An der Agia Irini in Athen – einem char­manten Platz aus der byzan­ti­ni­schen Ära etwas abseits der übli­chen Tou­ris­ten­pfade – eröffnet Mitte Juli das neue Peri­anth Hotel. Für das moderne Refu­gium in der antiken Stadt wurde ein Gebäude aus den 1930er-Jahren umfas­send reno­viert.

Die ori­ginal erhal­tene, graue Außen­fas­sade des Hotels gehört zur Bewe­gung „Stream­line Modern“ aus den Jahren zwi­schen den Kriegen, bei der sich lineare und geschwun­gene Ele­mente ver­mi­schen. Die ursprüng­liche Tra­pez­form des Hauses diente den grie­chi­schen Star­de­si­gnern von K-Studio als Anhalts­punkt für wei­tere Inspi­ra­tionen.

Peri­anth Hotel /​ Athen (c) Design Hotels
Peri­anth Hotel /​ Athen (c) Design Hotels

Statt lang­wei­liger Flure ver­fügt das Peri­anth Hotel nur über kurze Kor­ri­dore, die in offenen, zen­tralen Lounges auf jeder Etage münden. Dank der ver­wen­deten Glas­bau­steine gelangt wei­ches Tages­licht aus dem Atrium in jede Lounge.

Die 38 Zimmer sind zwi­schen 21 und 46 Qua­drat­meter groß und alle mit einem eigenen Balkon aus­ge­stattet. Modern gibt sich das Inte­rieur: Geschwun­gene Wände, grauer und schwarzer Pietra Marmor, Mes­sing, Wal­nuss­holz, stäh­lerne Streben, Draht­glass und rauer Putz prägen das Ambi­ente.

Peri­anth Hotel /​ Athen (c) Design Hotels
Peri­anth Hotel /​ Athen (c) Design Hotels

Aus der Feder von K-Studio stammen auch die eigens für das Peri­anth Hotel gestal­teten Möbel in den Zim­mern und öffent­li­chen Berei­chen, wäh­rend das Team von Halo für das aus­ge­klü­gelte Licht­de­sign ver­ant­wort­lich war. High­light ist das 116 Qua­drat­meter große Pent­house auf der sechsten Etage, denn von der Veranda eröffnet sich ein spek­ta­ku­lärer Blick auf die Akro­polis.

Peri­anth Hotel /​ Athen (c) Design Hotels
Peri­anth Hotel /​ Athen (c) Design Hotels

Das Restau­rant „Il Baretto“ setzt auf ita­lie­ni­sche Ein­fach­heit und fri­sche Pro­dukte aus der Mit­tel­meer­re­gion. Neben ita­lie­ni­schen Spie­geln hat das K-Studio auch hier wieder beim Inte­rior mit weißem Marmor aus dem Vollen geschöpft. An der benach­barten Bar lässt sich der Tag bei einem Kaffee beginnen und der Abend mit einem Ape­ri­tivo ein­läuten. Teil des Hotels ist auch das „Zen Center Athen“, das sich der Medi­ta­tion, dem Kampf­sport, Yoga und der öst­li­chen Phi­lo­so­phie widmet.

Peri­anth Hotel /​ Athen (c) Design Hotels
Peri­anth Hotel /​ Athen (c) Design Hotels

Eigen­tümer des Hotels sind die drei Geschwister Kon­stan­tinos, Ana­stasia und Alex­andra Sgo­um­po­poulou. Sie sind in Han­dels­schiff­fahrt, Kunst und Mode tätig und wollen mit dem Fokus auf moderne grie­chi­sche Kunst einen Coun­ter­part setzen. So finden sich in Lobby, Restau­rant, Bar und Zim­mern Werke von zeit­ge­nös­si­schen Künst­lern wie Yiannis Varelas, Antonakis, Mar­ga­rita Myro­gi­anni, Rallou Panagiotou und Maria Papa­di­mi­triou. Nähere Infos gibt´s auf www.designhotels.com/perianth-hotel.