Der „Schütt­kasten“ in Geras hat neue Gast­geber: Die Wach­auer Hote­liers­fa­milie Pichler hat das histo­ri­sche Schmuck­stück im nieder­ös­ter­rei­chi­schen Wald­viertel über­nommen, das vor allem als Semi­nar­hotel einen guten Ruf genießt.

Josef und Eveline Pichler betreiben in der Wachau bereits höchst erfolg­reich die beiden Vier-Sterne-Hotels „Donauhof“ und „Land­hotel Wachau“, den Heurigen „Hafer­kastn“ und das Gast­haus „Weißes Rössl“ sowie auf der „Garten Tulln“ das Restau­rant „Die Gärtner“.

„Schütt­kasten“ in Geras /​ Nieder­ös­ter­reich (c) Kunst & Kultur Semi­nar­hotel Geras

Ihr jüngster Coup ist nun der Erwerb des nost­al­gi­schen „Schütt­kas­tens“, der unter dem neuen Namen „Kunst & Kultur Semi­nar­hotel Geras“ betrieben wird. Für frischen Wind in den alten Mauern sorgt Tochter Maria-Theresa Pichler, die seit einigen Jahren das „Land­hotel Wachau“ in Luberegg mit viel Krea­ti­vität und Leiden­schaft führt und als eine der ersten Adressen in der Region etabliert hat.

Der 2009 aufwändig reno­vierte „Schütt­kasten“ aus dem Jahr 1663 vereint die histo­ri­sche Substanz eines klös­ter­li­chen Guts­hofs mit zeit­ge­mäßem Komfort. Mit dem ange­schlos­senen Meierhof stehen 70 Zimmer, fünf Feri­en­woh­nungen, ein Restau­rant mit 180 Plätzen, ein Fest­saal und 10 Semi­nar­räume mit unter­schied­li­chen Größen bereit.

„Es gibt ein Umdenken: Stille ist gefragt“, sagt Maria-Theresa Pichler und will daher neben dem Semi­nar­be­trieb vorrangig auf Erho­lung­su­chende setzen, welche die ganz beson­dere Idylle und Ruhe dieses Ortes genießen möchten – etwa im verträumten Natur­park, beim Spazieren durch das Stift Geras und das mittel­al­ter­liche Städt­chen Drosen­dorf oder bei einem Besuch der Perl­mutt-Manu­faktur in Felling.

Für sport­liche Abwechs­lung bieten sich Klas­siker wie Wandern und Radfahren ebenso an wie Stand-up-Paddeln auf dem Bade­teich oder eine Kanu­tour. Ein beson­derer Tipp für alle Hobby­künstler ist die eben­falls im Haus unter­ge­brachte Kunst-Akademie Geras. Für ihre Kurse werden spezi­elle Arran­ge­ments ange­boten. Infos: www.schuettkasten-geras.at.

Preis­bei­spiel:

„Geras Wochen­ende Classic“: 2x Über­nach­tung mit Früh­stücks­buffet, 1x vier­gän­giges Menü, 1x fünf­gän­giges Menü mit Wein­be­glei­tung, Eintritt ins Stift Geras, ab 168 Euro pro Person

„Schütt­kasten“ in Geras /​ Nieder­ös­ter­reich (c) Kunst & Kultur Semi­nar­hotel Geras
Blick vom „Schütt­kasten“ auf Stift Geras (c) Kunst & Kultur Semi­nar­hotel Geras

 

 

 

 

.