Spitzenkoch Hannes Sattler setzt einmal mehr neue Akzente in der Südstei­ermark: Der Pionier der steiri­schen Gourmet­szene hat sein Genie­ßer­re­staurant in Gamlitz umgestaltet und auch dem Wirtshaus ein neues Konzept verpasst.

Im Genie­ßer­re­staurant erwartet die Gäste ab sofort eine intimere Atmosphäre und mehr Spannung, Kreati­vität und Qualität auf dem Teller. Denn Hannes Sattler kredenzt künftig ausschließlich abends und gegen Vorbe­stellung an vier Tagen pro Woche ein regel­mäßig wechselndes Fünf-Gang-Kreativmenü mit ergän­zenden Überra­schungen.

Wirtshaus im Sattlerhof /​ Gamlitz (c) Josef Krassnig

Lediglich 20 Gäste finden dabei Platz im À-la-carte-Bereich, der sich auch optisch in einem neuen Gewand präsen­tiert: Edle Stoffe, klare Linien und frische Farben verleihen dem Raum ein junges Gesicht.

Das Wirtshaus hat Hannes Sattler unter dem Motto „feinste Regio­na­lität“ ganz auf die Top-Produkte der heimi­schen Bauern ausge­richtet und mit einer eigenen Weinkarte versehen. Auf die tradi­tio­nellen Klassiker – wie das Steirische Backhendl oder den Zwiebel­rost­braten – müssen die Gäste dabei auch weiterhin nicht verzichten. Ergänzt wird die Speise­karte aber mit leichten Gerichten, wie Salaten, Forel­len­filet, Bärlauch­creme­suppe oder vegeta­ri­schen Köstlich­keiten – je nach Saison und Angebot der Bauern.

Neue Bar im Sattlerhof /​ Gamlitz (c) Josef Krassnig

Frische Zubereitung und die Regio­na­lität der Produkte stehen überall im Mittel­punkt. So stammen die Hendln aus dem nahen Sulmtal, die Milch­pro­dukte aus Gamlitz und das Frisch­fleisch aus Wildon. „Wildfleisch beziehen wir aus der eigenen Jagd und seit drei Jahren bauen wir auch Gemüse und Kräuter an“, erzählt der Küchenchef. Dazu werden feinste Weine des hausei­genen Weinguts serviert.

Im Genie­ßer­hotel gibt es ab August eine neue Panorama-Suite über zwei Etagen mit offenem Bad, Weinschrank und Espres­so­ma­schine. Sie befindet sich am höchsten Punkt des Sattlerhofs und ermög­licht über eine Glasfront eine fantas­tische Fernsicht über das Weinland. Zudem präsen­tieren sich alle Zimmer des Stamm­hauses ab sofort in einer neuen Einrichtung.

Sattlerhof /​ Gamlitz (c) Gerry Wolf

Das Konzept für die Neuaus­richtung des Sattlerhofs hat übrigens Hannes Sattlers Tochter Anna entwi­ckelt, die derzeit im Drei-Sterne-Restaurant von Alain Ducasse in London als Chef de Rang arbeitet. Für die Gestaltung des Restau­rants und der Zimmer zeichnete Ulrike, die Ehefrau von Hannes Sattler, verant­wortlich, die zudem Massagen im neuen Massa­geraum anbietet.

Das Genie­ßer­re­staurant im Sattlerhof ist von April bis Dezember am Dienstag, Donnerstag, Freitag und Samstag ab 18 Uhr nach Reser­vierung geöffnet (Küche bis 21 Uhr), das Wirtshaus von Mitte März bis Dezember (Küchen­zeiten 12 bis 21 Uhr, Montag ab 17 Uhr geschlossen). Als zusätz­liches Sommer­high­light gibt‘s an jedem Donnerstag im Juli und August Barbecue-Abende. Infos: www.sattlerhof.at.

London: „Trägt die Queen ihre Krone auch im Bett?“
Bangkok: Neues Park Hyatt im Zentrum der Stadt