More

    Dubai: Die besten Entdeckungen und Erlebnisse für wenig Geld

    Ob es nun Er­kun­dungs­tou­ren für die Sinne sind, kul­tu­relle High­lights, sport­li­che Strand-Er­­le­b­­nisse oder lan­des­ty­pi­sche Fort­be­we­gungs­mit­tel: Du­bai bie­tet ne­ben sei­nen be­kannt ex­klu­si­ven An­ge­bo­ten auch zahl­rei­che Ak­ti­vi­tä­ten für ein klei­nes Rei­se­bud­get. Das Du­bai De­part­ment of Tou­rism & Com­merce Mar­ke­ting hat ein paar Tipps zu­sam­men­ge­stellt.

    ZUM THEMA:

    Du­bai: 15 Ge­heim­tipps ab­seits der Tou­ris­ten­pfade
    Zeit zu zweit: Die bes­ten Lo­ca­ti­ons für Ver­liebte in Du­bai
    Du­bai: Neues De­sign­ho­tel er­öff­net im „Cul­tu­ral Vil­lage“
    Neuer Vir­tual Rea­lity Park er­öff­net in der „Du­bai Mall“
    Du­bai: Neues Re­nais­sance Ho­tel im Busi­ness Bay District 

    Dubai zu Fuß und am Wasser entdecken

    De­ira Spice Souk (c) DTCM

    Bei ei­nem Bum­mel durch die Souks las­sen sich nicht nur tra­di­tio­nelle Sou­ve­nirs er­wer­ben – es ist auch span­nend, in die Far­ben und Ge­rü­che der ara­bi­schen Welt ein­zu­tau­chen. Der De­ira Spice Souk ist da­bei ein wah­res Fest für die Sinne. Ne­ben Kräu­tern, Ge­wür­zen und Räu­cher­stäb­chen fin­den sich hier auch be­son­ders wei­che Pash­mi­nas und das klas­si­sche Oud Par­füm, das aus dem Harz des Adler­holz­bau­mes ge­won­nen wird.

    Erst im ver­gan­ge­nen Jahr wurde der neue Du­bai Ca­nal ein­ge­weiht. Er er­streckt sich von Old Du­bai bis zum Ara­bi­schen Golf und ver­läuft ent­lang meh­re­rer neuer Life­style-Be­zirke. Dank der zahl­rei­chen Fuß­gän­ger­brü­cken eig­net er sich ideal für Spa­zier­gänge.

    Noch mehr Was­ser er­war­tet die Be­su­cher bei der Du­bai Foun­tain vor dem Burj Kha­lifa. Je­den Abend kön­nen hier die auf­wän­di­gen Mu­­sik- und Was­ser­cho­reo­gra­fien kos­ten­los be­wun­dert wer­den. Auch die Du­bai Ma­rina lädt ent­lang ih­rer Pro­me­nade, in den Parks oder im Ma­rina Mar­ket zum Bum­meln ein.

    Eintauchen in die Kultur und Historie

    Al Fa­hidi His­to­ri­cal District /​​ Du­bai (c) DTCM

    Der Al Fa­hidi His­to­ri­cal District ist eine der ge­schichts­träch­tigs­ten Stät­ten in Du­bai und das letzte Vier­tel mit den einst für die Re­gion so ty­pi­schen Wind­tür­men. Zahl­rei­che Ge­bäude wur­den in schat­tige Ca­fés, viel­sei­tige Kunst­ga­le­rien und kleine, tren­dige Lä­den ver­wan­delt. Die en­gen Gas­sen und In­nen­höfe sind zu­dem ein schö­ner Kon­trast zum pul­sie­ren­den Le­ben in der rest­li­chen Stadt.

    In­mit­ten des Basta­kiya-Vier­­tels lie­gen auch das Du­bai Mu­seum und das äl­teste Ge­bäude des Emi­rats – das Al Fa­hidi Fort. Ein wei­te­res kul­tu­rel­les High­light ist der Be­such in der Ju­­mei­rah-Mo­­schee: Sie fasst bis zu 1.200 Per­so­nen und wurde aus wei­ßem Stein er­rich­tet.

    An sechs Ta­gen der Wo­che steht sie auch Nicht­mus­li­men of­fen und darf so­gar von in­nen
    fo­to­gra­fiert wer­den. Für die Stär­kung zwi­schen­durch eig­net sich die 2nd De­cem­ber Street. Hier reiht sich eth­ni­sches Mu­l­­ti­kulti-Food ent­lang der Straße und bie­tet Ein­bli­cke in die per­si­sche, li­ba­ne­si­sche und asia­ti­sche Kü­che.

    Vor Ort preisgünstig unterwegs

    Abra-Was­­ser­­taxi am Du­bai Creek (c) DTCM

    In­ner­halb der Stadt kommt man mit der Du­bai Me­tro, dem Abra-Was­­ser­­taxi oder der Du­bai Ferry schnell, pro­blem­los und si­cher von A nach B. Die öf­fent­li­chen Ver­kehrs­mit­tel eig­nen sich gleich­zei­tig als güns­tige Al­ter­na­tive zu den klas­si­schen Sigh­t­­see­ing-Tou­­ren. Mit der Du­bai Ferry wer­den bei­spiels­weise vier ein­stün­dige Tou­ren an­ge­bo­ten, bei de­nen man an et­li­chen High­lights von Du­bai vor­bei­schip­pert.

    Die „Ab­ras“ füh­ren über den Du­bai Creek und le­gen di­rekt an den Souks an. Eine Fahrt mit die­sen klei­nen, tra­di­tio­nel­len Taxi-Boo­­ten kos­tet we­ni­ger als ei­nen Euro – und schon kann sich der Be­su­cher fast wie ein Ein­hei­mi­scher füh­len.

    Vielfältige Möglichkeiten an den Stränden

    The Be­ach /​​ Du­bai (c) DTCM

    Der Al Mam­zar Park ist die ideale An­lauf­stelle für alle, die gerne et­was Neues pro­bie­ren wol­len: Strand und Meer tref­fen hier auf Pool und Grün­flä­chen. So kann man in die­sem weit­läu­fi­gen Areal un­ter an­de­rem jog­gen, ska­ten oder ei­nen Jet­ski aus­lei­hen. Stär­kung gibt es da­nach beim Pick­nick oder in ei­nem der 25 Bar­be­­cue-Be­­rei­che.

    Beim Kite Be­ach hin­ge­gen ist der Name Pro­gramm: Hier tref­fen sich Ki­te­sur­fer und ihre Zu­schauer. Die Aus­rüs­tung kann vor Ort ge­mie­tet wer­den – oder man lehnt sich ein­fach zu­rück und ge­nießt den Aus­blick auf den Burj Al Arab. Der Zu­gang zum Kite Be­ach ist kos­ten­frei.

    Eine grüne Oase mitten in der Stadt

    Ras Al Khor Wild­life Sanc­tuary /​​ Du­bai (c) DTCM

    Du­bai zieht je­des Jahr un­zäh­lige Zug­vö­gel an, die in den Sümp­fen und Grün­flä­chen des Ras Al Khor Wild­life Sanc­tuary eine ru­hige Oase ab­seits des städ­ti­schen Tru­bels fin­den. Drei Vo­gel­schutz­ge­biete wur­den hier ein­ge­rich­tet und auch der Du­bai Creek ent­springt hier.

    In der höchst viel­fäl­ti­gen Land­schaft aus Sa­li­nen, Schlick­wat­ten, Man­gro­ven und La­gu­nen tum­meln sich ne­ben Grau­rei­hern, Kor­mo­ra­nen und Fisch­ad­lern so­gar ei­nige Fla­min­gos. Ins­ge­samt sind es 67 un­ter­schied­li­che Ar­ten von Was­ser­vö­geln. Für eine Aus­zeit vom ur­ba­nen Du­bai braucht es nur eine Ka­mera und ein Fern­glas – der Ein­tritt ist kos­ten­los.

    Ermäßigungen mit dem Dubai-Pass

    Burj Kha­lifa /​​ „At the Top“ (c) DTCM

    Schon vor dem Be­ginn ih­rer Reise kön­nen die Be­su­cher ei­nen „Du­bai All In­clu­sive Pass“ oder ei­nen „Du­bai Ex­plo­rer Pass“ er­wer­ben und ent­we­der auf ihr Smart­phone la­den oder aus­dru­cken. Mit dem „Du­bai All In­clu­sive Pass“, der für zwei bis sie­ben Tage buch­bar ist, gibt es bis zu 55 Pro­zent Er­mä­ßi­gung bei knapp 40 At­trak­tio­nen.

    Dazu ge­hö­ren Sigh­t­­see­ing-Ho­t­­s­pots wie der Burj Kha­lifa, Ski Du­bai oder Aqua­ven­ture. Zu­dem war­tet bei ei­nem Up­grade auch ein Ra­batt für eine „Royal Sa­fari“ von Land Crui­ser in­klu­sive Sterne-Din­­ner im Sa­hara-Re­­sort. Der „Du­bai Ex­plo­rer Pass“ um­fasst so­gar rund 50 At­trak­tio­nen und ist ab dem ers­ten Ein­satz für 30 Tage gül­tig. Alle In­for­ma­tio­nen dazu sind auf www.visitdubai.com zu fin­den.

    LETZTE ARTIKEL

    Luxus für die Seele: Exklusives Wüsten-Glamping im Oman

    Ein­same Strände und ein fun­keln­der Ster­nen­him­mel: Die Gäste des Al Ba­leed Re­sort Salalah by An­an­t­ara im Sü­den des Oman kön­nen ab so­fort ein ex­klu­si­ves Wüs­ten-Glam­ping bu­chen.

    Reisejahr 2019: Weniger Naturkatastrophen, mehr Demonstrationen

    A3M Glo­bal Mo­ni­to­ring hat die si­cher­heits­re­le­van­ten Er­eig­nisse der Jahre 2019 und 2018 ver­gli­chen: Die Na­tur­ka­ta­stro­phen gin­gen zu­rück, die po­li­ti­schen Un­ru­hen leg­ten hin­ge­gen deut­lich zu.

    Riverresort Donauschlinge: All Inclusive Urlaub in Oberösterreich

    Als Ur­laubs­ziel ist Ober­ös­ter­reich auf­grund der vie­len Aus­flugs­ziele, Se­hens­wür­dig­kei­ten und Sport­mög­lich­kei­ten spe­zi­ell für ak­tive Tou­ris­ten und Fa­mi­lien sehr gut ge­eig­net.

    Lufthansa: Fünf Langstrecken ab Düsseldorf im Sommer 2020

    Die Luft­hansa Group bie­tet im Som­mer 2020 wie­der at­trak­tive Lang­stre­cken­ziele ab Düs­sel­dorf an. Mit Ne­wark, New York, Fort My­ers, Miami und Punta Cana ste­hen fünf De­sti­na­tio­nen zur Wahl.

    Indonesien: 1.000 US-Dollar Eintritt im Komodo-Nationalpark

    Lange wurde spe­ku­liert, nun ist es of­fi­zi­ell be­stä­tigt: Ab dem 1. Jän­ner 2021 be­zah­len Be­su­cher des Ko­modo-Na­tio­nal­parks in In­do­ne­sien eine Ein­tritts­ge­bühr von 1.000 US-Dol­lar.

    Hotels, Museen und Gefängnisse: Floridas verrückte Architektur

    Was pas­siert, wenn Ar­chi­tek­ten ih­ren Ideen freien Lauf las­sen dür­fen? Ein Blick nach Flo­rida lie­fert Ant­wor­ten. Wir ha­ben eine kleine Über­sicht von Ge­bäu­den der letz­ten 200 Jahre zu­sam­men­ge­stellt.

    weg.de Ranking: Die zehn sonnigsten Urlaubsländer im Winter

    Der Win­ter ist hier­zu­lande an­ge­kom­men. Also nichts wie weg! Aber wo­hin? weg.de ver­rät die zehn Ur­laubs­län­der, in de­nen die Sonne in die­ser Zeit am längs­ten scheint.

    Haritha Villas & Spa: Neues Luxusresort eröffnet auf Sri Lanka

    Mit dem Ha­ri­tha Vil­las + Spa fei­ert ein neues Lu­xus­re­sort seine Er­öff­nung auf Sri Lanka. Auf die Gäste war­ten neun Pool-Vil­len, ein Spa und ein 100 Qua­drat­me­ter gro­ßer In­fi­nity Pool.

    Zwei Jahre nach Hurrikan „Irma“: Eden Rock auf St Barths ist zurück

    Zwei Jahre hat die Re­no­vie­rung des Eden Rock nach Hur­ri­kan „Irma“ ge­dau­ert. Nun hat das be­rühmte Lu­xus­re­sort auf der Ka­ri­bik­in­sel St Barths end­lich seine Wie­der­eröff­nung ge­fei­ert.

    SCHON GELESEN?

    Runde Sache: Fünf einzigartige Hotels ohne Ecken und Kanten

    Hier gibt es ga­ran­tiert keine Eck­zim­mer: Das On­line-Bu­chungs­por­tal Se­cre­tEscapes hat sich nach run­den Ho­tels um­ge­se­hen, in de­nen die Ur­lau­ber ei­nen rundum schö­nen Ur­laub er­war­ten kön­nen.

    Cocktail mit Ausblick: Die zehn schönsten Rooftop-Bars der Welt

    Ein kla­rer Ster­nen­him­mel, exo­ti­sche Cock­tails, Lounge-Mu­sik und der Blick über Mil­lio­nen­städte oder di­rekt auf den Ozean: tri­vago hat die Ho­tels mit den schöns­ten Roof­top-Bars der Welt re­cher­chiert.

    Städtereisen in Europa: Zehn Ausflugstipps für Regentage

    Wenn es auf ei­ner Städ­te­reise reg­net, ist das zwar är­ger­lich, aber die Wo­chen­end-Aus­zeit muss nicht gleich ins Was­ser fal­len. weekend.com hat zehn Aus­flüge zu­sam­men­ge­stellt, bei de­nen die Rei­sen­den tro­cken blei­ben.

    Agent 007: Die Top 10 der Luxushotels von James Bond

    tri­vago hat zehn Häu­ser zu­sam­men­ge­stellt, in de­nen die Gäste auf den Spu­ren von Agent 007 wan­deln und ihre Mar­ti­nis „ge­schüt­telt, nicht ge­rührt“ trin­ken kön­nen – von Me­xiko über Ve­ne­dig bis In­dien.

    Fairmont: Die sieben luxuriösesten Suiten rund um den Globus

    Die Fair­mont Ho­tels ver­fü­gen über ei­nige der spek­ta­ku­lärs­ten Sui­ten der Welt – vom le­gen­dä­ren Sa­voy in Lon­don über die Lieb­lings­un­ter­künfte der Stars in Ame­rika bis zu den No­bel­her­ber­gen Asi­ens.

    UNESCO-Welterbe: Das sind die neuen Orte auf der Liste

    Die UNESCO hat 29 neue Orte und Re­gio­nen in das Welt­kul­tur- oder Welt­na­tur­erbe auf­ge­nom­men. Zwölf da­von, die tou­ris­tisch be­son­ders in­ter­es­sant sind, stel­len wir hier kurz vor.