­riöse Re­si­den­zen.

    (c) ICONSIAM /​​ Bang­kok

    „Es ist ein Ort, an dem Sie sich er­ho­len und er­fri­schen kön­nen, an dem Sie sich in­spi­rie­ren las­sen und nach neuen Ideen su­chen kön­nen, und ein Ort, an dem Sie das Beste aus Thai­land und das Beste aus der gan­zen Welt ent­de­cken kön­nen“, for­mu­liert es Ge­schäfts­füh­re­rin Cha­da­tip Chu­t­ra­kul.

    Ein Ein­kaufs­zen­trum ist das „Icon Siam“ aber trotz­dem auch – und zwar mit mehr als 7.000 thai­län­di­schen und in­ter­na­tio­na­len Mode- und Lu­xus­mar­ken. Zum ers­ten Mal in Thai­land ver­tre­te­nen sind da­bei un­ter an­de­rem das le­gen­däre ja­pa­ni­sche Kauf­haus Taka­shi­maya, Ja­pans Kos­me­tik­fach­markt @Cosme, ein Triplex-Store von H&M und ein Out­let der Sport­mo­de­kette JD Sports.

    Ge­schäfts­füh­re­rin Cha­da­tip Chu­t­ra­kul (c) ICONSIAM /​​ Bang­kok

    Das ICONSIAM be­her­bergt aber auch den ers­ten thai­län­di­schen Ap­ple Store, die erste Nike Kicks Lounge in Süd­ost­asien und Asi­ens größ­ten Adi­das Ori­gi­nal Store so­wie die Au­to­mo­bil­mar­ken Rolls-Royce, Ma­se­rati, Mini, BMW Mo­tor­rad, Por­sche und To­yota, wo­bei BMW auch Vir­tual Re­a­­lity-Er­­le­b­­nisse bie­tet. Dazu kommt mit dem ICONCRAFT eine Flä­che von 2.500 Qua­drat­me­tern, die eine große Aus­wahl an thai­län­di­schen Kunst­wer­ken und zeit­ge­nös­si­schem Kunst­hand­werk prä­sen­tiert.

    Das ab­so­lute High­light ist aber si­cher­lich der 10.000 Qua­drat­me­ter große „Ri­ver Park“ am Fluss­ufer, der täg­lich für die Öf­fent­lich­keit zu­gäng­lich ist und un­ter an­de­rem mit den längs­ten mul­ti­me­dia­len Was­ser­spie­len in Süd­ost­asien auf­war­tet. „Diese At­trak­tion soll für Bang­kok das sein, was das Lon­don Eye für Lon­don und der Bo­ta­ni­sche Gar­ten an der Ma­rina Bay Sands für Sin­ga­pur ist“, sagt Cha­da­tip Chu­t­ra­kul.

    (c) ICONSIAM /​​ Bang­kok

    Im Erd­ge­schoss be­fin­det sich der vier Hektar große SOOKSSIAM, in dem Ge­mein­den aus Thai­lands 77 Pro­vin­zen ihre krea­ti­ven Fä­hig­kei­ten prä­sen­tie­ren – sei es bei Pro­duk­ten oder bei Vor­füh­run­gen. Mit die­ser Platt­form sol­len Pro­dukte aus der Pro­vinz erst­mals von pro­fes­sio­nel­lem Mer­chan­di­sing und Mar­ke­ting pro­fi­tie­ren kön­nen, um sich in­ter­na­tio­nale Märkte zu er­schlie­ßen.

    Ge­plant ist auch noch ein Au­di­to­rium mit 3.000 Sitz­plät­zen für Kon­zerte und an­dere Ver­an­stal­tun­gen, das Thai­lands Kon­gress-In­­­dus­­trie stär­ken soll. Seine Er­öff­nung ist al­ler­dings erst für Juli 2019 ge­plant – zeit­gleich mit dem „Ri­ver Mu­seum Bang­kok“, das erst­klas­sige Wan­der­aus­stel­lun­gen aus al­ler Welt be­her­ber­gen soll.

    In den bei­den Wohn­tür­men des ICONSIAM, die über 70 bzw. 52 Stock­werke ver­fü­gen, sind lu­xu­riöse Ei­gen­tums­woh­nun­gen un­ter­ge­bracht – 379 Ma­gno­lia Wa­ter­front Re­si­den­ces und 146 Re­si­den­ces at Man­da­rin Ori­en­tal, Bang­kok. Laut lo­ka­len Me­di­en­be­rich­ten ha­ben sie be­reits Re­kord­preise für die Stadt er­zielt. So wurde noch keine der Zwei-Schlaf­zim­­mer-Woh­­nun­­gen um we­ni­ger als 2,58 Mil­lio­nen US-Dol­lar ver­kauft. Alle In­fos zum „Icon Siam“ gibt´s auf www.iconsiam.com/en.

    (c) ICONSIAM /​​ Bang­kok

    (c) ICONSIAM /​​ Bang­kok

    (c) ICONSIAM /​​ Bang­kok

    (c) ICONSIAM /​​ Bang­kok

    (c) ICONSIAM /​​ Bang­kok

    LETZTE ARTIKEL

    Weihnachten in Israel: Die schönsten Events im Heiligen Land

    Mit Hei­li­gen Mes­sen, Märk­ten und Fes­ti­vi­tä­ten in Je­ru­sa­lem, Tel Aviv, Haifa und Na­za­reth lädt Is­rael die Be­su­cher ein, dem Geist der Weih­nacht nach­zu­spü­ren – von be­sinn­lich bis bunt.

    Nordlichter in Glaskuppeln: Erstes Aurora Basecamp in Island

    Auf der Jagd nach der mys­ti­schen „Au­rora Bo­rea­lis” fin­den Fans der Nord­lich­ter auf Is­land ab so­fort die bes­ten Tipps im neuen Au­rora Base­camp in Haf­narf­jörður.

    Florida: Hard Rock Hotel eröffnet eine 137 Meter hohe Gitarre

    Das Se­mi­nole Hard Rock Ho­tel & Ca­sino Hol­ly­wood in Flo­rida hat 1,5 Mil­li­ar­den US-Dol­lar in ei­nen spek­ta­ku­lä­ren, 137 Me­ter ho­hen Zu­bau in Form ei­ner rie­si­gen Gi­tarre in­ves­tiert.

    Zeit zu zweit auf Bali: Neue Infinity Pool Suiten im Amankila

    Das Amankila gilt als ei­nes der schöns­ten Lu­xus­re­sorts auf Bali. Nun hat das traum­hafte Hi­dea­way drei neue In­fi­nity Pool Sui­ten mit ei­ner Größe von 99 bis 185 Qua­drat­me­tern er­hal­ten.

    Tourismus-Boom: Das sind die meistbesuchten Städte der Welt

    Eu­ro­mo­ni­tor In­ter­na­tio­nal hat die 100 meist­be­such­ten Städte 2018 er­mit­telt. Asien do­mi­niert da­bei mit 43 Me­tro­po­len. Den­noch dürfte die Num­mer 1 nicht we­nige über­ra­schen…

    Luxushotels für Silvester: Die schönsten Aussichten ins neue Jahr

    Das Lu­xus­rei­se­un­ter­neh­men INTOSOL emp­fiehlt fünf Ho­tels, die eine per­fekte Sicht auf das Sil­ves­ter-Feu­er­werk und ei­nen höchst ex­klu­si­ven Start ins neue Jahr ver­spre­chen.

    Emerald Maldives: Neues „Leading Hotel of the World“ im Raa-Atoll

    Das Eme­rald Mal­di­ves Re­sort & Spa will neue Maß­stäbe auf den Ma­le­di­ven set­zen. Mit­glied der „Lea­ding Ho­tels of the World“ ist die neue Well­ness-Oase im Raa-Atoll be­reits.

    Luxus-Safari in Zimbabwe: Neuer Look für Singita Malilangwe House

    Das Sin­gita Ma­li­langwe House im ent­le­ge­nen Ma­li­langwe Wild­life Re­serve in Zim­babwe prä­sen­tiert sich in ei­nem neuen De­sign. Die Villa mit fünf Schlaf­zim­mer wird nur ex­klu­siv ver­mie­tet.

    Luxus für die Seele: Exklusives Wüsten-Glamping im Oman

    Ein­same Strände und ein fun­keln­der Ster­nen­him­mel: Die Gäste des Al Ba­leed Re­sort Salalah by An­an­t­ara im Sü­den des Oman kön­nen ab so­fort ein ex­klu­si­ves Wüs­ten-Glam­ping bu­chen.

    SCHON GELESEN?

    Etwas für’s Auge: Übernachten zwischen Andy Warhol & Co.

    Viele Ho­tels bie­ten nicht nur eine lu­xu­riöse Un­ter­kunft, son­dern ver­wan­deln ihre Räum­lich­kei­ten auch in Mu­seen. Se­cret Es­capes stellt Häu­ser vor, die mit ei­nem au­ßer­ge­wöhn­li­chen Kunst-Er­leb­nis auf­war­ten.

    Höchst ungewöhnlich: Die verrücktesten Hotels der Welt

    Für man­che ist das Ho­tel in ers­ter Li­nie ein Schlaf­platz. Da­bei gibt es Un­ter­künfte, die so au­ßer­ge­wöhn­lich sind, dass die Über­nach­tung selbst zum Er­eig­nis wird. Zwölf stel­len wir hier kurz vor.

    Secret Escapes: Exquisite Wellness einmal ganz woanders

    Es muss nicht im­mer Ös­ter­reich oder Deutsch­land sein. Auch Un­garn, Slo­we­nien, Po­len und Tsche­chien bie­ten mitt­ler­weile erst­klas­sige Well­ness-Ho­tels. Se­cret Es­capes stellt ein paar Ge­heim­tipps vor.

    Designhotels: Sechs Geheimtipps von Tokio bis Südtirol

    Die Ver­ei­ni­gung der De­sign Ho­tels ist wie­der um sechs neue Mit­glie­der ge­wach­sen. Zu fin­den sind sie in den USA, in Grie­chen­land, Deutsch­land, To­kio und gleich zwei­mal in Süd­ti­rol.

    Luxus mit Ausblick: Die 10 schönsten Rooftop-Pools der Welt

    Pools auf dem Dach des Ho­tels sind im­mer ein High­light – egal in Syd­ney, Bang­kok, Rio oder San­to­rin. Se­cret Es­capes hat die zehn spek­ta­ku­lärs­ten Roof­top-Pools rund um die Welt zu­sam­men­ge­stellt.

    Exotische Tauchspots: Besondere Plätze unter Wasser

    Es müs­sen nicht im­mer die Ma­le­di­ven oder das Rote Meer sein: Diese acht exo­ti­schen Tauch­spots rund um die Welt sind bei der Masse noch weit­ge­hend un­be­kannt, aber da­für umso spek­ta­ku­lä­rer.