Los Angeles: Neue Restaurants, Hotels und Attraktionen

In Los An­ge­les steht die Zeit nicht still und die Be­su­cher kön­nen sich im­mer wie­der auf neue Ent­de­ckun­gen freuen. Dazu zäh­len ne­ben mo­der­nen Un­ter­künf­ten und Ho­tels auch At­trak­tio­nen wie Film­stu­dios oder Sport­stät­ten, die welt­be­kannte Idole her­vor­ge­bracht ha­ben.

Fein­schme­cker lo­cken neue Re­stau­rants mit Ster­ne­kü­che oder bo­den­stän­di­gen Ge­rich­ten. Vor al­lem Ko­rea­town tut sich hier als ku­li­na­ri­scher Trend­set­ter her­vor. Kunst­lieb­ha­ber wie­derum ge­nie­ßen wech­selnde Aus­stel­lun­gen – zum Bei­spiel im Aca­demy Mu­seum of Mo­tion Pic­tures – oder be­su­chen das über 100 Jahre alte Egyp­tian Theatre, das nach ei­ner um­fang­rei­chen Re­no­vie­rung wie­der er­öff­net.

Das Hotelangebot wächst weiter

Moxy Down­town Los An­ge­les (c) Mar­riott In­ter­na­tio­nal

Los An­ge­les blickt auf ei­nige auf­re­gende Neu­eröff­nun­gen zu­rück – wie etwa das Con­rad, das Down­town LA Pro­per und The Hox­ton. Spe­zi­ell in Down­town Los An­ge­les be­rei­chern in­no­va­tive Ho­tels das An­ge­bot. So be­grü­ßen das AC Ho­tel Dow­town Los An­ge­les und das Moxy Down­town Los An­ge­les seit dem Som­mer 2023 ihre Gäste un­ter ei­nem Dach mit ei­nem atem­be­rau­ben­den Aus­blick und ei­ner leb­haf­ten Ter­rasse mit Pool.

Ak­tu­ells­ter Neu­zu­gang in Down­town LA ist The Win­field Down­town Los An­ge­les der Ho­tel­marke Son­der im Fo­re­man & Clark Buil­ding aus den 1920er-Jah­ren. Es ver­fügt über 125 Zim­mer mit ei­ge­ner Kü­chen­zeile, zwei gro­ßen Pent­house-Sui­ten so­wie ei­nen Fit­ness­raum, ei­nen Yo­ga­raum und eine Ter­rasse im fünf­ten Stock.

(c) The Del­phi /​ Los An­ge­les

Ein fes­ter Be­stand­teil der Sil­hou­ette von Down­town Los An­ge­les ist auch The Del­phi in der 550 Flower Street. Einst Haupt­sitz von Su­pe­rior Oil und dann Mit­tel­punkt der Wie­der­be­le­bung der Stadt An­fang der 2000er-Jahre, ver­fügt es über 207 Zim­mer, eine neu ge­stal­tete Bar und das „Denae’s Di­ner” mit klas­si­schen Di­ner-Ge­rich­ten im mo­dern in­ter­pre­tier­ten Stil des al­ten Hol­ly­wood.

Am Sun­set Bou­le­vard im Her­zen von Hol­ly­wood öff­nete wie­derum das Pa­li­ho­tel Hol­ly­wood im ty­pi­schen De­sign der Pa­li­so­ciety. Die Ein­rich­tung ist vom al­ten Los An­ge­les in­spi­riert. Auf die Gäste war­ten 74 Zim­mer und Sui­ten, ein Café und eine Bar, ein Pool im In­nen­hof und das „Benny’s on the Blvd.”, das ein Menü, Snacks am Pool und Cock­tails bie­tet.

Kobe Bryant, Wonder Woman und Toad

LA La­kers (c) Andre Hun­ter via Un­s­plash

Die At­trak­tio­nen und The­men­parks in Los An­ge­les bie­ten Un­ter­hal­tung für die ganze Fa­mi­lie – von hoch­mo­der­nen Fahr­ge­schäf­ten bis hin zu Füh­run­gen hin­ter die Film­ku­lis­sen. Sai­so­nale Ver­an­stal­tun­gen, in­ter­ak­tive ku­li­na­ri­sche Er­leb­nisse und neue Denk­mä­ler, die Film- und Sport­le­gen­den eh­ren, be­geis­tern Be­su­cher.

So ha­ben die LA La­kers kürz­lich die Bron­ze­sta­tue von Kobe Bryant an der Crypto.com Arena ent­hüllt. Hier – im ehe­ma­li­gen Stap­les Cen­ter – spielte der Bas­ket­ball-Star seine ge­samte 20-jäh­rige NBA-Kar­riere. Die War­ner Bros. Stu­dios wie­derum wür­di­gen die Film­hel­din „Won­der Wo­man” mit ei­ner neuen, über zwei Me­ter gro­ßen Sta­tue am Ein­gang des Stu­dio­ge­län­des in Bur­bank.

In den Uni­ver­sal Stu­dios Hol­ly­wood kön­nen die Be­su­cher in der neuen Su­per Nin­tendo World ab so­fort mit der Fi­gur „Toad” auf Tuch­füh­lung ge­hen. In­mit­ten des far­ben­fro­hen Pilz­kö­nig­reichs er­le­ben Su­per Ma­rio-Fans nicht nur die „Ma­rio Kart: Bowser’s Chall­enge“, son­dern auch viele in­ter­ak­tive Ak­ti­vi­tä­ten für die ganze Fa­mi­lie. Wei­ters kön­nen sich Ad­re­na­lin­jun­kies künf­tig auf eine hoch­mo­derne Ach­ter­bahn freuen, die sie in das Fast & Fu­rious-Uni­ver­sum ein­tau­chen lässt. De­ren Er­rich­tung hat be­reits be­gon­nen.

Neue Geschmackserlebnisse

Ab­bot Kin­ney (c) Los An­ge­les Tou­rism and Con­ven­tion Board

Ob bo­den­stän­dig oder su­per­fein: In Los An­ge­les er­öff­nen stets neue Re­stau­rants, die auf eine Reise in die Kü­chen der Welt ein­la­den und diese neu in­ter­pre­tie­ren. Sie ge­hen aber auch neue Wege wie das Re­stau­rant „Pro­vi­dence” in Hol­ly­wood, das ne­ben zwei Mi­che­lin-Ster­nen und ei­nem grü­nen Mi­che­lin-Stern nun auch über ei­nen Dach­gar­ten mit Bie­nen­stö­cken ver­fügt. 160.000 Bie­nen ha­ben hier seit dem letz­ten Jahr mehr als 50 Ki­lo­gramm Ho­nig pro­du­ziert.

Seit Sep­tem­ber lockt das „Le­vel 8” im Moxy Down­town Los An­ge­les mit acht Re­stau­rants und Bars, die die ver­schie­de­nen Kul­tu­ren und Kü­chen des Vier­tels prä­sen­tie­ren. Das „Mai­son Ka­sai” tischt Tepp­an­yaki-Spe­zia­li­tä­ten auf, das „Lu­cky Mizu” be­geis­tert mit Seiro Mu­shi und Hot Pot-Ge­rich­ten.

Zu­dem war­ten das süd­ame­ri­ka­ni­sche Grill­re­stau­rant „Qué Bar­baro”, die Piano-Bar und Jazz-Lounge „Mr. Wan­der­lust” und der von ei­ner Ka­the­drale in­spi­rierte Nacht­club „Sin­ners y San­tos”. Im 34. Stock des be­nach­bar­ten AC Ho­tel Down­town Los An­ge­les bie­tet das „La Lo La Ro­of­top” auf der Dach­ter­rasse ein 270-Grad-Pan­orama auf die Stadt so­wie Cock­tails, spa­ni­sche Ta­pas und ein wech­seln­des Pro­gramm mit Live-Mu­sik und DJ.

„La Lo La Ro­of­top” im AC Ho­tel Down­town Los An­ge­les (c) Mar­riott In­ter­na­tio­nal

Das Stadt­vier­tel Ko­rea­town ist um zwei neue Re­stau­rants rei­cher. Sup­pen­lieb­ha­ber kom­men im „LeeGa” voll auf ihre Kos­ten. Das ge­ho­bene Re­stau­rant „Ju­liana” wie­derum ent­stammt der Fe­der des Star­kochs Chris Oh und bringt Ab­wechs­lung in die tra­di­tio­nelle Gas­tro­no­mie von K‑Town. Es ser­viert Ge­richte wie Hum­mer­ri­sotto, ge­grill­ten Pulpo und Lamm­ko­te­letts, spricht aber auch Gäste an, die ein­fach nur auf ei­nen Drink vor­bei­schauen möch­ten.

Asia­ti­sche Spe­zia­li­tä­ten gibt es nun eben­falls auf der be­lieb­ten Straße Ab­bot Kin­ney in Ve­nice. Das ja­pa­ni­sche Su­shi-Re­stau­rant „Ōwa” ist be­kannt für seine Cock­tails, die Su­s­hi­theke so­wie seine Chi­ra­shi Bowls und Oma­kase. Ab 23 Uhr ver­wan­delt es sich in eine Steh­bar mit Live-Mu­sik.

Im neuen „Donna’s” im Vier­tel Echo Park spei­sen die Gäste in fa­mi­liä­rer, leb­haf­ter At­mo­sphäre und ge­nie­ßen ita­lie­nisch-ame­ri­ka­ni­sche Klas­si­ker, die mit ka­li­for­ni­schen Zu­ta­ten auf ho­hem Ni­veau zu­be­rei­tet wer­den. Der Ori­gi­nal Far­mers Mar­ket im Her­zen der Stadt kann sich über zwei Neu­zu­gänge freuen. Im „Gone Bana­nas Bread” dreht sich al­les um das gleich­na­mige Brot, ob in Schei­ben oder als gan­zer Laib. „Thicc Bur­gers” wie­derum ist der ein­zige von schwar­zen Que­ers be­trie­bene Stand auf dem his­to­ri­schen Markt.

Museen, Ausstellungen und das Egyptian Theatre

LA (c) Joel Mu­niz via Un­s­plash

Vom Getty Cen­ter und dem neu re­no­vier­ten Ham­mer Mu­seum bis zum Los An­ge­les County Mu­seum of Art (LACMA) und dem Aca­demy Mu­seum of Mo­tion Pic­tures ver­fügt Los An­ge­les über mehr Mu­seen und Thea­ter als jede an­dere Stadt in den USA. Nach um­fang­rei­chen Re­no­vie­rungs­ar­bei­ten öff­net nun auch das his­to­ri­sche Egyp­tian Theatre er­neut seine Tü­ren. Mit sei­nen 101 Jah­ren ist es ei­nes der äl­tes­ten und kul­tigs­ten Thea­ter in Los An­ge­les.

Mit auf­re­gen­den Neu­eröff­nun­gen und wech­seln­den Aus­stel­lun­gen ent­wi­ckelt sich LA aber auch zu ei­nem Top-Ziel für Kunst­lieb­ha­ber aus al­ler Welt. So zeigt das Aca­demy Mu­seum of Mo­tion Pic­tures bis zum 4. Au­gust 2024 mit „John Wa­ters: Pope of Trash“ die erste um­fas­sende Aus­stel­lung, die dem Bei­trag des Künst­lers zum Kino ge­wid­met ist.

Sie be­fasst sich mit dem Pro­zess des Fil­me­ma­chens, den Schlüs­sel­the­men und dem un­ver­gleich­li­chen Stil des Künst­lers und zeigt Kos­tüme, Büh­nen­bil­der, Re­qui­si­ten, hand­ge­schrie­bene Dreh­bü­cher, Fo­tos und Film­aus­schnitte. Ab Mai 2024 folgt au­ßer­dem die Aus­stel­lung „Hol­ly­wood­land”, die ver­mit­telt, wie und warum Hol­ly­wood zur Welt­haupt­stadt des Ki­nos wurde.

Neuerungen am Flughafen

Flug­ha­fen Los An­ge­les (c) Won­der­lane via Un­s­plash

Neues wird auch vom Los An­ge­les In­ter­na­tio­nal Air­port (LAX) be­rich­tet: Die Pas­sa­giere kön­nen sich nun erst­mals nach der Si­cher­heits­kon­trolle un­ge­hin­dert zwi­schen den Ter­mi­nals be­we­gen. Der neue, drei Ki­lo­me­ter lange Weg von Ter­mi­nal 1 zu Ter­mi­nal 8 und lockt mit ei­nem reich­hal­ti­gen An­ge­bot an Spei­sen und Ge­trän­ken, Un­ter­hal­tungs­mög­lich­kei­ten, Shops, Loun­ges und Kin­der­spiel­plät­zen.

Im Tom Brad­ley In­ter­na­tio­nal Ter­mi­nal wurde das An­ge­bot um neue gas­tro­no­mi­sche Be­triebe, Ge­schäfte und ein Flug­ha­fen-Spa der Marke „Be Re­lax” er­gänzt. Herz­stück der 15 Mil­li­ar­den US-Dol­lar teu­ren Mo­der­ni­sie­rungs­maß­nah­men am Flug­ha­fen ist der Au­to­ma­ted Peo­ple Mo­ver, der vor­aus­sicht­lich 2024 fer­tig­ge­stellt wird und den Gäs­ten ei­nen bes­se­ren Zu­gang zu den Ter­mi­nals und die An­bin­dung an das re­gio­nale Ver­kehrs­sys­tem bie­ten wird.

Die elek­trisch be­trie­bene Hoch­bahn stoppt an sechs Sta­tio­nen in­ner­halb so­wie au­ßer­halb des zen­tra­len Ter­mi­nal­be­reichs (CTA) und kann rund um die Uhr bis zu 200 Pas­sa­giere pro Zug be­för­dern. Das Mo­der­ni­sie­rungs­pro­gramm ist das größte öf­fent­li­che Bau­pro­gramm in der Ge­schichte von Los An­ge­les.

www.discoverlosangeles.com

NEWSLETTER

Die aktuellen News – zweimal pro Woche kostenlos in Ihrem Postfach!

Folgen Sie uns:

In un­se­ren Tex­ten wird aus Grün­den der bes­se­ren Les­bar­keit das ge­ne­ri­sche Mas­ku­li­num ver­wen­det. Die­ses um­fasst aus­drück­lich – so­fern die ent­spre­chende Aus­sage nichts an­de­res er­ken­nen lässt – so­wohl das männ­li­che als auch das weib­li­che Ge­schlecht und an­der­wei­tige Ge­schlech­ter­iden­ti­tä­ten. Von ei­ner Nähe zu po­li­ti­schen oder ge­sell­schaft­li­chen Grup­pie­run­gen di­stan­zie­ren wir uns aus­drück­lich.