Irland: Neue Hotels und ein Geheimtipp im Norden der Insel

Der Nor­den der grü­nen In­sel ist be­kannt für das UNESCO-Welt­erbe „Giant’s Cau­se­way”, die Küs­ten­straße „Cau­se­way Co­as­tal Route” und „Game of Thro­nes”. Für die Be­su­cher von Nord­ir­land gibt es nun wie­der neue Un­ter­künfte – und zahl­rei­che wei­tere sind im Bau oder in Pla­nung.

Hotel Ebrington in Derry~Londonderry

Ho­tel Ebring­ton /​ Derry~Londonderry (c) Ho­tel Ebring­ton

Erst vor kur­zem hat das Ho­tel Ebring­ton in Derry~Londonderry er­öff­net – eine per­fekte Sta­tion für ei­nen Auf­ent­halt in der kom­plett um­mau­er­ten Stadt. Das Vier-Sterne-Haus über­blickt den Fluss Foyle und die be­rühmte „Peace Bridge”. Es ist das Er­geb­nis ei­nes Neu­baus und der Re­no­vie­rung denk­mal­ge­schütz­ter Ge­bäude auf dem Ge­lände der Ebring­ton Bar­racks, zu de­nen auch der his­to­ri­sche Uh­ren­turm ge­hört.

Das Ho­tel ver­fügt über 89 Zim­mer und vier Sui­ten so­wie eine Sauna, ein Dampf­bad, ei­nen Hy­dro­the­ra­pie-Pool und ei­nen Fit­ness­raum. Chef­koch des Re­stau­rants ist Noel Mc­Meel, der als ei­ner der bes­ten Kö­che Ir­lands gilt. Er setzt sich für die Ver­wen­dung fri­scher, sai­so­na­ler Zu­ta­ten in all sei­nen Me­nüs ein, wo­bei er nur die bes­ten Pro­dukte aus der Re­gion ver­wen­det.

Derry-Lon­don­derry /​ The Peace Bridge (c) Tou­rism Ire­land

Ein kur­zer Weg führt vom Ho­tel über die „Peace Bridge” ins Herz von Derry~Londonderry. Die voll­stän­dig er­hal­te­nen Mau­ern aus dem 17. Jahr­hun­dert bil­den ei­nen kom­plet­ten Ring um die Alt­stadt. Um mehr über die Ge­schichte zu er­fah­ren, sollte man die Mu­seen der Stadt be­su­chen: Das „Siege Mu­seum” er­zählt von der Be­la­ge­rung von Derry~Londonderry und das „Mu­seum of Free Derry” von den 1960er- und 1970er-Jah­ren – ei­ner der tur­bu­len­tes­ten Zei­ten der Stadt.

Die ganze Ge­schichte von Derry wird im „Tower Mu­seum” er­zählt, wo auch eine Aus­stel­lung mit Er­in­ne­rungs­stü­cken der TV-Se­rie „Derry Girls” zu se­hen ist. Ein Wand­ge­mälde dazu, das von den lo­ka­len Künst­lern UV Arts ge­stal­tet wurde und heute ei­nes der be­lieb­tes­ten Sel­fie-Ziele der Stadt ist, fin­det sich in der Or­chard Street. Auf dem Weg dort­hin sollte man noch das „Craft Vil­lage” be­su­chen – eine reiz­volle Mi­schung aus Kunst­hand­werks­lä­den und Ca­fés.

Neue Hotels in Belfast und Umgebung

Bel­fast (c) pix­a­bay

In Bel­fast hat das Room2 in der Queen Street mit 175 Bet­ten erst­mals seine Pfor­ten ge­öff­net, wäh­rend das Cast­le­daw­son Inn von ei­nem Gäs­te­haus in ein Ho­tel ver­wan­delt wurde. Das Pre­mier Inn Co­le­raine wurde von der An­dras Group über­nom­men und in „Ri­ver­side Ho­tel Co­le­raine um­be­nannt.

Die Un­ter­neh­mens­gruppe Ma­rine & Lawn hat wie­derum das Slieve Do­nard er­wor­ben und mo­der­ni­siert. Auch das Hil­ton Temp­le­pa­trick hat den Be­sit­zer ge­wech­selt: Loughshore Lei­sure – Ei­gen­tü­mer von Ten Square – hat das Ho­tel re­no­viert und un­ter dem neuen Na­men „King­fi­sher Coun­try Es­tate wie­der er­öff­net.

Geheimtipp direkt an der Küste

(c) Bal­ly­gally Castle

Über­nach­tun­gen im his­to­ri­schen Am­bi­ente sind für viele Ur­lau­ber ein ganz be­son­de­res High­light ei­nes Ir­land-Auf­ent­halts. Das ge­schichts­träch­tige, frisch re­no­vierte Fünf-Sterne-Ho­tel Bal­ly­gally Castle - di­rekt an der spek­ta­ku­lä­ren „Cau­se­way Co­as­tal Route” ge­le­gen, die sich an der zer­klüf­te­ten Küste Nord­ir­lands zwi­schen Bel­fast und Derry~Londonderry ent­lang­zieht – bie­tet ge­nau dies und ge­hört zu­dem zu den bes­ten Häu­sern welt­weit.

Bei der Re­no­vie­rung wurde die Haupt­lounge mo­di­fi­ziert. So ent­stand eine neue Suite mit Meer­blick. Neue Tep­pi­che wur­den im ge­sam­ten Ge­bäude ver­legt und die Fens­ter in den Schlaf- und Auf­ent­halts­räu­men er­neu­ert, um die Aus­sicht auf die Bal­ly­gally Bay zu op­ti­mie­ren.

Der äl­teste Teil des Ho­tels wurde 1625 er­baut und es heißt, dass es dort spukt. Gäste, die mu­tig ge­nug sind, kön­nen in ei­nem der Turm­zim­mer über­nach­ten, die über me­ter­di­cke Wände ver­fü­gen. Die Zim­mer sind über eine stei­nerne Wen­del­treppe zu er­rei­chen. Wer die wun­der­schöne Land­schaft rund um das Ho­tel ge­nie­ßen möchte, bucht die neue „Light­house Suite”, die ei­nen Pan­ora­ma­blick auf das Meer bie­tet.

Ausblick auf die nächsten Jahre

Nord­ir­land (c) K. Mitch Hodge via Un­s­plash

In den kom­men­den Jah­ren wer­den wei­tere Über­nach­tungs­mög­lich­kei­ten in Nord­ir­land da­zu­kom­men. Die ers­ten neuen Ho­tels wer­den da­bei schon im Jahr 2024 er­öff­net. Dazu ge­hö­ren un­ter an­de­rem das Fünf-Sterne-Ho­tel Dun­luce Lodge mit 35 Zim­mern in der Golf­des­ti­na­tion Por­trush und das Ha­mil­ton Dock Ho­tel im „Ti­ta­nic Quar­ter” in Bel­fast mit 247 Zim­mern und di­rek­tem Zu­gang zum „Ti­ta­nic Bel­fast”.

Für das 25-Bet­ten-Ho­tel Du­ca­les /​ Hill Street in Bel­fast gibt es der­zeit noch kei­nen Fer­tig­stel­lungs­ter­min. Auch zum In­ver Ri­ver Larne und zum Son­der Group Apart­ho­tel in Bel­fast gibt es noch keine end­gül­ti­gen Da­ten. Das Glens Ho­tel in Cus­hend­all ist noch in der Pla­nungs­phase, wäh­rend das Salt­house Ho­tel ei­nen neuen Block von Schlaf­sui­ten er­hal­ten soll. Hier hat der Bau aber eben­falls noch nicht be­gon­nen.

www.ireland.com/de-at

NEWSLETTER

Die aktuellen News – zweimal pro Woche kostenlos in Ihrem Postfach!

Folgen Sie uns:

In un­se­ren Tex­ten wird aus Grün­den der bes­se­ren Les­bar­keit das ge­ne­ri­sche Mas­ku­li­num ver­wen­det. Die­ses um­fasst aus­drück­lich – so­fern die ent­spre­chende Aus­sage nichts an­de­res er­ken­nen lässt – so­wohl das männ­li­che als auch das weib­li­che Ge­schlecht und an­der­wei­tige Ge­schlech­ter­iden­ti­tä­ten. Von ei­ner Nähe zu po­li­ti­schen oder ge­sell­schaft­li­chen Grup­pie­run­gen di­stan­zie­ren wir uns aus­drück­lich.