Nordir­land ist leben­dige Geschichte und aufre­gende Landschaften – und jeden­falls viel zu schön, um noch immer ein Geheim­tipp zu sein. Der Nordeu­ropa-Spezia­list TUI Wolters führt auf einer neuntä­gigen Autoreise zu den wichtigsten Highlights.

Das ursprüng­liche Nordir­land entde­cken die Urlauber zum Beispiel bei einer Wande­rung auf dem Klippen­pfad „The Gobbins“ direkt an der „Causeway Coastal Route“. Dieser Pfad entlang der Basalt­klippen wurde vor mehr als 100 Jahren gebaut und ist außerdem die Heimat von Nordir­lands einziger Papagei­en­tau­cher­ko­lonie auf dem Festland.

The Gobbins /​ Nordir­land (c) Tourism Ireland

Tief hinab geht es wiederum bei einem Besuch der beein­dru­ckenden Marble Arch Caves. Das gut 11,5 Kilometer lange Höhlen­system mit unter­ir­di­schen Flüssen und Wasser­fällen gehört zu Irlands Natur­denk­mä­lern und kann mit dem Boot erkundet werden.

Der als Geheim­tipp gehan­delte Norden ist vielen bekannt als Haupt­drehort der beliebten Fantasy-Serie „Game of Thrones“. Gedreht wurde zum Beispiel am Hafen von Ballintoy, der als Kulisse der Iron Island diente. Auch „The Dark Hedges“ – ein Tunnel aus verwach­senen Rotbu­chen – ist aus der populären Serie als Teil des Königs­weges bekannt.

Die Cliffs of Slieve League liegen zwar nicht mehr in Nordir­land, sondern in der irischen Grafschaft Donegal, sind aber trotzdem ein weiteres Highlight, das man bei einer Reise durch den Norden der Insel nicht versäumen sollte. Denn mit ihren mehr als 600 Metern gehören sie zu den höchsten Klippen in Europa – und wenn sie zum Sonnen­un­ter­gang in verschie­denen Rottönen leuchten, liefern sie ein echtes Farben­spek­takel.

Achill Island /​ Irland (c) pixabay

Hohe Klippen und schöne Strände bietet auch Achill Island, das vor der Westküste Irlands liegt und die größte Insel des Landes bildet. Sie ist größten­teils mit Torfmooren bedeckt, lockt aber auch mit vielen Wander­wegen. Beson­ders bekannt ist das verlas­sene Dorf am Fuße des Slievemore, über das Heinrich Böll einst schrieb.

Die neue Autoreise „Der Natur auf der Spur“ von TUI Wolters führt zu den meisten der genannten Highlights Nordir­lands, beinhaltet aber auch gleich drei Nächte in Belfast. Die Urlauber folgen dabei der „Causeway Coastal Route“ die sich als eine der wohl schönsten Küsten­straßen der Welt vom rauen Atlantik bis zur roman­ti­schen Ostküste schlän­gelt.

Die Gäste können ihre Zeit frei einteilen und verschie­dene Ausflüge hinzu­bu­chen – zum Beispiel einen Tag in den Mourne Mountains, einer Bergland­schaft südlich von Belfast, oder im Glenveagh Natio­nal­park, der mit seiner einzig­ar­tigen Berg- und Moorland­schaft beein­druckt. Die 9-tägige Reise ist täglich ab/​bis Belfast ab 425 Euro pro Person buchbar – inklu­sive Flug und Mietwagen ab 835 Euro pro Person. Infos: www.tui-wolters.de.