(c) Portopiccolo / Sistiana

Luxus im Norden der Adria: Italiens neueste Trenddestination

Die Bucht von Sis­tiana be­fin­det sich an ei­nem der schöns­ten Orte der nörd­li­chen Adria­küste – ein­ge­bet­tet in das herr­li­che Na­tur­schutz­ge­biet der Duino-Klip­pen zwi­schen Tri­est und Ve­ne­dig. Kein Wun­der also, dass ge­nau hier mit Por­to­pic­colo eine ganz neue tou­ris­ti­sche De­sti­na­tion ent­stan­den ist.

Por­to­pic­colo er­streckt sich über eine Flä­che von 35 Hektar von der Ha­fen­pro­me­nade bis hin­auf auf den Hü­gel, der die Bucht um­schließt. Ne­ben 460 ele­gan­ten Wohn­ein­hei­ten mit Meer­blick ste­hen hier das ein­zige neue Fünf-Sterne-Ho­tel der Re­gion, ein Yacht Club und ein pri­va­ter Yacht­ha­fen, ein Spa und ein Me­di­cal Spa, ein Fit­ness­cen­ter, ein Be­ach Club mit Club­haus, Re­stau­rants, Ca­fés, Cock­tail­bars und Bou­ti­quen be­reit.

(c) Por­to­pic­colo /​ Sis­tiana

Ho­her Wohn­kom­fort, beste Le­bens­qua­li­tät und Um­welt­ver­träg­lich­keit ge­hen da­bei Hand in Hand: In Ita­lien gilt Por­to­pic­colo der­zeit als Mus­ter­bei­spiel ei­nes nach­hal­tig ge­stal­te­ten Im­mo­bi­li­en­pro­jekts mit ge­rin­ger Um­welt­be­las­tung und nied­ri­gen Schad­stoff­emis­sio­nen.

(c) Por­to­pic­colo /​ Sis­tiana

So si­chert etwa die re­sor­tei­gene Geo­ther­mie­an­lage die ge­samte En­er­gie­ver­sor­gung im Ort, wäh­rend Wär­me­pum­pen die Tem­pe­ra­tur des Meer­was­sers zum Hei­zen oder Küh­len nut­zen. Zu­dem ist das Re­sort kom­plett au­to­frei: 72 Auf­züge brin­gen die Be­woh­ner und Be­su­cher zu den ver­schie­de­nen Ebe­nen der An­lage.

Fa­li­sia, A Lu­xury Collec­tion Re­sort & Spa (c) Por­to­pic­colo /​ Sis­tiana

Wer zu Be­such nach Por­to­pic­colo kommt, näch­tigt im neuen Fa­li­sia, A Lu­xury Collec­tion Re­sort & Spa, das Teil der Lu­xury Collec­tion von Mar­riott ist. Die 58 Zim­mer und Sui­ten war­ten mit ei­nem herr­li­chen Blick auf das Meer auf und prä­sen­tie­ren sich zeit­los-ele­gant mit brü­nier­ten Me­tall­ele­men­ten, lo­ka­lem Stein­gut und Mar­mor – be­ein­flusst durch die Häu­ser aus der Zeit der Habs­bur­ger.

Fa­li­sia, A Lu­xury Collec­tion Re­sort & Spa (c) Por­to­pic­colo /​ Sis­tiana

Der Maxi’s Be­ach Club wurde von der ita­lie­ni­schen „Vogue“ un­ter die zwölf bes­ten Be­ach Clubs in Ita­lien ge­wählt. Hier fin­den die Gäste ei­nen fast wei­ßen Kies­strand, Teak­holz-Ter­ras­sen, ei­nen ge­müt­li­chen Pool-Lounge-Be­reich, drei In­fi­nity-Pools, ein Re­stau­rant und eine Cock­tail­bar.

Fa­li­sia, A Lu­xury Collec­tion Re­sort & Spa (c) Por­to­pic­colo /​ Sis­tiana

Dazu bie­tet der Club ei­nen atem­be­rau­ben­den Blick über das Meer auf das Schloss Duino und die Küste von Is­trien. Die Ma­rina ver­fügt über 120 Lie­ge­plätze für Boote und Yach­ten von bis zu 25 Me­ter Länge und fünf Me­tern Tiefe. Den Gäs­ten steht ein Char­ter­ser­vice zur Ver­fü­gung.

Maxi’s Be­ach Club (c) Por­to­pic­colo /​ Sis­tiana

Die Re­gion rund um Por­to­pic­colo gilt mit den Städ­ten Tri­este und Ve­ne­dig als kul­tu­rel­les Ju­wel. Die Schlös­ser Duino und Mi­ra­mare, in de­nen schon Franz Liszt und Rai­ner Ma­ria Rilke ih­rer Krea­ti­vi­tät freien Lauf lie­ßen, lie­gen ebenso in un­mit­tel­ba­rer Nähe wie Tri­est – das „kleine Wien am Meer“ – und Ve­ne­dig, das nur eine Stunde vom Re­sort ent­fernt ist.

Maxi’s Be­ach Club (c) Por­to­pic­colo /​ Sis­tiana

Zu­dem ist Por­to­pic­colo ein Pa­ra­dies für Sport­be­geis­terte – sei es Se­geln, Was­ser­ski­fah­ren oder Tau­chen. Wer ab­seits des Was­sers ak­tiv sein will, kann sich auf Moun­tain­bike-Tou­ren ent­lang der ita­lie­nisch-slo­we­ni­schen Grenze be­ge­ben. Nicht zu­letzt be­fin­den sich rund um das Re­sort zehn Golf­plätze. Mehr In­for­ma­tio­nen gibt´s auf www.portopiccolosistiana.it.