More

    Hotel Seefischer: Exklusives Penthouse am Millstätter See

    Das Ro­man­tik Ho­tel See­fi­scher am Mill­stät­ter See hat in ein ex­klu­si­ves Pent­house im See­­fi­­scher-Turm in­ves­tiert: Das neue, 80 Qua­drat­me­ter große Do­mi­zil bie­tet von der groß­zü­gi­gen Ter­rasse ei­nen herr­li­chen Blick über den See.

    Ganz ex­klu­siv und al­lein im vier­ten Stock des neu aus­ge­bau­ten See­­fi­­scher-Turms ge­le­gen, ver­fügt die Suite über zwei ge­trennte Schlaf­zim­mer und ei­nen Wohn­be­reich. Das Bad ist mit ei­ner frei­ste­hen­den Ba­de­wanne und ei­ner Rain-Drop-Du­­sche aus­ge­stat­tet.

    Pent­house (c) Ro­man­tik Ho­tel See­fi­scher

    Auf dem gro­ßen Bal­kon be­fin­det sich eine In­fra­rot­sauna mit ei­nem herr­li­chen Blick auf den See. Das fri­sche, be­hag­li­che De­sign trägt die Hand­schrift der Gast­ge­ber Eli­sa­beth und Mi­chael Berndl und lässt ein­mal mehr de­ren Liebe zum De­tail er­ken­nen. Je nach Sai­son und Auf­ent­halts­dauer kos­tet eine Nacht zwi­schen 190 und 280 Euro pro Per­son in­klu­sive Halb­pen­sion.

    Pent­house (c) Ro­man­tik Ho­tel See­fi­scher

    Pent­house (c) Ro­man­tik Ho­tel See­fi­scher

    Das fa­mi­li­en­geführte Ro­man­tik Ho­tel See­fi­scher liegt idyl­lisch am Ufer des Mill­stät­ter Sees in ei­ner un­ver­bau­ten Bucht mit ei­ge­nem Yacht­ha­fen. Im Som­mer ist es Aus­gangs­punkt für viele Frei­zeit­ak­ti­vi­tä­ten am See, der zu den wärms­ten in Kärn­ten zählt. Auf dem Pro­gramm ste­hen Schwim­men, Se­geln, Wa­ke­boar­den oder Was­ser­ski­fah­ren.

    (c) Ro­man­tik Ho­tel See­fi­scher /​​ Mill­stät­ter See

    Da­bei wer­den die Frei­zeit­sport­ler von ei­nem Mo­tor­boot di­rekt vom haus­ei­ge­nen Strand ab­ge­holt. Den Ho­tel­gäs­ten ste­hen eine City- und Moun­tain­bike­flotte für eine Tour rund um den See zur Ver­fü­gung. Auch E‑Bikes kön­nen aus­ge­lie­hen wer­den. Klet­tern, Wan­dern, Rei­ten und Gol­fen run­den das Frei­zeit­an­ge­bot ab. Ro­man­ti­ker be­nüt­zen gerne das E‑Boot „Franzl“ und das an­tike Ru­der­boot „Sissy“ für ge­müt­li­che Aus­fahr­ten.

    Ku­li­na­risch ver­wöhnt wer­den die Gäste im Re­stau­rant von Kü­chen­chef Chris­tian Göl­les, das vom Gour­met­füh­rer Gault & Mil­lau mit ei­ner Haube und 14 Punk­ten ge­krönt wurde. Bei den Spe­zia­li­tä­ten aus dem Alpe-Adria-Raum wird gro­ßer Wert auf die Fri­sche und die Re­gio­na­li­tät ge­legt. Die ge­müt­li­che See­­fi­­scher-Ha­­fen­bar lädt zum Re­la­xen ein. Wei­tere In­for­ma­tio­nen sind auf www.seefischer.at zu fin­den.

    ÄHNLICHE ARTIKEL

    LETZTE ARTIKEL

    Norwegen: Kistefos Museum eröffnet spektakulären Neubau

    Das Kis­te­fos Mu­seum in Nor­we­gen ist be­kannt für sei­nen In­dus­trie- und Skulp­tu­ren­park. Nun war­tet es mit ei­nem wei­te­ren ar­chi­tek­to­ni­schen High­light auf – dem neuen Mu­se­ums­ge­bäude „The Twist“.

    Sandals Resorts in der Karibik locken mit 50 Prozent Rabatt

    Früh­bu­cher, die sich bis 31. Ok­to­ber 2019 für ei­nes der San­dals Re­sorts in der Ka­ri­bik ent­schei­den, dür­fen sich über ei­nen Spe­cial Sale mit bis zu 50 Pro­zent Ra­batt freuen.

    NH baut Hotel auf dem bekanntesten Bunker von Hamburg

    Die NH Ho­tel Group hat die Aus­schrei­bung für den Be­trieb ei­nes Ho­tels auf dem Dach des Bun­kers St. Pauli in Ham­burg ge­won­nen. Das neue nhow Ham­burg soll Mitte 2021 mit 136 Zim­mern er­öff­nen.

    Griechenland: Immer mehr Infektionen mit West-Nil-Fieber

    Seit Juli nimmt die Zahl der In­fek­tio­nen mit dem West-Nil-Fie­ber in Grie­chen­land wie­der deut­lich zu. Be­trof­fen ist bis­her vor al­lem der Nor­den des Lan­des ein­schließ­lich der Halb­in­sel Chal­ki­diki.

    Zehn Hotels mit Badezimmern, die alle nicht alltäglich sind

    Du­sche und Wasch­be­cken fin­det man in je­dem Ba­de­zim­mer. In man­chen Ho­tels ist aber al­les et­was an­ders. Se­cret Es­capes hat zehn au­ßer­ge­wöhn­li­che Bei­spiele rund um die Welt zu­sam­men­ge­stellt.

    Im „Majestic Imperator Train de Luxe” von Wien nach Opatija

    Der „Ma­jes­tic Im­pe­ra­tor Train de Luxe“ be­gibt sich im No­vem­ber wie­der auf eine nost­al­gi­sche Zeit­reise: Wie zu den Zei­ten der Mon­ar­chie geht es von Wien ins le­gen­däre k.u.k. See­bad Ab­ba­zia – das heu­tige Opa­tija.