More

    Island: Festival zur Rückkehr des Lichts nach dem Winter

    Im Win­ter liegt Sey­dis­fjor­dur vier Mo­nate lang nur im Schat­ten. Erst Mitte Fe­bruar klet­tern wie­der die ers­ten Son­nen­strah­len über die Hü­gel und er­hel­len das kleine Städt­chen an der Ost­küste von Is­land. 

    Diese Rück­kehr des Lichts ze­le­brie­ren die 650 Ein­woh­ner seit nun­mehr drei Jah­ren mit dem in­ter­na­tio­na­len Licht­kunst­fes­ti­val „Art in Light“. Heuer steht die au­ßer­ge­wöhn­li­che Kunst­ak­tion am 16. und 17. Fe­bruar 2018 ganz im Zei­chen von „Licht und Land­schaft“.

    Fes­ti­val „Art in Light“ in Sey­dis­fjor­dur (c) Ka­milla Laut

    Fes­ti­val „Art in Light“ in Sey­dis­fjor­dur (c) Ka­milla Laut

    Ma­gi­sche Schrift­zei­len tan­zen über Häu­ser­fas­sa­den, In­stal­la­tio­nen im Schnee spie­len mit dem Rosa des ers­ten Son­nen­un­ter­gangs und il­lu­mi­nierte Was­ser­fälle lo­cken die Be­su­cher in ei­sige Wun­der­wel­ten. Ob Skulp­tu­ren, In­stal­la­tio­nen oder Per­for­man­ces: Hier ver­ei­nen sich klas­si­sche und mo­derne Kunst­for­men zu ei­ner ein­zig­ar­ti­gen Hom­mage an das Licht und die Land­schaft Is­lands.

    Ne­ben lo­ka­len Künst­lern prä­sen­tie­ren auch Kunst­schaf­fende aus al­ler Welt ihre Ar­bei­ten, die sie ei­gens für das Fes­ti­val un­ter Lei­tung von Ce­lia Har­ri­son kre­iert ha­ben. Zwei Tage und zwei Nächte lang ver­wan­deln sich da­mit die Stra­ßen, Plätze und Ge­bäude des Orts in ei­nen fas­zi­nie­ren­den Kunst­raum und die Be­su­cher wer­den bei in­ter­ak­ti­ven Ak­tio­nen zum Teil des Ge­sche­hens.

    Fes­ti­val „Art in Light“ in Sey­dis­fjor­dur (c) Josh Woods

    Fes­ti­val „Art in Light“ in Sey­dis­fjor­dur (c) Omar Bo­ga­son

    Zwi­schen 20 Uhr und Mit­ter­nacht wer­den alle Lich­ter in der Stadt ge­löscht, so­dass die be­leuch­te­ten Kunst­werke in den Mit­tel­punkt rü­cken – nur der Ster­nen­him­mel prä­sen­tiert dann mit sei­nen Po­lar­lich­tern sein ei­ge­nes Licht­schau­spiel.

    Erst­mals wer­den die Kunst­nächte von „List í Ljósi“ – so der is­län­di­sche Name des Events – in die­sem Jahr von ei­nem in­ter­na­tio­na­len Ki­no­fes­ti­val be­glei­tet: Von 10. bis 15. Fe­bruar prä­sen­tiert das „Flat Earth Film Fes­ti­val“ Kurz­filme und Do­ku­men­ta­tio­nen. Dazu fin­den Par­tys, Auf­füh­run­gen und Work­shops für Schul­kin­der statt. Wei­ter In­for­ma­tio­nen zum Fes­ti­val sind auf www.listiljosi.com zu fin­den.

    ÄHNLICHE ARTIKEL

    LETZTE ARTIKEL

    King Power Mahanakhon eröffnet Bangkoks höchste Bar

    Mit 313 Me­tern ist das King Power Ma­ha­n­ak­hon das höchste Ge­bäude in Bang­kok. Ne­ben der höchs­ten Aus­sichts­platt­form be­her­bergt der mar­kante Wol­ken­krat­zer nun auch die höchste Bar in Thai­land.

    INNSiDE bringt modernes Flair an den Calviá Beach auf Mallorca

    Mit der Er­öff­nung des neuen INN­SiDE Cal­viá Be­ach hat Me­liá Ho­tels In­ter­na­tio­nal die 2012 be­gon­nene Neu­po­si­tio­nie­rung des mal­lor­qui­ni­schen Ur­laubs­or­tes Ma­galuf ab­ge­schlos­sen.

    Lufthansa Group: Sieben neue Langstrecken im Sommer 2020

    Die Luft­hansa Group setzt den Aus­bau ih­res tou­ris­ti­schen Lang­stre­cken­an­ge­bots fort: Ab dem Som­mer­flug­plan 2020 war­ten gleich sie­ben neue Ziele ab Mün­chen und Frank­furt.

    ANA: Neue First und Business Class für die Boeing 777

    Be­reits seit sie­ben Jah­ren ar­bei­tet ANA an neuen Ka­bi­nen für die zwölf Boe­ing 777–300ER in der Flotte. Nun wird das erste neu aus­ge­stat­tete Flug­zeug am 2. Au­gust 2019 erst­mals nach Lon­don ab­he­ben.

    Dubai erhält bald einen der höchsten Infinity Pools der Welt

    Du­bai kann schon bald ein neues, atem­be­rau­ben­des Wahr­zei­chen be­grü­ßen: Der mehr als 240 Me­ter hohe „Palm Tower“ im Her­zen der künst­li­chen In­sel The Palm, Ju­mei­rah steht kurz vor der Fer­tig­stel­lung.

    Rom: Polizisten vertreiben Touristen von der „Spanischen Treppe“

    Sol­che Sze­nen gab es auf der „Spa­ni­schen Treppe“ in Rom noch nie zu­vor: Po­li­zis­ten und Ord­nungs­hü­ter ver­trei­ben seit we­ni­gen Ta­gen alle Tou­ris­ten, die auf den be­rühm­ten Mar­mor­stu­fen sit­zen.