Luxus in Ruanda: One&Only eröffnet neues Nature Resort

One&Only er­wei­tert das Ul­tra­l­u­xus-Port­fo­lio in Afrika: Am 1. Ok­to­ber öff­net das neue One&Only Nyungwe House im Süd­wes­ten von Ru­anda erst­mals seine Tü­ren – ein­zig­ar­tig ge­le­gen am Rande des Nyungwe Re­gen­wal­des in ei­ner dra­ma­tisch an­mu­ten­den Berg­land­schaft.

Das lu­xu­riöse Na­ture Re­sort be­fin­det sich in­mit­ten ei­ner Tee­plan­tage ne­ben ei­nem der größ­ten und am bes­ten er­hal­te­nen Berg­re­gen­wäl­der in Afrika und bie­tet sei­nen Gäs­ten da­mit die Mög­lich­keit, an ei­nen Ort zu rei­sen, an dem nur we­nige wa­ren.

One&Only Nyungwe House (c) Kerz­ner In­ter­na­tio­nal

Ein­ge­bet­tet in wilde Schön­heit und um­ge­ben von be­ein­dru­cken­den Aus­bli­cken über den Dschun­gel, wurde je­des Ele­ment des Re­sorts sorg­fäl­tig durch­dacht – von Farm-to-ta­ble-Di­ning über Spa- und Well­ness­an­ge­bote, wel­che die Na­tur und die lo­ka­len Tra­di­tio­nen ein­be­zie­hen, bis zu ei­ner Kol­lek­tion an au­then­ti­schen Er­leb­nis­sen, die es zu ent­de­cken gilt.

„Un­sere Gäste kön­nen mit Schim­pan­sen wan­dern, die ge­fähr­de­ten Man­ga­bey-Af­fen in ih­rer Hei­mat er­le­ben, zwi­schen ma­jes­tä­ti­schen Ma­ha­go­ni­bäu­men spa­zie­ren und exo­ti­sche Or­chi­deen, Vö­gel und Schmet­ter­linge ent­de­cken“, be­rich­tet Phil­ippe Zu­ber, Pre­si­dent und COO der One&Only Re­sorts: „Wir ha­ben eine ul­tra­l­u­xu­riöse Oase ge­schaf­fen, die je­den Mo­ment die­ses ab­ge­le­ge­nen Or­tes fei­ert – vom Früh­stück zum Son­nen­auf­gang über Baum­haus-Yoga und in­di­gene Out­door-Spa-Be­hand­lun­gen bis zu Cock­tails am Abend an ei­ner knis­tern­den Feu­er­stelle“.

One&Only Nyungwe House (c) Kerz­ner In­ter­na­tio­nal

Die 23 Zim­mer und Sui­ten im One&Only Nyungwe House wur­den mit lo­ka­ler afri­ka­ni­scher Hand­werks­kunst ge­stal­tet und bie­ten gleich­zei­tig ein mo­der­nes Am­bi­ente. Wäh­rend in den Holz­öfen in al­len Zim­mern duf­ten­der Eu­ka­lyp­tus brennt, bie­ten die Pri­vat-Ter­ras­sen atem­be­rau­bende Aus­bli­cke auf die üp­pi­gen Re­gen­wäl­der.

Die sorg­fäl­tig zu­sam­men­ge­stell­ten Er­leb­nisse rei­chen vom Trek­king zu Schim­pan­sen und an­de­ren sel­te­nen Af­fen­po­pu­la­tio­nen im al­ten Nyungwe Fo­rest über Vo­gel­be­ob­ach­tung bis zum Baum­wip­fel-Pfad am höchs­ten Punkt des Re­gen­wal­des. Wan­der­wege füh­ren vom Re­sort tief in den Dschun­gel – wie zum Bei­spiel der leicht fun­kelnde Ka­ramba Trail, der im Frei­ge­lände ei­ner ehe­ma­li­gen Gold­mine be­ginnt.

One&Only Nyungwe House (c) Kerz­ner In­ter­na­tio­nal

Der et­was an­spruchs­vol­lere Mount Bi­gugu Trail führt zum höchs­ten Gip­fel des Parks mit atem­be­rau­ben­der Aus­sicht auf den Kivu-See. Zu den Si­gna­ture-Er­leb­nis­sen zäh­len aber auch Ster­ne­be­ob­ach­tun­gen und nächt­li­che Feld­wan­de­run­gen, He­li­ko­pter­flüge über die afri­ka­ni­sche Land­schaft, Dschun­gel-Boot­camp-Work­outs, Speer­wer­fen, Bo­gen­schie­ßen, eine Ein­füh­rung in den afri­ka­ni­schen Kü­chen­gar­ten und Ein­bli­cke in die Ge­heim­nisse des lo­ka­len Tees.

Die afri­ka­nisch in­spi­rierte „Farm-to-table“-Küche des Na­ture Re­sorts kön­nen die Gäste in der Um­ge­bung ei­nes tra­di­tio­nel­len „Boma“ er­le­ben – der per­fekte Ort, um die Aben­teuer des Ta­ges mit an­de­ren zu tei­len und Pro­dukte aus dem Gar­ten des Re­sorts zu ge­nie­ßen.

One&Only Nyungwe House (c) Kerz­ner In­ter­na­tio­nal

Im Mit­tel­punkt der maß­ge­schnei­der­ten Me­nüs ste­hen da­bei die na­tür­li­chen Aro­men von Nyungwe und bio­lo­gi­sche, sai­so­nale Zu­ta­ten aus Gisa­kura und Um­ge­bung. Der Di­ning Room bie­tet von mor­gens bis abends eine traum­hafte Aus­sicht auf die end­los wir­kende Tee­plan­tage, wäh­rend sich in der Tee-Lounge ein Pan­ora­ma­blick auf die Baum­wip­fel er­öff­net.

Im One&Only Spa wer­den die Haut­pfle­ge­pro­dukte der Lu­xus­marke Af­ri­co­logy ver­wen­det. Jede Be­hand­lung kom­bi­niert tra­di­tio­nelle afri­ka­ni­sche The­ra­pien mit na­tür­li­chen Zu­ta­ten – in­klu­sive Kräu­teröl-Mas­sa­gen zur Ganz­kör­per­ent­span­nung und Ri­tua­len zur Stei­ge­rung der En­er­gie. Zu den Si­gna­ture-Tre­at­ments ge­hört „In­toga Ama­satchi“ – eine 75-mi­nü­tige, tief ins Ge­webe ge­hende Ganz­kör­per­be­hand­lung, um Mus­kel­ver­span­nun­gen zu lö­sen und den Kör­per zu ent­gif­ten.

One&Only Nyungwe House (c) Kerz­ner In­ter­na­tio­nal

Eine große Rolle im Re­sort spie­len Na­tur­schutz und die Un­ter­stüt­zung der Be­völ­ke­rung. So ha­ben die Gäste die Mög­lich­keit, an „Um­u­ganda“ teil­zu­neh­men – eine lan­des­weite In­itia­tive Ru­an­das, bei der die Ein­hei­mi­schen am Mor­gen des letz­ten Sams­tags im Mo­nat in der lo­ka­len Ge­meinde mit­ar­bei­ten und ihr so et­was zu­rück­ge­ben. Da­bei rei­chen die Ein­satz­be­rei­che von der Ent­wick­lung der In­fra­struk­tur bis zum Um­welt­schutz.

Das One&Only Nyungwe House ist das zweite Na­ture Re­sort von One&Only ne­ben dem Emi­ra­tes One&Only Wol­gan Val­ley in Aus­tra­lien. 2019 folgt die Er­öff­nung des One&Only Gorilla’s Nest in Nord-Ru­anda. An den Aus­läu­fern des Vi­runga-Vul­kans ge­le­gen, wird es Go­rilla-Trek­king im Vol­ca­noes Na­tio­nal­park an­bie­ten und mit dem One&Only Nyungwe House kom­bi­nier­bar sein. Alle In­for­ma­tio­nen gibt‚s auf oneandonlyresorts.com.

MEHR AUS DIESER KATEGORIE