Wer sich in Sofia auf Ent­de­ckungs­tour begibt, staunt über die Mischung aus Alt und Neu: Mar­kante his­to­ri­sche Bau­kunst trifft auf moderne Archi­tektur und Stree­tart – und zudem ist Sofia die ein­zige euro­päi­sche Metro­pole mit einem Gebirge. 

Das neue Inter­Con­ti­nental in der Innen­stadt ist der ideale Aus­gangs­punkt, um die vielen Sehens­wür­dig­keiten zu erkunden. Direkt gegen­über erwartet die Gäste zum Bei­spiel das bul­ga­ri­sche Par­la­ment aus den 1880er-Jahren.

Inter­Con­ti­nental Sofia (c) IHG
Inter­Con­ti­nental Sofia (c) IHG

Nicht weniger geschichts­trächtig sind das Denkmal für den Zar Niko­laus II von Russ­land und die ver­gol­deten Kup­peln der Alex­ander-Newski-Kathe­drale, die als eine der größten öst­lich-ortho­doxen Kathe­dralen der Welt gilt. Beide sind nur wenige Schritte vom Hotel ent­fernt.

Inter­Con­ti­nental Sofia (c) IHG
Inter­Con­ti­nental Sofia (c) IHG

Die His­torie der bul­ga­ri­schen Haupt­stadt spie­gelt sich auch deut­lich im Design­kon­zept des Inter­Con­ti­nental wider – von der Frau­en­statue in der Lobby, die Hoff­nung und Ein­heit sym­bo­li­siert, über die cha­rak­te­ris­ti­sche „Floret Social Lounge“ samt Bar bis hin zu den archi­tek­to­ni­schen Ele­menten der 1960er-Jahre, die sich in allen 157 Zim­mern und 37 Suiten finden.

Inter­Con­ti­nental Sofia (c) IHG
Inter­Con­ti­nental Sofia (c) IHG

Aus­ge­stattet sind alle Zimmer mit Flach­bild-TVs, Sofas und Schreib­ti­schen. Wer eines der 27 Zimmer des Club Inter­Con­ti­nental bucht, hat Zugang zur ganz­tägig geöff­neten Club Inter­Con­ti­nental Lounge. Hier können die Gäste in ange­nehmer Atmo­sphäre leichte Gerichte, ein kos­ten­freies Früh­stück und am Abend Drinks und Canapés genießen.

Nicht zuletzt ver­fügt das Inter­Con­ti­nental Sofia auch über ein Busi­ness Center, ein großes Fit­ness­studio und einen Bereich für Mee­tings und Tagungen mit bis zu 240 Teil­neh­mern. Die Zim­mer­preise beginnen aktuell bei 140 Euro pro Nacht. Wei­tere Infor­ma­tionen zum Hotel gibt’s auf www.ihg.com.