More

    Zehn Städteziele und ihre kulinarischen Spezialitäten

    Es­sen ist ein ge­nuss­vol­ler Schritt in eine fremde Kul­tur – und oft ge­ben ty­pi­sche Spei­sen mehr über ein Land preis als der Gang ins Mu­seum. Das Kreuz­fahrt­por­tal Dream­li­nes hat zehn Ge­richte aus al­len Re­gio­nen der Welt ge­sam­melt, die als ku­li­na­ri­sches Er­leb­nis noch lange nach der Reise in Er­in­ne­rung blei­ben.

    1
    Sydney: Aussie Meat Pie

    Aus­sie Meat Pie (c) Olga Kas­hubin

    Eine köst­li­che Pas­tete, ge­füllt mit Rind­fleisch und ei­ner Bra­ten­sauce, dazu cre­mige Erb­sen, Kar­tof­fel­pü­ree und To­ma­ten­sauce: Der Aus­sie Meat Pie klingt nicht nur nach ei­nem ech­ten Wohl­füh­les­sen – er ist es auch. Je­der Aus­tra­lier isst min­des­tens ei­nen die­ser Le­cker­bis­sen pro Mo­nat. In Syd­ney gibt es die bes­ten Meat Pies in Harry’s Café de Wheels am Ha­fen.

    2
    Puerto Rico: Arroz con Habichuelas

    Ar­roz con Ha­bichue­las (c) Fanfo

    Reis mit Boh­nen klingt zwar eher un­spek­ta­ku­lär, aber der Ar­roz con Ha­bichue­las ist eine In­sti­tu­tion in Pu­erto Rico, die mor­gens, mit­tags und abends auf den Tisch kommt. Der luf­tige Reis mit wür­zi­gen Boh­nen bil­det die per­fekte Ba­sis für heiße ka­ri­bi­sche Tage. Weil das in ganz Mit­tel­ame­rika be­kannt ist, ste­hen in Costa Rica und Ni­ca­ra­gua mit dem Gallo Pinto so­wie in Pa­nama und El Sal­va­dor mit dem Ca­sa­mi­ento sehr ähn­li­che Ge­richte auf je­der Spei­se­karte.

    3
    Porto: Francesinha

    Fran­ces­inha (c) Bon­chan

    Die Fran­ces­inha ist por­tu­gie­si­sche Va­ri­ante des be­kann­ten Cro­que Mon­sieur. In meh­re­ren Schich­ten wech­seln sich Toast­brot, Koch­schin­ken, Cho­rizo und Beef­steak ab. Der statt­li­che Sand­wich­turm wird an­schlie­ßend mit Käse über­ba­cken und mit ei­ner di­cken Sauce auf To­ma­ten­ba­sis über­zo­gen. Nicht von un­ge­fähr gel­ten die Fran­ces­in­has auch als per­fekte Be­glei­ter zum Port­wein, denn ih­ren Ur­sprung ha­ben sie in Porto.

    4
    Montréal: Poutine

    Pou­tine (c) AS Food Stu­dio

    Heiße und knusp­rige Pom­mes Fri­tes, über­gos­sen mit ei­ner damp­fen­der Bra­ten­soße las­sen Kä­se­stü­cke zart schmel­zen: Die Pou­tine ist ein köst­li­ches Win­ter­ge­richt und per­fekt für das ka­na­di­sche Wet­ter. Da­her gilt sie auch als Klas­si­ker der Qué­bé­­cois-Kü­che. Schier end­lose Va­ri­an­ten ma­chen die Su­che nach der per­fek­ten Pou­tine da­bei zu ei­nem Volks­sport. Im The Whistle Stop Café in Pe­ter­bo­rough fin­den sich des­we­gen mehr als 100 Pou­ti­nes auf der Karte.

    5
    Barcelona: Calçotada

    Calço­tada (c) Nito

    Eine echte ku­li­na­ri­sche Tra­di­tion Bar­ce­lo­nas ist die Calço­tada – das ka­ta­la­ni­sche Bar­be­cue. Je­des Jahr zwi­schen No­vem­ber und März ver­sam­meln sich die Fa­mi­lien und ihre Freunde, um die sai­so­na­len Lauch­zwie­beln – Calçots ge­nannt – zu ge­nie­ßen. Sie wer­den auf dem Holz­koh­le­grill ge­gart, bis die äu­ßere Haut schwarz und ver­kohlt ist. Das In­nere bleibt zart und saf­tig. In die ty­pi­sche Ro­­mesco-Sauce aus ro­ter Pa­prika und Nüs­sen ge­taucht, sind die Calçots ein wah­rer Ge­nuss.

    6
    Saigon: Bánh Mi

    Bahn Mi (c) Brent Hof­acker

    Vom be­rühm­ten Koch An­thony Bour­dain als „Sym­pho­nie in ei­nem Sand­wich” be­schrie­ben, be­steht Báhn Mi aus ei­nem Ba­guette, das mit saf­ti­gem, ge­bra­te­nem Schwei­ne­fleisch, Le­ber­pas­tete, fri­schem Ko­ri­an­der und Schei­ben aus Gur­ken, Ka­rot­ten und Win­ter­ret­tich ge­füllt ist. Zahl­lose Stra­ßen­stände in Sai­gon bie­ten die­sen tra­di­tio­nel­len viet­na­me­si­schen Snack buch­stäb­lich an je­der Ecke an.

    7
    Salvador de Bahia: Acarajé

    Aca­rajé (c) Paul Brigh­ton

    Aca­rajé hat sei­nen Ur­sprung in re­li­giö­sen Ri­tua­len, ist aber mitt­ler­weile nicht nur in der bra­si­lia­ni­schen Ha­fen­stadt Sal­va­dor de Bahia auch oft auf dem täg­li­chen Spei­se­plan zu fin­den. Frit­tierte Bäll­chen aus Au­gen­boh­nen­mus wer­den da­bei mit ge­trock­ne­ten Gar­ne­len, Gar­ne­len­paste und To­ma­ten ge­füllt. Den be­son­de­ren Kick er­hält die Ara­cajé durch ei­nige Sprit­zer Chili-Öl. Die frit­tier­ten Köst­lich­kei­ten sind in den Stra­ßen der Stadt für we­ni­ger als ei­nen Euro zu be­kom­men.

    8
    Kapstadt: Biltong

    Bil­tong (c) Wild Drago

    Wer in Süd­afrika un­ter­wegs ist, kommt an Bil­tong nicht vor­bei. Von der Tank­stelle über die Su­per­märkte bis zur ge­ho­be­nen Gas­tro­no­mie wird der be­liebte Snack über­all an­ge­bo­ten. Da­für wird Fleisch von ein­hei­mi­schem Wild wie Gnu, Kudu, Strauß und Im­pala in Strei­fen ge­schnit­ten, ge­würzt und an der Luft ge­trock­net. Die Süd­afri­ka­ner sind wahre Meis­ter darin, aus die­sen har­ten Fleisch­stü­cken echte Köst­lich­kei­ten zu zau­bern.

    9
    Casablanca: Pastilla

    Pas­tilla (c) pic­ture­part­ners

    In der Pas­tilla fin­den sich alle his­to­ri­schen Ein­flüsse in der ma­rok­ka­ni­schen Kü­che wie­der. Viele Schich­ten dün­nen Filo-Teigs bil­den die Hülle die­ser Pas­tete. Ge­füllt wird sie mit Huhn oder dem für die Re­gion ty­pi­schen Tau­ben­fleisch, das mit Zimt, Sa­fran, Man­deln und auch Ko­ri­an­der ge­würzt wird. Ein Zu­­­cker-Zimt-Guss ver­schließt den De­ckel der Pas­tilla und ist ver­ant­wort­lich für das ein­zig­ar­tige Ge­schmacks­er­leb­nis zwi­schen süß und def­tig.

    10
    Lima: Causa

    Causa (c) Chris­tian Vin­ces

    Peru er­hielt be­reits fünf­mal in Folge die Aus­zeich­nung für das Top-Food-Ziel der Welt. Die Causa ist da­bei si­cher­lich ein Grund für den ku­li­na­ri­schen Er­folg des An­den­staats. Für das be­liebte Ge­richt wird Kar­tof­fel­pü­ree mit schar­fen Aji-Chi­­lis und Zi­tro­nen­saft ver­mengt und auf ver­schie­dene Art ge­füllt. Eine der be­kann­tes­ten Ver­sio­nen ist die Causa Li­meña aus der Haupt­stadt Lima, die mit Thun­fisch, Avo­cado und To­mate auf­war­tet.

    LETZTE ARTIKEL

    Tourismus-Boom: Das sind die meistbesuchten Städte der Welt

    Eu­ro­mo­ni­tor In­ter­na­tio­nal hat die 100 meist­be­such­ten Städte 2018 er­mit­telt. Asien do­mi­niert da­bei mit 43 Me­tro­po­len. Den­noch dürfte die Num­mer 1 nicht we­nige über­ra­schen…

    Luxushotels für Silvester: Die schönsten Aussichten ins neue Jahr

    Das Lu­xus­rei­se­un­ter­neh­men INTOSOL emp­fiehlt fünf Ho­tels, die eine per­fekte Sicht auf das Sil­ves­ter-Feu­er­werk und ei­nen höchst ex­klu­si­ven Start ins neue Jahr ver­spre­chen.

    Emerald Maldives: Neues „Leading Hotel of the World“ im Raa-Atoll

    Das Eme­rald Mal­di­ves Re­sort & Spa will neue Maß­stäbe auf den Ma­le­di­ven set­zen. Mit­glied der „Lea­ding Ho­tels of the World“ ist die neue Well­ness-Oase im Raa-Atoll be­reits.

    Luxus-Safari in Zimbabwe: Neuer Look für Singita Malilangwe House

    Das Sin­gita Ma­li­langwe House im ent­le­ge­nen Ma­li­langwe Wild­life Re­serve in Zim­babwe prä­sen­tiert sich in ei­nem neuen De­sign. Die Villa mit fünf Schlaf­zim­mer wird nur ex­klu­siv ver­mie­tet.

    Luxus für die Seele: Exklusives Wüsten-Glamping im Oman

    Ein­same Strände und ein fun­keln­der Ster­nen­him­mel: Die Gäste des Al Ba­leed Re­sort Salalah by An­an­t­ara im Sü­den des Oman kön­nen ab so­fort ein ex­klu­si­ves Wüs­ten-Glam­ping bu­chen.

    Reisejahr 2019: Weniger Naturkatastrophen, mehr Demonstrationen

    A3M Glo­bal Mo­ni­to­ring hat die si­cher­heits­re­le­van­ten Er­eig­nisse der Jahre 2019 und 2018 ver­gli­chen: Die Na­tur­ka­ta­stro­phen gin­gen zu­rück, die po­li­ti­schen Un­ru­hen leg­ten hin­ge­gen deut­lich zu.

    Riverresort Donauschlinge: All Inclusive Urlaub in Oberösterreich

    Als Ur­laubs­ziel ist Ober­ös­ter­reich auf­grund der vie­len Aus­flugs­ziele, Se­hens­wür­dig­kei­ten und Sport­mög­lich­kei­ten spe­zi­ell für ak­tive Tou­ris­ten und Fa­mi­lien sehr gut ge­eig­net.

    Lufthansa: Fünf Langstrecken ab Düsseldorf im Sommer 2020

    Die Luft­hansa Group bie­tet im Som­mer 2020 wie­der at­trak­tive Lang­stre­cken­ziele ab Düs­sel­dorf an. Mit Ne­wark, New York, Fort My­ers, Miami und Punta Cana ste­hen fünf De­sti­na­tio­nen zur Wahl.

    Indonesien: 1.000 US-Dollar Eintritt im Komodo-Nationalpark

    Lange wurde spe­ku­liert, nun ist es of­fi­zi­ell be­stä­tigt: Ab dem 1. Jän­ner 2021 be­zah­len Be­su­cher des Ko­modo-Na­tio­nal­parks in In­do­ne­sien eine Ein­tritts­ge­bühr von 1.000 US-Dol­lar.

    SCHON GELESEN?

    Die sechs beeindruckendsten Moscheen der Welt

    Zum Is­la­mi­schen Op­fer­fest, das am 1. Sep­tem­ber 2017 be­ginnt, stellt das On­line-Por­tal Ge­tYour­Guide sechs be­son­dere Mo­scheen vor und ver­rät auch, wie man sie am bes­ten be­wun­dern kann.

    Von Kaisern und Göttern: Strände, die Geschichte schrieben

    So man­cher Strand-Ur­lau­ber wan­delt auf den Spu­ren ei­nes rö­mi­schen Kai­sers oder ent­spannt sich an my­thi­schen Or­ten der An­tike, ohne sich des­sen be­wusst zu sein. Ho­li­day­Check kennt acht die­ser be­son­de­ren Orte.

    Datenanalyse: Hilton ermittelt die „Sieben urbanen Weltwunder“

    Im Vor­feld ih­res 100-jäh­ri­gen Ju­bi­lä­ums ha­ben die Hil­ton Ho­tels & Re­sorts die sie­ben ur­ba­nen Traum­ziele er­leb­nis­ori­en­tier­ter Rei­sen­der von heute er­mit­telt. Auch Wien ist da­bei ver­tre­ten.

    Acht ganz besondere Tiere, die wirklich jede Reise wert sind

    18 Pro­zent der Eu­ro­päer wol­len auf ih­ren Ur­laubs­rei­sen vor al­lem Na­tur er­le­ben wol­len – und das heißt auch, Tiere in ih­rer na­tür­li­chen Um­ge­bung be­ob­ach­ten. Je un­ge­wöhn­li­cher, desto bes­ser.

    Gletscher, Krater, Salzwüste: Die besten Selfie-Spots der Welt

    Nur wer ein Sel­fie hat, war auch dort – und nur wer ein au­ßer­ge­wöhn­li­ches Sel­fie hat, er­regt auch Auf­merk­sam­keit. Die Post­kar­ten-App www.MyPostcard.com stellt die bes­ten Sel­fie-Spots vor.

    Besser als der Bachelor: Zehn Locations fürs nächste Dreamdate

    Es sind vor al­lem die klei­nen oder gro­ßen Aben­teuer, bei de­nen sich Paare im Ur­laub am bes­ten ken­nen ler­nen. Hier fin­den Sie zehn Ak­ti­vi­tä­ten welt­weit, die in Er­in­ne­rung blei­ben – ein Le­ben lang.